Oberschule in Spelle Bildungs- und Impulsgeber

oberschule-blick-auf-die-katholische-volksschule-i_full
Vergangenheit: Die katholische Volksschule im Jahr der Einweihung 1963. Foto: Oberschule

Spelle. „In dieser Schule soll die Jugend zu katholischen Tatchristen in Familie, Volk und Kirche erzogen werden“. So heißt es in einer Urkunde, die vor einem halben Jahrhundert in den östlichen Grundstein der katholischen Volksschule Spelle eingemauert worden ist. Besagter Grundstein der heutigen Oberschule Spelle steht noch immer unverändert am selben Ort. In ihrer pädagogischen Bildungs- und Erziehungsarbeit aber ist die Schule in 50 Jahren nie stehen geblieben.

Nicht, weil sie seit 2009 das Zertifikat „Sportfreundliche Schule“ trägt, sondern weil schon der langjährige frühere Schulleiter Helmut Drees der festen Überzeugung war: „Wenn sich die Lebenswelt verändert, kann die Lernwelt nicht auf der Stelle treten.“ Und so hat die Oberschule immer wieder mutig und erfolgreich Neuland betreten.

Als eine der ersten Schulen in der Region hatte sie bereits Anfang der 90er-Jahre das Konzept der freiwilligen Ganztagsbetreuung umgesetzt. Schlagwörter wie individuelles Lernen, innovative Berufsvorbereitung, Inklusion oder Integration stehen heute auf dem Stundenplan der eigenverantwortlichen Schule. Das 2011 ausgestellte Zeugnis der Schulinspektion würdigte die Leistung der Oberschule mit Bestnoten und überdurchschnittlich guten Qualitätsnachweisen.

Der bisher letzte große Schritt in Richtung Zukunft: Seit August 2012 ist die frühere Haupt- und Realschule offiziell in die Oberschule Spelle umgewandelt worden und eröffnet jungen Menschen in der Samtgemeinde mit einem gymnasialen Zweig noch mehr Perspektiven.

weiterlesen auf  noz.de-logo_verlauf

POL-EL: Polizei fahndet mit Foto nach unbekanntem Ladendieb – Kommt Täter aus Nordrhein-Westfalen?

Polizei-Emsland

Schapen – (ots) – Das beigefügte Foto zeigt den unbekannten Ladendieb in dem Verbrauchermarkt

131106_schapen_ladendieb

Bereits am 22. August entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einem Verbrauchermarkt in Schapen eine größere Menge Tabakwaren. Der Mann ging dabei äußerst dreist vor. Er entnahm die Waren aus dem Kassenregal und packte sie in einen Pappkarton. Er übergab das Diebesgut dann an einen Mittäter, der am Eingangsbereich wartete und bezahlte letztendlich nur eine Flasche Wasser. Die Täter flüchteten anschließend mit einem roten Geländewagen mit Steinfurter (ST) Kennzeichen. Die Polizei konnte trotz intensiver Ermittlungen die Identität des Mannes bislang nicht feststellen. Aus diesem Grunde hat das Amtsgericht Osnabrück nun eine Öffentlichkeitsfahndung angeordnet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Identität des Mannes geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Spelle unter der Telefonnummer (05977) 929210 zu melden.

