Zum Geburtstag gratuliert – und anschließend verhaftet.

Festnahme

Heute  meldete sich der Mann auf der Bundespolizeiwache am Bremer Hauptbahnhof. Sinngemäß wollte er sein Leben in Ordnung bringen und fragte nach einer Möglichkeit staatlicher Betreuung. Dass ein Haftbefehl im Zusammenhang mit sechs Schwarzfahrten gegen ihn vorlag, ahnte er nicht: zu zahlen war eine Geldstrafe von 1200 Euro oder eine Freiheitsstrafe von 145 Tagen zu verbüßen.

Den Betrag hatte er nicht und erhält auf ungeahnte Weise fünf Monate „staatliche Betreuung“. Er trug die Eröffnung der „roten Karte“ mit Fassung und verabschiedete sich vor dem Transport in die JVA.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.