Jetzt auch eine Brandserie in Sögel

POL-EL: Drei Brände in einer Nacht

Sögel – (ots) – In der Nacht zum Mittwoch gerieten am Twickenweg und im Industriegebiet Püttkesberge zwei Gebäude und ein Heulager in Brand. Da technische Ursachen ausgeschlossen werden können, geht die Polizei von Brandstiftung aus. Gegen 22.45 Uhr hatten Mitarbeiter des Schlachthofes den Brand einer Scheune am Twickenweg festgestellt und die Feuerwehr informiert. Weiterhin brannte ein etwa 30 Meter entferntes, offenes Strohlager. Die Scheune brannte bis auf die Grundmauern nieder. Auch die auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage wurde durch das Feuer vollständig vernichtet. Der entstandene Sachschaden liegt weit über 100000 Euro. Inwieweit Funkenflug aus Richtung der Scheune die Strohballen in Brand gesetzt hat, kann nicht gesagt werden. Personen oder Tiere kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Gegen 00.15 Uhr wurde dann der Brand einer Wellblechhalle auf dem Gelände eines Baustoffhandels im Industriegebiet Püttkesberge festgestellt. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand die Halle in hellen Flammen. Das Gebäude, in dem Dämmmaterial gelagert war, brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 100000 Euro. Die Polizei nahm noch in der Nacht ihre Ermittlungen an den Brandorten auf. Da technische Ursachen an den Brandorten als Brandursache nicht in Frage kommen, geht die Polizei von Brandstiftung aus. Zeugen, denen im Bereich der Brandorte in der Nacht zum Mittwoch verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei in Sögel unter der Telefonnummer (05952) 93450 zu melden.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim Achim van Remmerden
Telefon: 0591 / 87-104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

 Hier das erste Video von EV1.TV

Ev1 TV  Videos

POL-EL: Mordfall „Anke Schäfer“ auf RTL

Polizei-Emsland

Lingen/ Köln – (ots) – Vor fünf Jahren wurde die aus Lingen stammende Anke Schäfer in ihrem Imbiss „Supa Salad“ in Köln tot aufgefunden. Am Mittwoch, 20. November 2013, strahlt RTL in der ersten Sendung seiner neuen Sendung „Augenzeugen gesucht“ um 21.15 Uhr einen Fahndungsfilm über diesen Mordfall aus. Am 23. Juli 2007 wurde Anke Schäfer tot in dem Imbiss „Supa Salad“ an Gertrudenstraße in der Kölner Innenstadt gefunden . Am Vorabend wurde sie zuletzt lebend dort gesehen. Sie war an diesem Abend um 22.14 Uhr am Kölner Hauptbahnhof von Lingen mit dem Zug angekommen. Eine braune Sporttasche sowie eine schwarze Handtasche und ein Handy aus dem Besitz des Opfers sind seitdem verschwunden. Am Tatort entdeckten die Ermittler dafür eine halb gerauchte Zigarette der Marke „John Player Sohn“, die möglicherweise vom Täter stammt. Nach einer Fahndung in der Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ im ZDF will nun auch der Sender RTL mit Hilfe eines Fahndungsfilmes dieses Verbrechen aufklären. Moderiert wird die Sendung von Leo Martin.

071213_mk_supa

 

Rauschgift: Riesiger Drogenfund auf A30

Riesiger Rauschgiftfund bei Rheine: Der Zoll hat am Donnerstag 50 Kilogramm Amphetamine im Audi A6 eines Fahrers aus Dänemark entdeckt. Das Rauschgift hat einen Verkaufswert von mindestens 750.000 Euro. Welche weiteren Funde die Fahnder machten und welche Konsequenzen dem Drogenkurier drohen – im Video!

herein .tv  Rheine

Speller Volleyballdamen siegen auch im Spitzenspiel

Volleyballdamen des SCSV verteidigen weiterhin die Tabellenspitze der Oberliga

Mspr1

 