01.11.2013 Generation 50+ zu Gast bei der Feuerwehr Spelle

Feuerwehr

Am Samstag, den 12.10.2013 besuchten insgesamt 9 Senioren der Generation 50+ das Feuerwehrgerätehaus in Spelle. Hierzu wurden sie vom Ortsbrandmeister Stephan Stappers und dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Matthias Bembom in Empfang genommen und begrüßt. Herbert Schweer leitet und koordiniert die Generation 50+ seit dem ersten Februar 2012. Die demografische Entwicklung macht sich auch in der Samtgemeinde Spelle bemerkbar. So müssen interessante Angebote insbesondere für die Seniorinnen und Senioren der Gemeinden geschaffen werden. Der Gedanke, eine Generation 50+ zu gründen, kam während eines Kreissportfestes 2010 im Wöhlehof auf. Herbert Schweer initiiert in seiner Funktion des Koordinators monatlich interessante Ausflüge, Besichtigungen oder Vorträge. Auch Angebote wie beispielsweise einen Erste-Hilfe-Lehrgang, die Einführung im Umgang mit dem Defibrillator oder die Erstversorgung bei Verletzungen von Kindern finden bei den Senioren guten Zuspruch. Ende Februar finden die so genannten Seniorenwochen statt, in denen für die Generation 50+ etwa 5-6 Angebote gemacht werden. Herbert Schweer betont in diesem Zusammenhang, dass die Angebote in diesem Jahr sehr gut angenommen wurden und ca. 200 Seniorinnen und Senioren den Angeboten gefolgt sind.
Der Anstoß für ein Angebot im Oktober, welches den Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Spelle beinhalte, begründet Herbert Schweer durch seine Feststellung, dass viele Senioren der Gemeinde Unsicherheiten in Bezug auf die Aufgaben der Feuerwehr äußerten. Nach einer interessanten und kurzweiligen Powerpointpräsentation durch die beiden Ortsbrandmeister konnten sich die Senioren der Generation 50+ einen intensiven Eindruck in einem Rundgang durch das Gerätehaus verschaffen. Neben dem Vorführen der Einsatzbekleidung im Umkleidegang wurden auch die Funktionsweise und das Anlegen des Pressluftatmers thematisiert. In der Fahrzeughalle konnten sich die Gäste anschließend von der guten und vielseitigen Beladung der Feuerwehrfahrzeuge überzeugen. Ein Highlight, so Herbert Schweer, sei aber natürlich die Fahrt mit der TLK gewesen. Die Senioren der Generation 50+ zeigten sich ebenfalls sehr erstaunt darüber, welche Logistik und welches Wissen um Gerätschaften und Einsatzorganisation in der Speller Wehr notwendig sind. Zudem positiv überrascht war man über die Größe des Fuhrparks und den Ausbildungsstand der Speller Feuerwehrmitglieder. Nach zweieinhalb Stunden konnte sich die Generation 50+, mit dem Wissen um eine große ehrenamtliche Arbeitskraft der Mitglieder der Feuerwehr Spelle, verabschieden.

Besuch Sie auch mal die Homepage der Feuerwehr Spelle

Wübbe in Spelle: Kirche muss transparent sein

Eine voll besetzte St.-Johannes-Kirche, zahlreiche Fahnen und Banner der Vereine und Verbände sowie feierlicher Chorgesang: Mit einem festlichen Gottesdienst haben die Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft Spelle-Schapen-Lünne-Venhaus ihren ehemaligen Pfarrer, Weihbischof Johannes Wübbe, in Spelle zu seiner Bischofsprimiz empfangen.

wuebbe-0221_full

Weihbischof Johannes Wübbe wurde in seiner ehemaligen Kirche in Spelle herzlich empfangen. Foto: Wolfgang Brinkmann

Eine voll besetzte St.-Johannes-Kirche , zahlreiche Fahnen und Banner der Vereine und Verbände sowie feierlicher Chorgesang: Mit einem festlichen Gottesdienst haben die Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft Spelle-Schapen-Lünne-Venhaus ihren ehemaligen Pfarrer, Weihbischof Johannes Wübbe, in Spelle zu seiner Bischofsprimiz empfangen.

„Ich freue mich wieder hier zu sein, ist doch die Pfarreiengemeinschaft Spelle für mich zu einer Heimat geworden“, dankte Wübbe für den anhaltenden Applaus zur Begrüßung. Pastor Daniel Brinker, der nach dem Weggang Wübbes die Leitung der Kirchengemeinden kommissarisch als Pfarradministrator übernommen hatte, begrüßte mit herzlichen Worten seinen Mitbruder und Freund, mit dem er in den vergangenen drei Jahren eng und vertrauensvoll zusammengearbeitet hat.

Ausgehend von der bekannten Zachäus-Erzählung aus dem Lukasevangelium ging Wübbe auf die Frage nach dem richtigen Umgang mit Finanzen in der Kirche ein, die nicht zuletzt durch den bescheidenen Lebensstil des Papstes ausgelöst wurde. Die Kirche müsse transparent und ehrlich mit Finanzen umgehen, um glaubwürdig für das Reich Gottes einzutreten.

weiterlesen auf noz.de-logo_verlauf

 

Jugendreitturnier in Spelle ist ein Erfolg

Spelle. Der Abwärtstrend des letzten Jahres ist gestoppt. Durch Veränderung der Turnierausschreibung – unter anderem wurden die L- und M-Prüfungen bundesweit ausgeschrieben – verzeichnete der Reit- und Fahrverein (RFV Spelle) wieder deutlich ansteigende Starterzahlen.

turnier_full

 

Durch die deutschlandweite Öffnung der schweren Prüfungen konnte der RFV Spelle das Turnier auf drei Tage ausdehnen und zahlreiche Reiter aus den benachbarten Landesverbänden Hannover, Rheinland und Westfalen begrüßen.

