Neues Modegeschäft in Spelle

Spelle – Seit einigen Wochen ist nun auch das letzte Ladenlokal im Wohn- und Geschäftshaus an der Hauptstraße 37 in Spelle bezogen. Mode Wittmann öffnete zum Monatsende seine Türen.

Trendige Marken wie Sandwich, Soyaconcept, Rich & Royal, Frieda & Freddies, Mavi, Z-One und S. Oliver sind in dem Fachgeschäft für die modebewusste Frau erhältlich. Montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 18.30 Uhr sowie samstags von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr sorgen vier kompetente Mitarbeiterinnen für eine gute Beratung. 1978 wurde der Familienbetrieb mit Hauptsitz in Hopsten gegründet. Weitere Filialen sind in Hörstel, Recke, Telgte sowie ein Kindermodenfachgeschäft in Hopsten ansässig. „Die Neueröffnung war ein toller Erfolg“,  erklärte der Unternehmer zufrieden. Auch Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Georg Holtkötter sind froh über das neue Angebot in Spelle und gratulierten Hans-Ulrich Wittmann zur Eröffnung.

IMG_1597neu

Bildunterschrift: Stolz über das neue Angebot in Spelle zeigten sich Bürgermeistermeister Georg Holtkötter, Inhaber „Wittmann Mode“ Hans-Ulrich Wittmann sowie Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (v.l.).

Grundschulen engagieren sich für Klimaschutz

Spelle – Bereits zum 12. Mal wurde durch die RWE Deutschland der Klimaschutzpreis für besondere Leistungen zum Wohle der Umwelt verliehen. In diesem Jahr durften sich die Grundschulen in der Samtgemeinde Spelle über diese tolle Auszeichnung freuen.

Zahlreiche energetische Maßnahmen werden jährlich an den öffentlichen Einrichtungen der Samtgemeinde Spelle durchgeführt, um einen positiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Insbesondere auch an den Grundschulen wird in diesem Bereich viel investiert. Beispielsweise hat die Johannes-Grundschule in Spelle im Rahmen der 72-Stunden Aktion der katholischen Landjugendbewegung Spelle e. V. zwei „grüne Klassenzimmer“ erhalten. Hier wird den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten, an der freien Natur alles Wissenswerte über den Klima- und Umweltschutz zu erfahren. Auch an der Ludgerus-Grundschule in Schapen wird ein aktiver Beitrag zum Schutz der Umwelt geleistet. Beim jährlichen Umwelttag beteiligten sich zahlreiche Schülerinnen und Schüler. Projekttage zum Thema „Wald und Natur“ werden regelmäßig an der Ludwig-Schriever-Grundschule in Lünne durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler lernen hier alles über den Schutz der Tier- und Pflanzenwelt. Mit der Baumaßnahme für den neuen Anbau an der St.-Vitus-Grundschule Venhaus wurden auch die Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen saniert. So ist ein energiesparendes Gebäude mit einer umweltgerechten Gesamtwärmeversorgung entstanden. Kommunalbetreuer Franz-Josef Reinke von der RWE Deutschland zeigte sich begeistert vom Umweltengagement der Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie der Schulleitungen. „Ich bin überzeugt davon, dass auch in Zukunft kräftig am Klima- und Umweltschutz gearbeitet wird“, freute sich Reinke und übergab jeweils die Urkunden sowie einen Scheck in Höhe von 500 Euro an die vier Schulen. „Der Umweltschutz hat in der Samtgemeinde Spelle einen hohen Stellenwert. So werden die zahlreichen Projekte und Maßnahmen sehr begrüßt und stark unterstützt“, erklärte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf.

IMG_0002

Bildunterschrift: Gemeinsam für den Klimaschutz: Bürgermeister Georg Holtkötter, Bürgermeister Karlheinz Schöttmer, Elisabeth Metzkowitz (St. Vitus-Grundschule Venhaus), Franz-Josef Reinke (RWE), Martina Herbers (Ludgerus-Grundschule Schapen), Marion Laarmann, Bürgermeisterin Magdalena Wilmes, Ursula Lillge (Ludwig-Schriever-Grundschule Lünne), Claudia Sülberg (Johannes-Grundschule Spelle), Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (hinten v. l.) sowie die Schülervertreterinnen und Schülervertreter (vorne).