Ohne ihren erkrankten Trainer Michael Spratte reiste die erste Damenmannschaft zum Oberligaspitzenspiel nach Gnarrenburg. Das Coaching übernahmen Mannschaftsführerin Sarah Arning, Eva Bramschulte und Stefan Kreuzeberg.
Die beiden Mannschaften lieferten sich das gesamte Spiel über einen echten Schlagabtausch. Der erste Satz ging mit 31:29 Punkten knapp an die SG Karlshöfen/Gnarrenburg.
Im zweiten Satz gelang es den Speller Damen durch gute Angaben sich einen Vorsprung auf 15:8 Punkten zu verschaffen. Dies ließen sich die Gnarrenburger Damen nicht bieten und kämpften sich bis auf 19:20 Punkten heran. Doch die Speller entschieden den Satz mit 25:20 für sich.
Ein weiteres Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die Mannschaften im 3. Satz. Gute Annahmen und druckvolle Angriffe, vorallem über die Außenangreiferin Julia Laumann, waren zu sehen. Doch auch auf der Gnarrenburger Feldhälfte wurden starke Angriffe aufgebaut. Das Zwillingspaar Kulis spielte gut auf, doch diese Angriffe konnten durch den Speller Block entschärft werden. Starker Kampfgeist brachte die Speller Damen jedoch zum Satzgewinn mit 25:23 Punkten.

Der vierte Satz – die Speller knüpften weiter an ihre konstant gute Leistung an. Platzierte Angaben, gekonnt von Sarah Arning und Luisa Berger, gute Annahme, druckvolle Angriffe und gute Blockarbeit wurden mit dem Satzgewinn belohnt. Die Speller siegten mit 25:22 Punkten. Die Oberliga-Damen stehen nun mit 2 Punkten Vorsprung vor dem TV Nordhorn auf dem 1.Tabellenplatz.Am nächsten Samstag, 23.11.2013, spielen die Damen vor heimischer Zuschauerkulisse auf. Gelingt es ihnen gegen den Oldenburger TB II und TSG Westerstede ihre Führung weiter auszubauen?

Großeinsatz für die Feuerwehr Rheine auf dem Gelände der Spedition Lohmöller

Großbrand: Meterhohe Flammen im Industriegebiet

Großeinsatz für die Feuerwehr: In der Nacht auf Sonntag brannten mehr als ein Dutzend LKW auf dem Gelände einer Spedition im Industriegebiet Nord. Immer wieder waren Explosionen zu hören, meterhohe Flammen schlugen in den Himmel. Es entstand Sachschaden in Millionenhöhe. Weitere Infos – im Video!

herein .tv  Rheine

UPDATE : Sonntag 17.11.2013 um 10:21 Uhr

Spelle News wurde Mitgeteilt  das alle Mitarbeiter die auf den LKW´s eingeteilt waren auf Rufbereitschaft gestellt worden sind. Der Firma Lohmöller berät nun wie es schnellst möglich weiter geht!

Viele Mitarbeiter waren heute morgen vor Ort um sich die ausgebrannten Lkw´s anzusehen ,teilweise hatten die Fahrer noch ihre Sachen zum altäglichen gebrauch in den LKW´s wie uns ein Fahrer der Firma Löhmöller erklärte.

Befreundeten Unternehmer der Firma Lohmöller halfen beim kurzfristigem Fahrzeug-Ersatz!

IMG_0853

IMG_0852

IMG_0851

IMG_0850

IMG_0849

Fotos u. Bericht : Spelle-News.de

Damen 1 – Spitzenspiel gegen die SG Karlshöfen/Gnarrenburg

man1

Samstag 16.11.2013 15.00 Uhr, Schulzentrum Gnarrenburg, Brilliter Weg 27442 Gnarrenburg

Die weiteste Fahrt ihrer Saison hat am Samstag die erste Mannschaft der Volleyballabteilung des SCSV vor sich.
Es geht zum knapp 200 km entfernten Gegner SG Karlshöfen/Gnarrenburg, einem Regionalligaabsteiger des letzten Jahres.
Das Speller Team steht zurzeit mit 15 Punkten auf dem 1. Tabellenplatz der Oberliga. Die SG Karlshöfen/Gnarrenburg belegt knapp dahinter mit 12 Punkten den 3. Tabellenplatz.
Für das Team um Trainer Michael Spratte ist die bisherige Saison als Aufsteiger überraschend gut verlaufen, denn bisher unterlag sein Team nur in einem 5-Satz-Spiel knapp dem BTS Neustadt II.
Am kommenden Samstag will der SCSV selbstbewusst aufspielen und hofft den 1. Tabellenplatz verteidigen zu können.