„Wir sind mit dem Turnierverlauf bis auf eine Ausnahme bestens zufrieden. Am Sonntag stimmte auch die Zuschauerzahl“, zog Pressesprecherin Brigitte Kollenberg nach drei Tagen Bilanz. Mit der Ausnahme meinte sie das Gewitter, das am Sonntagnachmittag niederging und zu einem Blitzeinschlag in der Abreite- und Turnierhalle führte. Bis auf Schäden an der Fotovoltaikanlage auf der Abreitehalle hatte der Speller Reiterverein nur einen kurzfristigen Lichtausfall in den Hallen zu beklagen. „Das hat unser Konzept nur wenig erschüttert“, konnte der RFV Spelle laut seines Vorsitzenden Matthias Rother sein 3. Jugendturnier regulär abschließen.

Ausgeglichenes Turnier

Den Großen Preis von Spelle, ein Stilspringen der Klasse M mit Stechen, nahm Charlotte Bockmeyer auf Calinka vom Nachbarverein RFV Lingen mit nach Hause. Mit fehlerfreiem Stechritt in 29,42 Sekunden lag sie am Ende deutlich vor der ebenfalls fehlerfreien Saskia Kobe auf Leandra mit 31,8 Sekunden vom oldenburgischen RV Höven. Ein Fehler im Stechen kostete die drittplatzierte Lokalmatadorin Anna Hegger auf Quick-Step die Silbermedaille. Den vierten Rang im Großen Preis belegte Isabeau Schartmann vom RFV Spelle auf Lexington.

weiterlesen auf  noz.de-logo_verlauf

Speller Volleyballdamen verteidigen Tabellenspitze

Die Speller Damen fanden am zweiten Spiel des Tages nur sehr schwer in das Spiel und liefen im ersten Satz permanent einem Rückstand hinterher. Erst gegen Satzende konnten im Angriff wichtige Punkte erzielt werden, sodass dieser noch mit 25:23 aus Speller Sicht für sich entschieden werden konnte.

Lui-Mar-bl-350
Trainer Michael Spratte, der mit der bisher gezeigten Leistung seiner Spielerinnen nicht zufrieden war, versuchte die Mannschaft während der Satzpause wachzurütteln. Die deutlichen Worte vom Trainer zeigten jedoch nur eine kurzfristige Wirkung. Durch unkonzentrierte Sicherungsarbeit, zahlreiche Eigenfehler und fehlende Durchschlagskraft im Angriff ließen die Speller den VCO in der Mitte des Satzes zwischenzeitlich mit bis zu 6 Punkten davonziehen. Gegen Satzende wurden die Zügel aber wieder angezogen, sodass man durch druckvolle Angaben von Mannschaftsführerin Sarah Arning und wuchtige Angriffe von Maren Kreuzeberg sowie Julia Laumann wieder knapp an den Osnabrückern vorbeiziehen konnte.
Im dritten Satz verlief das Spiel recht ausgeglichen. Luisa Berger wurde mehrfach durch Zuspielerin Nicole Sturm, die aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls von Yvonne Knieper eingesprungen ist, gekonnt in Szene gesetzt. Einige kleine Ungereimtheiten im Spielaufbau der Speller führten dazu, dass der VCO nochmals mit 21:19 in Führung ging. Taktische Anweisungen Sprattes während der darauffolgenden Auszeit fruchteten und somit wurde durch eine Aufschlagsserie von Nicole Sturm der dritte Satz mit 25:21 für sich entschieden. Trotz dieser durchwachsenen Leistung der Speller Damen konnte somit die Tabellenspitze verteidigt werden.

Es spielten für den SCSV:
Sarah Arning, Luisa Berger, Eva Bramschulte, Carolin Dropmann, Maren Kreuzeberg, Jennifer Kulüke, Julia Laumann, Martina Meier, Andrea Mersmann, Kirsten Niehaus und Nicole Sturm.