 

Bürger kümmern sich in Spelle um Spielplätze

Spelle – Nachdem die Mitglieder des Sozialausschusses die Sicherheit und den allgemeinen Zustand der Spielplätze in der Gemeinde Spelle überprüft haben, fand nun die Prämierung der Sieger statt.

spelle_full

Bildunterschrift: Die Mitglieder des Sozialausschusses freuten sich gemeinsam mit den Vertretern der Interessensgemeinschaften Anne-Frank-Straße und Paul-Lincke-Straße über die Auszeichnung. Kyrill Wetzel, Torsten Lindemann, Nelli Trupp, Georg Brüggemann, Johannes Hoffrogge, Melanie Trupp, Andreas Wenninghoff, Saskia Krone, Bernhard Schulte, Elisabeth Glatzel, Karlheinz Föcke, Bürgermeister Georg Holtkötter, Jonas Roosmann, Markus Morhaus und Ludger Vehr. (v. l.).

In der jüngsten Sozialausschusssitzung wurden durch die Vorsitzende Elisabeth Glatzel die Spielplätze an der Anne-Frank-Straße und an der Paul-Lincke-Straße ausgezeichnet. „Die Sicherheit der Spielplätze in der Gemeinde hat oberste Priorität“, betonte Glatzel bei der Übergabe der Prämie. Der Vertreter der Interessengemeinschaft Anne-Frank-Straße Kyrill Wetzel  sowie der Vertreter der Interessengemeinschaft Paul-Lincke-Straße Torsten Lindemann nahmen die Auszeichnung freudig entgegen. In regelmäßigen Treffen sorgen die Anwohner dafür, dass die Spielplätze einen attraktiven Aufenthaltsort für die Kinder bieten. Nicht außer Acht zu lassen ist auch die Tatsache, dass die Interessengemeinschaften ehrenamtlich tätig sind. „Für die Gemeinde ist es eine große Unterstützung, wenn sich Gruppen zur ehrenamtlichen Spielplatzpflege zusammenschließen. An dieser Stelle möchte ich noch einmal ein Dankeschön an alle ehrenamtlich Tätigen in diesem Bereich aussprechen“, so Bürgermeister Georg Holtkötter.

Feuerwehralarm in Spelle nach Familienstreit

Spelle. Ein Bewohner eines Hauses in Spelle hat am Montagabend die Feuerwehr wegen eines Brandes alarmiert.

Nach Auskunft der Leitstelle hat der Anrufer Feuer im Obergeschoss gemeldet. Die um 18.35 Uhr alarmierte Feuerwehr Spelle rückte daraufhin mit sechs Fahrzeugen und 38 Kameraden zur Einsatzstelle aus.

Doch vor Ort war von einem Brand weit und breit nichts zu sehen. Zu löschen gab es für die Feuerwehrleute nichts. „Nach einem Familienstreit habe der Hausbewohner angerufen“, war aus Kreisen der Feuerwehr zu erfahren. “Gebrannt“ hat es wohl höchstens in der Beziehung des Mannes. Nach Auskunft der Polizei drohe dem Mann nun ein Verfahren wegen Missbrauch des Notrufes.

Mit 2,79 Promille am Steuer – Wietmarscher Bürger stoppen stark betrunkenen VW-Fahrer aus Spelle