Update Sonntag den 17.11.2013 um 11:40 Uhr

Die weite Fahrt hat sich gelohnt die erste Mannschaft der Volleyballabteilung des SCSV hat ihre  Tabellenspitze verteidigt mit  3:1 !

Frei leben ohne Gewalt – Fahnenaktion

Am internationalen Gedenktag „Nein zu Gewalt an Frauen“ wird auch vor dem Speller Rathaus die Fahne der Frauenrechtsorganisation „Terre des Femmes“ gehisst. Am Montag, 25. November 2013, um 17:00 Uhr sind alle Einwohner der Samtgemeinde dazu aufgerufen, sich an der Fahnenaktion zu beteiligen und damit ein deutliches Signal gegen Gewalt an Frauen zu setzten.

Die Fahnenkation in Spelle greift das internationale Schwerpunktthema 2013 auf: Sexualisierte Gewalt – Vergewaltigung das ungesühnte Verbrechen. Kaum ein Verbrechen in Deutschland wird so selten bestraft wie eine Vergewaltigung – obwohl es eine der häufigsten Formen von Gewalt an Frauen ist: Etwa alle drei Minuten wird in Deutschland eine Frau vergewaltigt! Die Betroffenen leiden meist ein ganzes Leben darunter; die Täter hingegen werden nur in den seltensten Fällen zur Rechenschaft gezogen. Die Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Spelle, Nina Berning, und die Frauenvereine vor Ort laden herzlich zum Fahne hissen und zum anschließenden Austausch bei einem wärmenden Getränk vor dem Rathaus ein. Bei Fragen: Nina Berning, Tel. 0175 5613205, E-Mail:Gleichstellungsbeauftragte@Spelle.de.

Am Gedenktag „Nein zu Gewalt an Frauen“
wird vor dem Speller Rathaus eine Fahne gehisst

Spelle: Pachtzins übergeben

Eine schlachtreife Gans, einen Scheffel Roggen und ein Dutzend Eier: Pünktlich zum Martinstag haben Vertreter des Speller Heimatvereins den Pachtzins für das Heimathaus sowie für die Museumsscheune Hölscherhof an die Gemeinde übergeben.

Bürgermeister Georg Holtkötter nahm im Speller Rathaus unter den Augen von zahlreichen Gästen, darunter Vertreter des Gemeinderates und des Heimatvereins, die Naturalien vom Vorsitzenden des Heimatvereins, Herbert Schweer, entgegen. „Der vereinbarte Zins wurde wie immer pünktlich übergeben“, dankte Holtkötter. Mit einem Handschlag nach alter Sitte wurde dann die Verlängerung des Mietvertrages zwischen Gemeinde und Heimatverein offiziell besiegelt. Dankesworte gab es ebenso für die vielen ehrenamtlichen Aktivitäten des Vereins, von denen die Bevölkerung auf unterschiedliche Weise profitiert. Schweer bedankte sich für die Vermietung der Immobilien und brachte seine Hoffnung auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit zum Ausdruck. Torfstecher Johannes Stratmann versorgte die Anwesenden mit einem Tropfen aus der Blechbüchse. In gewohnter Weise wurde der Pachtzins dem Altenpflegeheim St. Johannes-Stift übergeben, wo die Bewohner sowie viele ehrenamtlich Tätige die gern gesehenen Gäste bereits erwartet haben und mit alten Martinsliedern begrüßten. Heimleiterin Elsbeth Dagge nahm die Naturalien in Empfang und bedankte sich im Namen der Bewohner für die solidarische Geste. Im Anschluss ließen die Teilnehmer den Abend bei Kaminfeuer in geselliger Runde im rustikalen Ambiente des Heimathauses ausklingen. Am 05. November 1979 wurde der Mietvertrag zwischen Gemeinde und Heimatverein abgeschlossen und nach alter Väter Sitte die jährliche Übergabe der vereinbarten Naturalien am Martinstag vereinbart.