B70: Viehtransporter geborgen

Kurzzeitige Sperrung auf der B70 zwischen Abfahrt Zoo und Holsterfeld: Am Montagmittag hat ein Traktor einen verunglückten Viehtransporter geborgen. Dafür wurde der Verkehr kurzfristig umgeleitet. In der Nacht war der unbeladene Transporter von der Fahrbahn abgekommen und im aufgeweichten Seitenstreifen steckengeblieben. Der Fahrer blieb unverletzt.

herein .tv  Rheine

Galavorstellung beim 7:0-Heimsieg gegen den TuS Emstekerfeld

Spelle – Mirko Nordmann

Ein schmutziger Sieg ist im Fußball-Vokabular gemeinhin ein knapper, oft auch nicht ganz verdienter Erfolg, bei dem die siegreiche Mannschaft eher mit Einsatz als mit spielerischer Klasse überzeugt. Richtig dreckig waren am Sonntag zwar die Trikots der Landesliga-Fußballer des SC Spelle-Venhaus. Der 7:0-Heimsieg des Tabellenführers gegen den TuS Emstekerfeld verdient allerdings das Prädikat „glanzvoll.“

Doch nicht nur wegen der sieben Tore wird die Partie den 300 Zuschauern lange in Erinnerung bleiben. Das erste Kuriosum war, dass erst Gästekeeper Thomas Wegmann und im zweiten Durchgang auch Spelles Schlussmann Michael Gellhaus verletzt ausgewechselt werden musste. Gellhaus hatte sich bei einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler verletzt und überließ Jonas Roosmann den Platz zwischen den Pfosten. Und die Speller Nummer zwei machte ihre Sache gut. Wenn die Emstekerfelder mal den Strafraum der Platzherren betraten, überzeugte Roosmann mit starken Paraden. „Ich weiß, dass ich Jonas ohne Bedenken bringen kann“, betonte Spelles Trainer Siggi Wolters.

Die zweite Besonderheit war das Unwetter mit Gewitter, Starkregen und Hagel, das pünktlich zum Halbzeitpfiff von Referee Timo Metten über dem Sportgelände an der Venhauser Straße tobte. So wurde die zweite Halbzeit mit zehnminütiger Verspätung angepfiffen.

Was die Gastgeber dann allerdings auf dem matschigen Geläuf ablieferten, war die größte Sensation. Anstatt eine verdiente 2:0-Führung – Sebastian Schmagt und Christoph Ahrens hatten vor der Pause für Spelle getroffen – gegen den harmlosen Aufsteiger einfach zu verwalten, entfachte das Wolters-Team einen leidenschaftlichen Sturmlauf, dem die Emstekerfelder nichts entgegenzusetzen hatten.

 

Hier geht´s zum Artikel 

Kolpingfest Bayrischer Abend im Haus Krone

Am 26.10.2013 feierten wir unser traditionelles Kolpingfest, diesmal als „Bayrischen Abend“. Zur Begrüssung erhielt jeder Gast einen zünftigen Obstler und ein Salzgebäck (natürlich ein „Kolping K“). Nach kurzer Ansprache durch unseren Vorsitzenden Ludwig Vehr, wurde das Buffet eröffnet. Familie Brodatzki hatte exklusive bayrische Spezialitäten vorbereitet und die Gäste waren voll des Lobes, es schmeckte einfach ausgezeichnet. Später dann wurden die neu erworbenen Königsketten dem amtierenden Königspaar übergeben. Die alten waren mittlerweile unansehnlich und zu schwer geworden. Nach ersten Schunkel- und Tanzrunden durften wir einen außergewöhnlichen Gast begrüßen: Den „Abgesandten unseres Papstes“: Don Daniele ! (Verkörpert durch unseren Pastor Daniel Brinker). Da dieser nur italienisch sprach, mußte unser Präses, Diakon Johannes Hartmann, dolmetschen. Don Daniele war vom „Papst gesandt“ worden, um unseren „Grande Mafioso Bosso“, also unseren ersten Vorsitzenden Ludwig Vehr, für seine vorbildliche Arbeit und sein großes Engagement auszuzeichnen. Als Dank erhielt dieser einen köstlichen Rotwein, versehen mit den „päpstlichen Siegeln“. Im weiteren Verlauf wurden Alt und Jung noch sportlich aktiv. Der Wettbewerb lautete: „Streichholz Weitwurf“. Der Sieger erzielte die erstaunliche Weite von 14,20 m ! Zwischendurch wurde immer wieder zur Musik unseres DJ´s Simon Evers getanzt. Im weiteren Verlauf wurden die Kolpinger mit den schönsten Bayern Trachten prämiert. Natürlich durfte auch die obligatorische Schätzfrage nicht fehlen: Welche deutschen Diözese hat die meisten Kolpingsfamilien?  Die Antwort lautet: Paderborn.  Der Sieger erhielt wie immer eine deftige Salami. Bei guter Stimmung wurde gegen 1:00 Uhr ein gelungener Abend mit dem Kolpinglied beendet.