Polizei Emsland

Lohne (Grafschaft Bentheim) – (ots) – Am Sonntagabend gegen 22.00
Uhr bemerkten die drei Insassen eines Pkw Hyundai auf der
Bundesstraße 213 vor sich einen VW Passat, der mit recht hoher
Geschwindigkeit in deutlichen Schlangenlinien vor ihnen aus Richtung
Lingen kommend in Richtung Nordhorn fuhr. In Höhe der Siedlung Rükel
stoppte der VW, da die dortige Ampel Rotlicht zeigte. Die drei
Wietmarscher, die die verkehrsgefährdende Weiterfahrt des VW
unbedingt verhindern wollten, setzten sich mit ihrem eigenen Fahrzeug
vor den Passat, um so für ihn die Fahrbahn zu blockieren. Danach
begaben sie sich zu dem Fahrer und bemerkten seinen stark
alkoholisierten Zustand. Es gelang den Männern den Fahrzeugschlüssel
abzuziehen und die Polizei zu alarmieren. Eine Streifenwagenbesatzung
der Autobahnpolizei Lingen übernahm den 39-jährigen Fahrer aus Spelle
und bei einem Alcotest wurde ein Promillewert von 2,79 festgestellt.
Zwecks Blutentnahme wurde er zur Autobahnpolizeiwache nach Lohne
gebracht. Der Führerschein des Mannes wurde von den Polizeibeamten
einbehalten und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr
eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Achim van Remmerden
Telefon: 0591 / 87-104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Spelle: Meilenstein für Hafenausbau Video von herein .tv

Meilenstein für das Jahrhundertprojekt: Nach exakt einem Jahr Bauzeit weihten Politiker den Parallelhafen in Spelle-Venhaus ein. An der 720 Meter langen Kaianlage können künftig Einzelteile von bis zu 500 Tonnen umgeschlagen werden. Bis Herbst 2014 soll der Hafen auch einen Bahnanschluss erhalten. Damit wäre die 28 Millionen Euro teure Hafenerweiterung abgeschlossen.

herein .tv  Rheine

Jeder gibt….Speller Tafel

Spelle – In Deutschland gibt es Lebensmittel im Überfluss – und dennoch herrscht bei vielen Menschen Mangel. Die Ausgabestelle Spelle der Tafel Lingen schafft mit ihren vielen ehrenamtlichen Helfern für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren der Samtgemeinde Spelle eine unbürokratische und direkte Hilfe.

In enger Zusammenarbeit mit den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden unterstützt der Familienbeirat diese wertvolle Arbeit. Unter dem Motto „Jeder gibt…Speller Tafel“ startet erstmals zum Erntedankfest 2013 eine Sammelaktion für hilfsbedürftige Menschen aus der Samtgemeinde Spelle. Vor und nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit, haltbare Lebensmittel wie Mehl, Zucker, Nudeln, Konserven usw. in dafür bereitgestellte Körbe in der jeweiligen Kirche abzugeben. Setzen auch Sie sich für diese Arbeit mit einer Spende in Form von haltbaren Lebensmitteln ein. Eine Stunde vor bis eine Stunde nach den Gottesdiensten stehen Körbe der Tafel in den jeweiligen Kirchen (Ausnahme Venhaus und Schapen) bei folgenden Gottesdiensten für Ihre Spende bereit: Samstag, 28. September, 18.30 Uhr St. Vitus Lünne; Sonntag, 29. September, 9.00 Uhr ev.-luth. Spelle; 10.30 Uhr ev.-ref. Lünne und 14.00 Uhr St. Vitus Venhaus im Rahmen des Pfarrfestes, Gottesdienst in der Gaststätte Spieker- Wübbel. Ferner Samstag, 12. Oktober, 17.00 Uhr St Johannes Spelle; 18.00 Uhr St. Ludgerus Schapen (Gottesdienst auf dem Hof Vaal); Sonntag, 13. Oktober, 10.00 Uhr ev.-ref. Schapen; 11.00 Uhr St. Johannes Spelle. Gerne steht das Familienzentrum „Haus der Familie“ für Fragen zur Verfügung unter Tel.: (05977) 768901 oder E-Mail Familienzentrum@Spelle.de.

2013.06Logo TafelSpelle klein

BU: Der Speller Familienbeirat initiiert die Aktion „Jeder gibt…. Speller Tafel“

 

Auszeichnung für Denkmäler in der Samtgemeinde Spelle Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege übergibt Plaketten

Spelle. Dass sich die Samtgemeinde Spelle verstärkt für die denkmalgeschützten Objekte einsetzt, wurde nun vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege (NLD) ausdrücklich gewürdigt.

