27-Jähriger flüchtet vor der Polizei

Rheine – In der Nacht zu Freitag (31.03.23) ist ein 27-jähriger Autofahrer vor der Polizei geflüchtet. Er fuhr dabei unter anderem über eine rote Ampel.

Der Mann stand unter dem Einfluss von Drogen. Die Polizeistreife fuhr um kurz vor 01.00 Uhr nachts auf dem Lingener Damm stadtauswärts, als ihr auf Höhe der Westfalentankstelle ein brauner VW Passat entgegenkam. Die Beamten erkannten, dass das Kennzeichen des Wagens entstempelt – also nicht für den Straßenverkehr zugelassen – war. Daraufhin wollten Polizisten den Wagen kontrollieren. Der VW-Fahrer aber erhöhte seine Geschwindigkeit, als er den Streifenwagen erblickte. Dann fuhr er an der Kreuzung Lingener Damm/Konrad-Adenauer-Ring über Rot. Er reagierte zunächst nicht auf die Anhaltezeichen der Polizei, auch nicht, als diese Blaulicht und Martinshorn anschaltete. Wenig später stoppte der Fahrer sein Auto dann an der Grüterstraße. Er konnte kontrolliert werden. Der 27-Jährige aus Rheine war augenscheinlich alkoholisiert und stand unter dem Einfluss von Drogen. Er zeigte entsprechende Auffälligkeiten. Es wurden zwei Blutproben angeordnet und entnommen. Die Beamten stellten den Fahrzeugschein und die Autoschlüssel sicher. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass aus den vergangenen Wochen zwei weitere Anzeigen wegen Verkehrsdelikten gegen den 27-Jährigen vorliegen. Gegen den Mann werden nun weitere Straf- und Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt – unter anderem weil er sich der Kontrolle entzog, über Rot und unter Drogeneinfluss fuhr, und weil sein Auto nicht versichert war.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.