Koweb_Kolpingfest_13_6

Umweltschonende Anreize für Bauten am Goerdelerweg

Spelle – Die Arbeiten am Endausbau des Goerdelerweges in Spelle fanden mit der offiziellen Abnahme ihren Abschluss.

In direkter Nachbarschaft zum Feuerwehrgerätehaus ist eine attraktive Wohnsiedlung mit 13 Grundstücken entstanden. „Die ansprechenden Rahmenbedingungen haben dafür gesorgt, dass großes Interesse an den Grundstücken bestand“, berichtete Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Inzwischen sind die Grundstücke veräußert und auch die Baumaschinen für den Endausbau der Straße sind abgezogen. Insgesamt wurden 1.500 Quadratmeter Betonsteinpflaster verlegt, sodass ein ansehnliches Straßenbild entstanden ist. Die Baukosten betragen rd. 80.000 Euro. Nach den Worten von Christoph Triphaus, Geschäftsführer der bauausführenden Firma Gala-Bau Triphaus, habe das Unternehmen seit Ende Juli dieses Jahres an der Fertigstellung der Straße gearbeitet. Besonderes Augenmerk wurde bei der Entstehung des Baugebietes auf den Klimaschutz gelegt. „Die Straßenbeleuchtung wurde mit LED-Technik eingerichtet. Dieses hat eine beträchtliche Energieeinsparung zur Folge. Ebenso wurde den Bauherren für den Einbau einer Erdwärmepumpe ein Zuschuss gewährt“, erklärte Bürgermeister Georg Holtkötter die wegweisenden Anreize für umweltbewusstes Bauen.

IMG_1858neu

BU: Hans Sandl, Vorsitzender des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses, Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Christoph Triphaus, Bürgermeister Georg Holtkötter und Dipl.-Ing. Otto Wallmeyer (Samtgemeinde Spelle) gaben gemeinsam den Goerdelerweg für den Straßenverkehr frei.

Ehrungen bei Tagung in Spelle 2500 Feuerwehrleute im Emsland aktiv

Spelle. Dicht gedrängt saßen am Sonntagvormittag die Feuerwehrleute in der Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Spelle bei der Delegiertentagung des Kreisfeuerwehrverbands Lingen, zu der deren Vorsitzender Alfons Acker eingeladen hatte. Höhepunkt war die Ehrung mehrerer Feuerwehrmänner, die sich große Verdienste in der Verbandsarbeit erworben hatten. Für die musikalische Auflockerung sorgte der Feuerwehrmusikzug Spelle-Venhaus.

kreisfeuerwehrverband-1344_full

„Der Kreisfeuerwehrverband ist ein starkes Element innerhalb der Feuerwehr“, sagte Alfons Acker. Er vertrete die Interessen der 23 freiwilligen Feuerwehren, fünf nebenberuflichen und einer hauptberuflichen Werkfeuerwehr sowie 13 Jugendfeuerwehren, einer Kinderfeuerwehr und zwei Feuerwehrmusikzügen. „Die Feuerwehr ist eine Lebenseinstellung“, lobte Acker den Leistungswillen und den guten Ausbildungsstand der Feuerwehren im Altkreis Lingen.

Nach dem Kassenbericht, in dem Kassenwart Andreas Wentker über eine solide Kassenlage informierte, begrüßte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf die Gäste. „Eine technisch gut ausgerüstete Feuerwehr ist wichtig, deshalb freue ich mich über die gute Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis, den Kommunen und der Feuerwehr“, so Hummeldorf.

weiterlesen auf  noz.de-logo_verlauf

Heimspiel MSG Spelle/Bramsche Dragonflies vs. SV Rasensport Osnabrück

Am kommenden Samstag ist es wieder soweit.