Der zuständige NLD-Gebietsreferent Niels Juister überreichte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf jüngst gleich sechs Plaketten für Denkmäler im Gebiet der Samtgemeinde und betonte: „Es werden Anlaufpunkte gekennzeichnet, die Identität für den Ort stiften“. Künftig ist das Schild mit dem blau-weißen Wappen der Haager Konvention, das den Schutz von Kulturgut symbolisiert, am ehemaligen Wohn-/Wirtschaftsgebäude des Wöhlehofes, am Heimathaus sowie an der Remise in Spelle sichtbar befestigt. Zudem verdienen auch das Haus Schmeing in Lünne sowie das Alte Pfarrhaus und das ehemalige Backhaus in Schapen besondere Anerkennung. „Der Erhalt der historischen und ortsbildprägenden Bausubstanz ist uns ein großes Anliegen. Die vielseitige Nutzung der Einrichtungen garantiert außerdem, dass die Häuser nachhaltig mit Leben gefüllt werden “, erklärte Bernhard Hummeldorf. Eigentümer von denkmalgeschützten Häusern und Anlagen können diese Denkmalplaketten beim NLD, Stützpunkt Oldenburg beantragen. Hierzu ist eine positive Stellungnahme vom Landkreis Emsland bzw. der Unteren Denkmalschutzbehörde erforderlich, die diese zusammen mit der Antragstellung an das NLD weiterleitet. Die Plakette wird landesweit zur Auszeichnung von einzigartigem Kulturgut verteilt und sichert so natürlich auch den einheitlichen Wiedererkennungswert in Niedersachsen.

2013.06Logo TafelSpelle klein

BU: Übergabe der Denkmalplaketten am Wöhlehof in Spelle: (v.l.) Christoph Berning (FB Kultur, Landkreis Emsland), Jessica Vrielmann (Regionalmanagement Südliches Emsland), Bernhard Hummeldorf (Samtgemeindebürgermeister der SG Spelle), Niels Juister (Gebietsreferent Nds. Landesamt für Denkmalpflege), Ingrid Wolbers (Koordination Wöhlehof Spelle)

„Private Haushalte sind wesentliche Einflussgrößen beim Klimaschutzkonzept“

Spelle – Im Rahmen der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes für die Samtgemeinde Spelle wurden interessierte Eigenheimbesitzer mit einer Informationsveranstaltung im Wöhlehof über energetische Sanierungen und dessen Fördermöglichkeiten informiert.

Thomas Pöhlker, Projektleiter des zur Erstellung des Konzeptes beauftragten Beratungsbüros infas enermetric, stellte erste Ergebnisse des integrierten Klimaschutzkonzeptes der Samtgemeinde Spelle vor. Demnach entfallen 30 Prozent des gesamten Energiebedarfs in der Samtgemeinde auf die privaten Haushalte. „Die Haushalte sind eine wesentliche Einflussgröße beim kommunalen Klimaschutzkonzept. Mit dieser Informationsveranstaltung möchten wir unsere Bürgerinnen und Bürger in Sachen Energie sparen und Klimaschutz unterstützen“, begrüßte Spelles Bürgermeister Georg Holtkötter die interessierten Besucher. Die Veranstaltung diente dazu, speziell über den Einsatz erneuerbarer Energien in Wohnhäusern sowie über Fördermöglichkeiten zur Realisierung von energetischen Sanierungsmaßnahmen zu informieren. Gebäudeenergieberater Markus Felix stellt die energetische Sanierung und ihre technischen Aspekte dar und Norbert Focks, Volksbank Süd-Emsland, informiert über Fördermöglichkeiten der Gebäude- und Anlagentechniksanierung. Zum Abschluss der Veranstaltung wurden unter den Zuhörern drei Thermographien für ein Einfamilienhaus verlost. Die glücklichen Gewinner waren Karl Höving, Hans Hengelage (beide Spelle) und Josef Giesken (Lünne). „Klimaschutz und Energiesparen sind wichtig! Nicht nur für kommende Generationen, sondern auch für uns. Helfen Sie mit, machen Sie den Klimaschutz auch zu Ihrem Projekt“, lud Holtkötter ein, sich nachhaltig mit der Thematik auseinanderzusetzen.