Unter Begleitung starker Abordnungen der Gemeinde und des Heimatvereins haben Vorsitzender Herbert Schweer (li.) und Torfstecher Johannes Stratmann den Pachtzins an Bürgermeister Georg Holtkötter (2.v.l.) übergeben.

 

200 Eltern bei Cyber-Mobbing-Themenabend in Spelle

mobbing_full

Günther und Daniela Frese vom Jugendtheater „Kulturschule“ aus Leipzig informierten mit dem stellvertretenden Direktor Ludger Rolfes (von links) rund 200 Eltern der Oberschule Spelle über die Gefahren von Mobbing und Cybermobbing. Foto: Anne Bremenkamp

Spelle. „War doch nur Spaß“, kommt es Jugendlichen oft lapidar über die Lippen. Aber beim Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen über Facebook, WhatsApp oder Twitter hört Spaß schon lange auf: Cyber-Mobbing ist im Zeitalter allgegenwärtiger Smartphones eine nicht zu unterschätzende Form von Gewalt unter Kindern und Jugendlichen. Die Oberschule Spelle hat dieser Problematik in der Veranstaltungsreihe „Der Speller Gedanke“ einen Themenabend gewidmet.

Rund 200 Eltern und Lehrern folgten der Einladung in die Oberschule Spelle . Das Jugendtheater „Kulturschule“ aus Leipzig hat anhand bestürzender Fälle über Gründe, Risiken und Folgen von Mobbing und Cyber-Mobbing informiert und mögliche Lösungsansätze offeriert. Am Tag darauf hat das Ensemble mit dem präventiven Theaterstück „no escape“ alle rund 630 Schüler der Oberschule sowie das Kollegium für Gefahren im Internet sensibilisiert.

„In Kontakt mit den Kindern bleiben, Interesse zeigen, Vertrauen beweisen, über Gefahren im Netz aufklären, sich als Ansprechpartner anbieten und helfen ohne Schuldzuweisungen. Denn ein gemobbtes Kind darf nicht glauben, dass es selbst schuld ist an einer unerträglichen und ausweglos erscheinenden Situation“: Diese Empfehlung sprachen Daniela und Günther Frese von der Leipziger Kulturschule aus, verwiesen aber auch darauf, dass es kein Allgemeinrezept gebe.

Fakt sei hingegen, dass Mobbing, ob auf dem Schulhof oder im Netz, oft lange unerkannt bleibt. Und Mobbing vergehe nie von allein und werde auch nie durch Ignoranz beendet. „Das Wichtigste ist und bleibt es, die Schülerschaft zu sensibilisieren, der Mentalität des Wegsehens entgegenzusteuern und ein gesundes Kritikvermögen sowie Zivilcourage aktiv zu fördern.“

weiterlesen auf noz.de-logo_verlauf

Nach Taifun: Krone aus Spelle spendet 25000 Euro

Spelle. Nach dem verheerenden Taifun auf den Philippinen spendet die Dr. Bernard Krone-Stiftung 25000 Euro an den Aktionskreis Pater Kulüke aus Spelle für erste Sofort-Hilfemaßnahmen.

KRONE SPELLE

„Krone unterstützt die Arbeit von Pater Kulüke, der aus Spelle kommt und der schon seit Jahrzehnten auf den Philippinen tätig ist, seit vielen Jahren. Als uns Pater Kulüke nach dem Taifun kontaktiert hat, war es für uns selbstverständlich, dass wir die schnelle und unbürokratische Arbeit von Pater Kulüke vor Ort unterstützen müssen. Deshalb haben wir über die Dr. Bernard Krone-Stiftung 25000 Euro für Hilfsmaßnahmen bereitgestellt“, berichtet Bernard Krone, geschäftsführender Gesellschafter der Krone-Gruppe , über die Spende an den Aktionskreis .