Unsere Herren spielen gegen den Mitaufsteiger SV Rasensport Osnabrück vor heimischer Kulisse und würden sich über zahlreiches Erscheinen freuen.

Los geht’s um 20:00 Uhr in der großen Sporthalle.

Nachdem der Start in die neue Saison eher als durchwachsen bezeichnet werden kann, (1 Sieg, 2 Niederlagen) hoffen unsere Herren nun am Samstag das Eis zu brechen und vor heimischer Kulisse den ersten Heimsieg der neuen Saison einzufahren. Durch zwischenzeitliche Ausfälle von mehreren Spielern konnte in den vorherigen Spielen noch nicht das ganze Potential der Mannschaft abgerufen werden, jedoch kann man am Samstag auf den kompletten Kader zurückgreifen und erhofft sich somit natürlich einen Sieg gegen die Gäste aus Osnabrück.

Da es das erste Aufeinandertreffen zwischen Spelle und Osnabrück ist, kann man sich auf ein spannendes Spiel gegen den Mitaufsteiger aus dem Bezirk Osnabrück freuen!

Zur Zeit steht der SV Rasensport Osnabrück auf Rang 3 in der Liga mit einer Bilanz von 2 Siegen zu 1 Niederlage.

Die Dragonflies begrüßen außerdem den ehemaligen Spieler der 2. Herren Tobias Heymann der seit kurzen wieder für uns die Schuhe schnürt und beim letzten Auswärtsspiel gegen Hagen mit 2 Pkt. und mehreren Rebounds auf sich aufmerksam machen konnte.

Der Eintritt ist wie immer umsonst!

Das kleine Dankeschön 2013

Die Weihnachtsaktion „Das kleine Dankeschön“, das Dankeschön der Speller Geschäftsleute an ihre Kundschaft, startet wieder am 1.11.2013. Es erwarten Sie wieder viele atraktive Preise. Sammeln Sie Stempel und nehmen Sie an der attraktiven Verlosung  auf dem Weihnachtsmarkt 2013 am 22.12.2012 auf dem Speller Wöhlehof teil.

Bei folgenden Betrieben erhalten Sie nach Ihren Einkauf die beliebten Stempel oder auch die dazu passende blauen Stempelkarte. Sie müssen diese Stempelkarte mit 4 verschiedenen Stempeln (4 verschiedene Geschäfte) abstempeln lassen. Dann muss Ihre Karte nur noch Ihren Namen erhalten und ab damit in den Losboxen bei den Speller Geldinstituten.

Die braunen Stempelkarten sind die Premiumkarten. Diese sind schon mit nur einem Stempel gültig.

Nachrichtenblatt November 2013-111HHG Spele

Heute vor 1 Jahr am 27.10.2012 ging Spelle News online

1 Jahr Spelle News

Heute genau vor einem Jahr war es soweit Spelle News ging online um den Bürgern die Aktuellen News aus der Samtgemeinde Spelle zu präsentieren.
 
Wir möchten uns bei allen bedanken die uns die Berichte zu Verfügung stellen, bedanken möchten wir uns bei allen Vereinen und Organisationen aus der Samtgemeinde sowie bei der
Samtgemeinde Spelle, Feuerwehr Spelle, NOZ (Lingener Tagespost), EV1.TV, herein TV, Stadtblatt Lingen und der Polizeiinspektion Emsland/ Grafschaft Bentheim.
 
Unsere Facebook Gruppe Spelle News zählt mittlerweile über 1100 Mitglieder,Wir freuen uns über jedes neue Mitglied in der Gruppe .
 
 
Das Team von Spelle News sagt DANKE
 

Mitreißende Komik mit Carsten Höfer in Spelle

unterschied_full_1

Spelle – Tränen flossen im Laufe des Abends auf der Diele des ausverkauften Wöhlehofes, so sehr wurde gelacht. Die Grundthematik des Comedy-Programms von Carsten Höfer aus Münster, den Unterschied zwischen Mann und Frau in alltäglichen Dingen aufzuzeigen, ist eigentlich nichts Neues, aber die Art, mit er es versteht, auf humorvolle Weise geschlechterspezifisches Verhalten darzustellen, begeisterte die Zuschauer.