2013.06Logo TafelSpelle klein

BU: Die Referenten und Beteiligten der Informationsveranstaltung zur energetischen Gebäudesanierung gemeinsam mit den Gewinnern einer Thermographie für ein Einfamilienhaus Josef Giesken (Mitte), Hans Hengelage und Karl Höving (v.r.)

Kinderkleider- und Spielzeugbörse in der Grundschule Lünne

– Am 03.11.2013 von 13 – 15 Uhr findet eine Kinderkleider- und Spielzeugbörse mit Kaffee und Kuchenverkauf (auch zum Mitnehmen) in der Ludwig-Schriever Grundschule in Lünne statt. Wir verkaufen für Sie Kinderkleidung (bis Gr. 164), Spielzeug, Kinderfahrzeuge, Fahrräder Kinderbücher, Babyausstattung, Kinderautositze usw. Die Einnahmen vom Kuchenverkauf und der Börse kommen einem guten Zweck zugute. Es
sind auch alle Interessierten und „Kuchenhungrige“ ohne Kinder herzlich eingeladen vorbei zu schauen und Kuchen für die heimische Kaffeetafel mitzunehmen. Verkäufernummern und weitere Informationen erhalten Sie bei K. Sandschulte 05906
933695 oder bei C. Heskamp 05906 959347. Danke, die Organisatoren (Eltern der Schul-und Kindergartenkinder)

Projekt des NABU Emsland Süd für Schleiereulen

Spelle. Die Schleiereule brütet bevorzugt in Kirchtürmen, Scheunen, Dachstühlen, Geräteschuppen und Viehunterständen. Laut Mitteilung des Naturschutzbundes Emsland Süd (NABU) wurden durch Renovierungen viele Zugänge, Luken und ursprüngliche ‚Ulenlöcher‘ verschlossen, so dass ein großer Mangel an Brutstätten für die Schleiereule herrscht. Ein neues Projekt soll Abhilfe schaffen.

 schleiereulen_full

 

Nistplätze für Schleiereulen bringt der NABU Emsland Süd kostenlos an. Foto: NABUDem Nistplatzmangel will der NABU entgegenwirken, indem kostenlos Nistkästen (1 x 0,6 x 0,5 Meter) an den Innenseiten von geeigneten Gebäuden angebracht werden, die für die Schleiereulen durch ein Anflugloch zu erreichen sind. Da die Nisthilfen zum Innenraum hin geschlossen sind, werde eine Verkotung der dahinter liegenden Räume vermieden.

Obwohl Schleiereulen erst in der tiefen Dämmerung zur Jagd ausfliegen und am besten von allen Eulen in der Nacht sehen können, würden sie von nicht zu hellen Außenleuchten nicht gestört, sodass die „Gastfamilien“ die Eulen beim Einbringen der Beutetiere sowie die ersten Flugversuche der Jungeulen gut beobachten könnten.

Hier geht´s zum Artikel

Kolpinger besuchen Modehaus in Schapen

Schapen. Die auf dem Fußboden angebrachten Sterne des „Walk of Fame“ im Modehaus Schulte haben besondere Aufmerksamkeit bei einem Besuch von philippinischen Gästen in dem Schapener Textilgeschäft gefunden.

 

„In Anlehnung an den berühmten Gehweg in Hollywood möchten wir auf diesem Wege auf die tollen Leistungen unserer Auszubildenden nach bestandener Abschlussprüfung aufmerksam machen“, berichtete der Geschäftsführer des Modehauses Schulte , Hermann Schütte-Bruns.

geist_full

Für die Arbeit in der Änderungsschneiderei m Modehaus Schulte interessierten sich die Kolpinger Pastor Daniel Brinker, Frederick Heidenreich, Father Fidel Mamerto Bagayaua und Daniel Fissenewert (hinten, v.r.); hier mit Geschäftsführer Hermann Schütte-Bruns und den Schneiderinnen Ingrid Theilen und Irina Eisner (sitzend). Foto: Stefan Holtkötter