Pater Kulüke bedankte sich für die großzügige Unterstützung und erläuterte das Maßnahmenpaket. „Wir wollen in zwei Phasen helfen“, so Kulüke. „Zunächst hat die Soforthilfe Priorität: Wir verteilen Rettungspakete an Familien im Katastrophengebiet, die das Nötigste zum Überleben enthalten: Reis, Trinkwasser, getrockneten Fisch, Nudeln, Nahrung in Dosen, Decken, Kleider, Kochutensilien und Taschenlampen mit Batterien. Jedes dieser Rettungspakete kostet etwa 40 Euro.“ Ebenfalls zu dieser ersten Phase gehöre auch die Trauma-Begleitung der Taifun-Opfer durch ein Team der San Carlos Universität. „Wir wollen außerdem für die vielen Toten und ihre Angehörigen Sorge tragen“, so Kulüke.

weiterlesen auf  noz.de-logo_verlauf

Speller Pater kennt die Not auf den Philippinen

dsc3648_full
Einen Jahreskalender verkauft der Aktionskreis in Spelle zur Unterstützung von Pater Kulüke. Von links: Elsbeth Garmann, Wolfgang Brinkmann und Heinz Lambers. Foto: privat

Spelle. Die aktuellen Bilder von den Philippinen, wo Taifun „Haiyan“ die ohnehin große Not vieler Menschen noch größer gemacht hat, lassen niemanden unberührt. Vor allem nicht die Mitglieder des „Aktionskreises Pater Kulüke“ in Spelle. Seit über 20 Jahren unterstützen sie den aus Spelle stammenden Steyler Missionar, der viele Jahre lang auf den Philippinen tätig war und in Cebu mehrere Hilfsprojekte betreut hat.

Im Sommer letzten Jahres wurde Kulüke zum Generalsuperior der Steyler Missionare gewählt und leitet den Orden nun von Rom aus. Die von ihm betreuten Hilfsprojekte auf den Philippinen werden aber weitergeführt. Über die aktuellen Geschehnisse im Land nach dem verheerenden Taifun „Haiyan“ ist Kulüke bestens unterrichtet. „Bei dem großen Ausmaß der Katastrophe ist jedwede Hilfe willkommen“, schrieb er am Montag in einer Mail an Elsbeth Garmann, Vorsitzende des Aktionskreises.

Sie und die anderen Mitglieder sind tief betroffen über die Bilder. Die 47-Jährige ist vor einigen Jahren mit Elisabeth Tenkleve selbst vor Ort gewesen und hat Pater Kulüke besucht. „Die Verhältnisse dort sind ohnehin schon katastrophal“, beschrieb sie die für hiesige Verhältnisse unvorstellbaren Wohn- und Lebensbedingungen vieler Menschen. Den ärmlichen Behausungen hat der Taifun nun den Rest gegeben. „Schon jetzt ist klar, dass dringend Gelder für Nahrung, Trinkwasser, Medizin, medizinische Behandlungen, Kleidungen und Decken für Tausende von Menschen gebraucht werden“, schrieb Kulüke in der Mail.

weiterlesen auf noz.de-logo_verlauf

Mauer durch Auto beschädigt in Lünne Zeugen gesucht!

Polizei-Emsland

Lünne – (ots) – In der Nacht zum Dienstag ist ein unbekannter Autofahrer mit einem blauen Pkw rückwärts gegen eine Mauer vor der Aa-Brücke in der Straße Auf dem Damm gefahren. Dabei entstand ein Schaden an der Mauer von etwa 200 Euro. Bei dem verursachenden Pkw müsste die Heckscheibe fehlen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Spelle unter der Telefonnummer (05977) 929210 zu melden.