Gespickt mit engagierten körperbetonten Einlagen aller Art über die Unterschiede zwischen Mann und Frau in klassischen klischeebehafteten Alltagssituationen wurde den Zuschauern vor allem eines bewiesen: Männer und Frauen reden aneinander vorbei. Mit wunderbar überspitzten Beispielen unterstrich Höfer seine These, oftmals untermalt mit witzigen und bisweilen bizarren medizinisch-wissenschaftlichen Erklärungen, wie etwa dem Zusammenhang zwischen der männlichen „Biernebenhöhle“ und dem daran angeschlossenen Sprachzentrum. Besonders angetan hatte Carsten Höfer das große Geheimnis der Kommunikation zwischen Mann und Frau. Bei dem Wort Kommunikation ging ein verständnisvolles Raunen durch den Wöhlehof, Höfer hatte genau den richtigen Einstieg gefunden. Frauen sind multitaskingfähig, Männer nicht. Zwei Sachen gleichzeitig machen, davon träumen Männer nur. Vor dem Fernseher seien Männer hoch konzentriert, Frauen hingegen gucken fern, blättern in der Illustrierten und versuchen sich gleichzeitig mit ihrem Partner zu unterhalten. Auch wissen die Männer jetzt,  dass Frauen „Subtext transportieren“, sprich – nie direkt sagen, was sie meinen, Männer dagegen ihren Partnerinnen alles direkt und undiplomatisch an den Kopf werfen, sprachlich gesehen. Frauen reden immer, Männern muss man Themen geben. Oder die nur allzu bildlich dargestellten Unterschiede zwischen Männlein und Weiblein beim Thema Duschen. Auf lustige Art, manchmal frech, aber nie unter die Gürtellinie gehend, analysiert der Komiker die kleinen großen Unterschiede. Überhaupt weiß er bestens Bescheid über Männer und Frauen und nutzt die Klischees, die den Geschlechtern nachgesagt werden, eiskalt aus. Gerade Höfers abwechslungs- und geistreicher Wortschatz heben ihn wohl von anderen Genrekollegen ab. Vor allem hat er aber auch das nötige Gespür dafür, das richtige Tempo in seiner Show zu wählen. Erst als er merkte, dass das Publikum sich auf ihn eingestellt hatte, auf seinen Witz und seine Pointen, zog er mit der Geschwindigkeit, aber auch mit der Intensität in Gestik, Mimik und Lautstärke an. Damit vermied er, das Publikum am Anfang mit zu viel des Guten zu überrumpeln. Zum Thema Kinder bot Höfer lebensnahe Beratung, wenn er dessen Verhalten als das eines Königs mit seinem Hofstaat parodierte und aufzeigte, wie gestresst Eltern sich um die „Aufzucht des Pflegestufe 3 Nachwuchses“ bemühen. Die versöhnliche Erkenntnis am Ende des Programms: Mann und Frau können einfach nicht voneinander lassen. Die Liebe macht´s möglich. Beim Schlussapplaus war man sich jedoch einig: Carsten Höfer glänzte mit schauspielerischer Ausdrucksstärke, mitreißender Komik und scharfem Blick auf die Realität.

Nachwuchstrainer absolvieren Lehrgang erfolgreich

Personen auf dem Foto: (v.l.n.r.)

Jonas Schüring, Tim Feldhaus, Philipp Vorwerk, Lukas Thale, David Vehr

Fünf Nachwuchstrainer des SC Spelle/Venhaus (Jonas Schüring, Tim Feldhaus, Lukas Thale, Philipp Vorwerk und David Vehr) haben in der Zeit vom 14.10. bis 18.10.2013 den dritten Teil ihrer C-Lizenzausbildung (Trainer – Breitenfußball) in der Kreissportschule in Sögel mit Erfolg absolviert. Die Trainerausbildung wurde u.a. in Cooperation zwischen der Oberschule Spelle und dem Niedersächsischen Fussballverband im Rahmen der sogenannten „Juniorcoachausbildung“ begonnen. Der SCSV gratuliert den neuen „Coaches“ und wünscht Ihnen an dieser Stelle viel Spass und Erfolg bei Ihren künftigen Trainertätigkeiten. „