Father Fidel Mamerto Bagayaua, Nationalpräses des philippinischen Kolpingwerkes, Emelita Menes, Nationalvorsitzende, und Jancie Kay Habana, Jugendreferentin des Kolpingwerkes der Philippinen, aus Naga-City besuchten das emsländische Modehaus. Zur Besucher-Delegation gehörten darüber hinaus der Diözesanpräses der Kolpingjugend im Bistum Osnabrück, Daniel Brinker – gleichzeitig Pastor der Pfarreiengemeinschaft Spelle, Schapen, Lünne, Venhaus – sowie die Jugendreferenten im Osnabrücker Kolping-Diözesanverband, Daniel Fissenewert und Frederick Heidenreich. „Wir können die philippinischen Freunde anlässlich der Diözesankonferenz der Kolpingjugend des Diözesanverbandes Osnabrück in der Region begrüßen.

Hier geht´s zum Artikel

Speller Aktionen für SOS-Kinderdörfer

Spelle. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es, und Gutes tun ist in der Samtgemeinde Spelle leicht, weil viele helfen. Ein SOS-Ruf aus großer Not wurde vor mehr als zwanzig Jahren vernommen, und die Menschen aus Spelle, Lünne und Schapen reagierten eindrucksvoll auf diesen Hilfsappell.

sos_full

 

Vor einem großen Publikum im Wöhlehof ließen Bernhard Hummeldorf, Hermann Möller, Caroline Kampel und Franz Rosen (v.l.) die Spendenaktion zugunsten der Aktion für SOS-Kinderdörfer Revue passieren. Foto: Anne Bremenkamp

Anlässlich der 1100-Jahr-Feier ihrer Heimat sammelten sie mit viel Idealismus, Ideen und Tatkraft 100000 DM zugunsten der Niedersachsen-Aktion für SOS-Kinderdörfer. Damit legten sie 1990 nicht nur den Grundstock, sondern setzten auch den Dachfirst des Dorfgemeinschaftshauses „Samtgemeinde Spelle“, das bis heute lebendige Mitte im chilenischen SOS-Kinderdorf Puerto Varas ist.

Auf dem von der Samtgemeinde Spelle initiierten Erinnerungsabend für eine Erfolgsgeschichte spielten Caroline Kampel (13), Lukas Dagge (11) und Fabian Makowski (13) von der Musikschule des Emslands im Wöhlehof am Piano auf und beeindruckten fast 100 Zuhörer mit ihrem Talent.

Hier geht´s zum Artikel

Wahlergebnisse im Wöhlehof

Spelle – Am Sonntag, 22. September 2013, findet die Wahl des 18. Deutschen Bundestages statt und alle Wahlberechtigten sind aufgerufen, ihr Wahlrecht zu nutzen. Alle Bürgerinnen und Bürger sollten ihr demokratisches Recht wahrnehmen und das Wahlrecht als Wahlpflicht begreifen. Damit werden unsere freiheitliche Demokratie bejaht und die Mandatsträger gestärkt. Andernfalls verpasst man die wertvolle Chance, die Entwicklung unseres Staates mitzubestimmen. Nach Schluss der Wahllokale findet ab 18.00 Uhr im Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof, Pastor-Batsche-Weg 1 in Spelle, eine Analyse der Wahlergebnisse statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, gemeinsam die ersten Hochrechnungen per Großbildleinwand zu verfolgen. Natürlich werden auch die Wahlergebnisse aus allen Wahlbezirken der Samtgemeinde Spelle live bekannt gegeben.

9. Ausbildungsplatzbörse der Samtgemeinde Spelle

Spelle – Am Mittwoch, 18. September 2013, haben die Betriebe aus der Region sowie die Schülerinnen und Schüler der Oberschule die Gelegenheit, auf der Ausbildungsplatzbörse in Spelle erste Kontakte zu knüpfen.