Polizei-Emsland

Schäferhund bei Unfall verendet

Schapen – (ots) – Das beigefügte Foto zeigt den Schäferhund

131113_schapen_hund

Am Dienstag gegen 06.20Uhr kam es auf der Speller Straße (Kreisstraße316) zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Hund und zwei Autos. Das Tier lief auf die Fahrbahn, wurde von einem Pkw erfasst und gegen einen entgegenkommenden Pkw geschleudert. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Der Hundehalter ist bislang nichts bekannt. Es handelt sich um einen ausgewachsenen Schäferhund. Das Tier trug keine Hundemarke und war nicht gechipt. Der Hundehalter und eventuelle Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Spelle unter der Telefonnummer (05977) 929210 zu melden.

Die Piepkuchen-Bäcker laden ein!

Der Speller Weihnachtsmarkt besteht seit 25 Jahren – seit 5 Jahren gibt es
die Piepkuchen-Bäcker! Aus diesem Anlass laden die Piepkuchen-Bäcker Groß und Klein,
Alt und Jung zum öffentlichen Anbacken in den Wöhlehof ein. Wieso gibt es die Piepkuchen-Bäcker überhaupt? Was haben Sie bisher gemacht? Was haben Sie in diesem Jahr vor? Antworten auf all diese Fragen wird es im Rahmen der Anback-Aktion geben. Schauen Sie im Laufe des Abends vorbei und seien Sie mit dabei, wenn 12 Eisen gleichzeitig glühen, Pater Joshy über unser diesjähriges Hilfsprojekt, ein Kinderheim in Indien berichten wird und die Piepkuchen-Bäcker ihren 25.000 (!) Piepkuchen backen! Machen Sie sich zusammen mit den Piepkuchen-Bäckerin in gemütlicher Runde einen kurzweiligen Abend und genießen Sie den ersten frisch gebackenen Piepkuchen der Saison. Die Piepkuchen-Bäcker freuen sich auf viele schöne Begegnungen!

Piepkuchenbäcker aus Spelle

Einführung von Pfarrer Dr. Thomas Stühlmeyer

Am Sonntag, 15.12.13 ist um 11.00 Uhr die Heilige Messe zur Einführung unse- res neuen Pfarrers Dr. Stühlmeyer. Die Pfarreiengemeinschaft freut sich sehr, ihren
neuen Pfarrer noch vor Weihnachten begrüßen zu können. Alle Gemeindemitglieder
sind schon jetzt ganz herzlich zur Mitfeier der Hl. Messe eingeladen. Weitere Infor- mationen folgen im Dezember-Nachrichtenblatt.

Prima Noten für die Oberschule Spelle

Spelle. Der Dreiklang aus Schulträger, Kollegium und Elternschaft war bei der Feierstunde aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Oberschule Spelle unüberhörbar.

dsc-3631-jpg_full

Die stimmungsvolle Auftaktveranstaltung zum 50-jährigen Jubiläum der Oberschule Spelle wurde begleitet von vielen aktuellen Wegbegleitern, aber auch von Gästen der „allerersten Schulstunde“. Foto: Anne Bremenkamp

„Die Oberschule Spelle nutzt in einem gut abgestimmten Lehr- und Lernangebot ganz bewusst die Chancen eines kombinierten Systems mit sämtlichen Förder- und Übergangsmöglichkeiten. Die Schule bietet allen Kindern ein vielseitiges, wohnortnahes Schulangebot, das optimale Entwicklungsmöglichkeiten bietet – auch für Kinder, die sich mit viel praktischem Engagement und Eifer zum Abitur entwickeln wollen.“ Das betonte Schulleiter Helmut Klöhn im Rahmen der Feierstunde.

Stimmungsvoll begleitet wurde der Festakt nicht nur von vielen Wegbegleitern und „Weißt du noch?“-Fragen, sondern auch von Oberschüler Johannes Bergmann, der am Piano klangvolle Akzente setzte.

weiterlesen auf  noz.de-logo_verlauf

 

Nachbarschaften werden gut gepflegt

Spelle – Seit 20 Jahren ist die Arbeitsgruppe des Heimatvereins in der Museumsscheune Hölscherhof aktiv tätig. Zu diesem beachtlichen Jubiläum gratulierten nun auch die Kinder des Hölscherhofkindergartens recht herzlich und bedankten sich gleichzeitig für die tolle nachbarschaftliche Unterstützung.