Kolping@School im St.Johannes Stift

Koweb_Seniorenheimbesuch_004

Im Rahmen der Kolpingaktion „Kolping@school“ (Schwerpunkt in diesem Jahr Sozialberufe z.B. Altenpflege) konnten 14 Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Arbeit der Pflegekräfte in der Altenpflege gewinnen. Auch wurde den Teilnehmern durch diverse Hilfsmittel verdeutlicht, wie schwer unseren älteren Mitbürgern/ innen einige ganz alltägliche Verrichtungen fallen können. Eine gelungene Aktion. Unser großer Dank gilt dem Pflegepersonal des St. Johannes Stifts und den ehrenamtlichen  Helfern der Kolpingsfamilie Spelle-Venhaus.

Krone zeichnet Lieferanten aus

 2013-09-26
Spelle, im September 2013 – Im Rahmen des Krone Lieferantentags wurden jetzt offiziell die Gewinner des Titels „Krone Supplier of the year“ von der Maschinenfabrik Krone ausgezeichnet. Über die Auszeichnung, die in Kategorien „Achsen“, „Bereifung“, „Baugruppen“, „Guss- und Schmiedeteile“, „Elektronische Komponenten“, „Montierte Systeme“ und „Komponenten“ vergeben wurde, freuten sich Krone Zulieferer aus dem In- und Ausland. In der Kategorie „Achsen“ siegte die BPW Bergische Achsen KG aus Wiehl, in der Kategorie „Bereifung“ erhielt die MITAS GmbH aus Hannover die höchste Punktzahl und bei „Baugruppen“ siegte Letovické strojírny s.r.o. aus Prag. Bei den „Elektronischen Komponenten“ setzte sich das polnische Unternehmen Gerdins Cable Systems aus Starogard Gdański an die Spitze, in der Kategorie „Guss- und Schmiedeteile“ gewann die Temming GmbH & Co. KG aus Paderborn. 

Titelverteidiger gab es in den Kategorien „Komponenten“ und „Montierte Systeme“: Hier konnten die bisherigen Titelträger ihre Spitzenpositionen erneut erfolgreich verteidigen. So siegte das tschechische Unternehmen Agrostroj (Montierte Systeme) sowie die österreichische Busatis GmbH (Komponenten). Rund 300 Kernlieferanten der Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH waren zuvor von Krone-Spezialisten analysiert und bewertet worden; im Focus der Jury standen neben Zuverlässigkeit und Liefertreue vor allem auch die Kriterien Reklamationsquote sowie das Preis-Leistungsverhältnis.

Laudator Bernard Krone bedankte sich bei den Lieferanten und betonte, dass „ein starker Hersteller starke und verlässliche Partner braucht, nur gemeinsam sind wir erfolgreich und können so den Mehrwert für den Kunden nachhaltig steigern.“

Volleyball: Spelle schlägt erstmals daheim

sch-scholz-131019-654_full

Spielfrei sind die Landesligisten Leschede II (in Blau) und Lathen. Dafür spielt der MTV Lingen. Foto: Werner Scholz

Spelle. Heimauftakt für den neuen Trainer Michael Spratte: Die Volleyballerinnen des SC Spelle-Venhaus dürfen am Samstag erstmals in eigener Halle aufschlagen.

Im ersten Oberligaspiel empfängt Aufsteiger Spelle um 15 Uhr den BTS Neustadt. Danach geht es für den Tabellendritten gegen 17 Uhr gegen Emlichheim III. Spratte trainierte bisher Mannschaften im westfälischen Raum. „Für ihn sind die Doppelspieltage Neuland“, sagt Zuspielerin Nicole Sturm. Zumindest ein Sieg sollte nach dem guten Auftritt in Nordhorn möglich sein. Mit drei Siegen können die Spellerinnen um Mannschaftsführerin Sarah Arning eigentlich selbstbewusst auftreten. „Aber auch die Tagesform ist beim Volleyball häufig entscheidend“, so Sturm.

Fraglich ist der Einsatz von Carolin Dropmann, die derzeit eine Halsentzündung auskuriert. Die übrigen elf Spielerinnen stehen zur Verfügung und fiebern dem 1. Spieltag vor den eigenen Zuschauern entgegen. Bislang haben sich die Spellerinnen in Oythe, beim NVV-Team und in Nordhorn durchsetzen können.

weiterlesen auf noz.de-logo_verlauf