Seit 2005 findet einmal jährlich die Ausbildungsplatzbörse in der Samtgemeinde Spelle statt. Hier wird den Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit gegeben, sich über die verschiedenen Ausbildungsberufe und -betriebe zu informieren. Organisiert wird diese Veranstaltung durch die Schulsozialarbeiterin der Oberschule Spelle, Maren Krüssel, und dem Jugendpfleger Peter Vos. „In diesem Jahr ist die Beteiligung der umliegenden Betriebe enorm. 74 Unternehmen stellen sich, die Ausbildungsberufe, Qualifikationen sowie Produkte auf den kostenfreien Präsentationsflächen vor“, erklärten die Initiatoren zufrieden. In der Zeit von 16.00 bis 19.00 Uhr wird in der Aula und auf dem gesamten Schulgelände viel geboten. Mit verschiedenen Präsentationsvarianten möchten die Firmen alle Blicke auf sich ziehen. Vom Informationsbus bis hin zu diversen Produktproben bekommen die Schülerinnen und Schüler einen tiefen Einblick in die Berufswelt. „Die Samtgemeinde Spelle hält mit der jährlichen Ausbildungsplatzbörse eine tolle Veranstaltung für die Schülerinnen und Schüler vor. Mit einer Arbeitslosenquote von 2,5 % und rd. 4.700 Arbeitsplätzen ist der Wirtschaftsstandort Spelle gut aufgestellt und bietet eine breite Palette an Betrieben mit den unterschiedlichsten Berufen“, so Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Für das leibliche Wohl sorgen in diesem Jahr erstmalig „Meyer’s Grillimbiss“ und die Schülerfirma „Catering & More“. Die Aussteller und Veranstalter freuen sich über viele wissbegierige Schülerinnen und Schüler und hoffen, dass sie bei der Berufswegplanung weiterhelfen können.

IMG_1795

Bildunterschrift: Der Öffentliche Dienst stellt sich vor.

Schaden- und Wertgutachterdienst neu in Spelle

Spelle – Neu eröffnet hat in Spelle das Kfz-Sachverständigenbüro Spelle FSP Schaden- und Wertgutachterdienst GmbH.

Zu den Leistungen des Büros zählen Begutachtung von Pkw- und Nutzfahrzeugschäden, Bewertung von Pkw- und Nutzfahrzeugen, Oldtimergutachten, Beweissicherungen, UVV-Prüfungen und Begutachtung von Großschäden. Die FSP-Gruppe ist bundesweit mit Dienst- und Serviceleistungen rund um Auto, Betrieb und Fuhrpark tätig und Partner des TÜV Rheinland. „Mit Franz-Josef Schmiemann, Kfz-Sachverständiger und Ernst Wahoff, Kfz-Sachverständiger, Kfz-Meister sowie Sachkundiger für Fahrzeug-, Mobil- und Anbaukrane, stehen in Spelle zwei kompetente Personen als Ansprechpartner zur Verfügung“, bekräftigte Lothar Reinhart vom Vertrieb Niedersachsen/Bremen der FSP-Gruppe. Geöffnet ist das Sachverständigenbüro in der Imkenstraße 7 montags bis freitags von 08.00 bis 18.00 Uhr sowie samstags nach Vereinbarung. Das Büro ist zu erreichen Tel.: 05977 9293870, Fax: 05977 9293873, E-Mail: franz-josef.schmiemann@de.tuv.com, ernst.wahoff@fsp.de. In Notfällen und am Wochenende ist Franz-Josef Schmiemann unter Tel. 0175 9352007 und Ernst Wahoff unter Tel. 0173 2132994 erreichbar. „Dank der Eröffnung eines Sachverständigenbüros wird die Angebotsvielfalt an Dienstleistungen hier vor Ort um eine wichtige Facette verstärkt“, begrüßten Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Georg Holtkötter die Eröffnung und wünschten einen erfolgreichen Start am neuen Standort.

IMG_1795

BU: Zur Neueröffnung des Sachverständigenbüros begrüßten Ernst Wahoff (li.) und Franz-Josef Schmiemann (2.v.r.) Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Lothar Reinhardt und Bürgermeister Georg Holtkötter (v.l.)

Vereine informierten sich über Präventionsarbeit

Spelle – „Es ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, frühem Alkoholkonsum Jugendlicher entgegenzuwirken“, ermunterte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf während eines Informationsabends im Wöhlehof die Vertreter der Vereine und Verbände aus der Samtgemeinde, das Thema in der Vereinsarbeit aufzugreifen.