In regelmäßigen Treffen wird bei der Arbeitsgruppe des Heimatvereins Hand angelegt. Auch die Laufräder, Bollerwagen oder diverse Spielzeuge der Kinder aus dem Hölscherhofkindergarten werden hier genau unter die Lupe genommen und repariert. Für die tatkräftige Unterstützung haben sich die Kinder nun auf eine ganz besondere Art und Weise bei ihren fleißigen Helfern bedankt. Zu einem gemeinsamen Kaffeenachmittag mit zahlreichen Leckereien lud der Kindergarten die Mitglieder der Arbeitsgruppe mit ihren Frauen ein. Auch das 20-jährige Bestehen stand bei dieser Veranstaltung im Fokus. Die Kinder gratulierten dem Arbeitskreis recht herzlich und hoffen auf eine weiterhin gute Nachbarschaft.

Heimatverein Jubiläum 016

Bildunterschrift: Zu einem Kaffeenachmittag trafen sich die Kinder des Hölscherhofkindergartens mit den fleißigen Helfern der Arbeitsgruppe des Heimatvereins.

Wieder 70 Einwohner in Kinderstadt Samthausen – Stadt platzt aus allen Nähten

Spelle – 70 Kinder aus Spelle, Schapen und Lünne zogen in den Herbstferien für eine Woche in die Kinderstadt „Samthausen“. Dort entwickelten sie ihr eigenes Stadtleben mit Geschäften und Einrichtungen und einer Stadtratswahl.

 

Eingeladen zu diesem Abenteuer waren alle Kinder des 4. bis 6. Schuljahrgangs, sich in den Räumen der Oberschule Spelle ihre eigene Stadt spielerisch aufzubauen, in ihr zu leben, Freunde zu treffen, in einem der 25 Betriebe zu arbeiten und sich ihr eigenes Kinderstadtgeld zu „verdienen“ und dies wiederum in den Geldkreislauf der Stadt einzubringen. „Das Planspiel eröffnet den Kindern einen Spielraum, in dem sie ihre eigene Städte konstruieren und lernen, ihren eigenen Lebensraum selbstorganisiert zu gestalten und Verantwortung für das Gemeinwesen zu übernehmen“, erklärte Stefan Sommer, Erzieher der Oberschule Spelle, vom Organisationsteam. Das Organisationsteam um Sommer, Dajana Schwarberg, Schulsozialarbeiterin an den Grundschulen in der Samtgemeinde Spelle, und Ina Budzynski, Fachkraft SP!EL-Projekt, wurde bei der Planung und Durchführung äußerst tatkräftig von über 40 jugendlichen Betreuern und Eltern unterstützt, die ehrenamtlich in der Kinderstadt mitgearbeitet haben. „Ohne eine derart große Unterstützung durch viele Ehrenamtliche aber auch durch Firmen, wäre die Kinderstadt nicht denkbar“, unterstrich Schapens Bürgermeister und Stellvertretender Samtgemeindebürgermeister Karlheinz Schöttmer das intensive Engagement. Zum Abschluss der Aktionswoche waren alle Kinder, Freunde, Eltern und Helfer zu einem großen Stadtfest eingeladen. Die frisch gewählte Kinderstadtbürgermeisterin Klara Schweigmann und ihre Stellvertreterin Sophia Voorbrink konnten in feierlicher Atmosphäre über 400 Gäste begrüßen. Das nächste Planspiel Kinderstadt „Samthausen“ wird von Dienstag, 04. November, bis Freitag, 07. November 2014, stattfinden.

 

001-a

BU: Die Kinderstadtbürgermeister Sophia Voorbrink (links) und Klara Schweigmann (rechts) im Interview mit Karlheinz Schöttmer, Stellv. Samtgemeindebürgermeister.

004

BU: Kreativität pur: Der Betrieb „Villa Kunterbunt“ mit jugendlichen Betreuern sowie einigen Kinderstadt-Einwohnern.