Der Jugendpfleger der Samtgemeinde Spelle, Peter Vos, Klaus Hackmann von der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim und die SP!EL-Fachkraft für Spelle, Ina Budzynski, hatten die ehrenamtlichen Funktionsträger zu dieser Informationsveranstaltung eingeladen. Zu den Gästen zählte auch Dr. Sigrid Krautjuttis, Sozialdezernentin des Landkreises Emsland. Anlass dieses Treffens ist der offizielle Abschluss des 3-jährigen Präventionsprojektes CTC („Gemeinschaften die sich kümmern“) in der Samtgemeinde Spelle als ausgewählte Kommune im Modellstandort Landkreis Emsland. Mit der CTC-Strategie soll durch ausgesuchte Projekte bedarfs- und zielgenau problematisches Verhalten bei Kindern und Jugendlichen vermieden werden. Die Initiativen des CTC-Programms sollen in Spelle auch künftig im Rahmen des Projektes SP!EL umgesetzt werden. SP!EL steht dabei für „Sozialräumliche Prävention im Emsland“ und wird vom Landkreis finanziert, wobei das Kolping Bildungswerk als Anstellungsträger fungiert. „Die wichtigste Aufgabe vom Projekt SP!EL ist es, Prävention und Jugendsozialarbeit in Form von Gemeinwesenarbeit, direkter Arbeit mit Familien und unterstützender Arbeit in Schulen, Kindergärten und anderen Einrichtungen zu leisten“, gab Budzynski einen Einblick in das Projekt. Als gelungenes Beispiel für Präventionsarbeit stellte die engagierte Sozialpädagogin das Projekt „KomA – Kontrollierter Umgang mit Alkohol“ des Landkreises Emsland vor. „Das Besondere an dem Projekt ist, dass es auch in die Einrichtung oder zu der eigenen Veranstaltung kommt“, erklärte Budzynski. Das Projekt möchte dazu animieren, sich unter fachlicher Kompetenz mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wichtig dabei sei eine jugendgerechte Beratung. Hummeldorf legte abschließend die besondere Bedeutung eines verantwortungsvollen Umgangs mit Alkohol dar und sah die rege Teilnahme der Vereine an der Infoveranstaltung als guter Beleg, dass die Thematik in den Vereinsvorständen sensibel gehandhabt wird. Er dankte dabei allen, die für die Jugendarbeit Verantwortung übernehmen und sich für die junge Generation einsetzen.

Die Kraft der Väter

Spelle – „Kinder brauchen kraftvolle, präsente Väter, um gut aufwachsen zu können“ – viele Studien belegen diese Aussage. Auch in der Rechtsprechung, z.B. im Trennungs- und Scheidungsfall, wird die Bedeutung der Väter für ihre Kinder anerkannt und berücksichtigt.

Am Mittwoch, 25. September 2013, hält der Leiter des Psychologischen Beratungszentrums in Lingen, Dr. Christoph Hutter, um 20 Uhr im Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof in Spelle einen Vortrag zum Thema „Väter“. Die Vorstellungen, wie ein Vater sein sollte, sind verschwommen: Krieg und Nachkriegszeit haben das Vaterbild nachhaltig erschüttert. Die Emanzipation hat Männerrollen spürbar verunsichert. Der Vater als Versorger, Beschützer und Entscheidungsinstanz scheint ausgedient zu haben. Das Spannungsfeld zwischen Beruf und Familie ist eine bleibende Herausforderung für Männer. Aus diesem Grund denken heute viele Väter darüber nach, wie es denn geht, ein guter Vater zu sein. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, mehr über die Veränderungen der Vaterrolle in unserer Gesellschaft und die besondere Bedeutung des Vaters für die Entwicklung seiner Kinder zu erfahren. Anmeldungen nimmt die Gleichstellungsbeauftragte Nina Berning unter Mobiltelefon: 0175-4102807 oder E-Mail: Gleichstellungsbeauftragte@Spelle.de gerne entgegen. Auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen.