Integration durch Sport Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr des SC Spelle-Venhaus

„Für ihre herausragenden Leistungen benötigen Sportler vielfältige Unterstützung, die sie in ihrem Verein, dem SC Spelle-Venhaus, erhalten. Hier ist ihre sportliche Heimat. Sie finden hier nicht nur Gleichgesinnte, sondern auch Trainer und Betreuer, die verlässlich, beratend und unterstützend sowohl in Erfolgen als auch in Niederlagen an ihrer Seite stehen.“  Das hob der 1. Vorsitzende des SC Spelle-Venhaus, Helmut Klöhn, zu Beginn seines Jahresberichtes auf der diesjährigen Generalversammlung hervor.

Der SCSV mit seinen derzeitigen 2.463 Mitgliedern ist weiterhin der zweitgrößte Breitensportverein des Emslandes. Den aktiven Sportlerinnen und Sportler stehen über 200 Trainer und Betreuer ehrenamtlich zur Seite. Die Fußballabteilung ist mit 1350 Mitgliedern die größte Sparte des Vereins. Mehr als 40 Mannschaften, davon über 30 Jugendmannschaften, spielen Fußball. Einen großen Zuwachs an Mitgliedern verzeichnet die Tennisabteilung. Der 5. Tennisplatz wurde in Betrieb genommen, und es gibt Planungen zum Bau einer Traglufthalle über zwei vorhandene Plätze.  Helmut Klöhn bedankte sich bei den Trainern und Trainerinnen, Betreuern und Betreuerinnen aller Sparten, allen Helfern und Unterstützern des Vereins für ihr großes ehrenamtliches Engagement und ihren unermüdlichen Einsatz.

Für all die vielen Mannschaften und Aktiven konnten in den letzten Jahren viele und gute Sportstätten geschaffen werden. Neben drei Sporthallen und sechs Tennisplätzen ist der Verein stolz auf sieben hervorragend gepflegte Fußballplätze, darunter ein Kunstrasenplatz. Diese Anlage ist in ganz Niedersachsen bekannt und wurde in der Novemberausgabe des NFV-Journals mit dem Prädikat „5 Sterne-Sportanlage“ beschrieben.

„Diese Maßnahmen konnten wir nur stemmen, weil wir enorme Zuschüsse von der Gemeinde Spelle, dem Landkreis Emsland und dem Landessportbund Niedersachsen erhalten haben“, bedankte sich Helmut Klöhn bei den genannten Gremien.

„Integration durch Sport“, so Helmut Klöhn, sei eine umfassende Aufgabe, die auch in der nächsten Zeit in Spelle verstärkt zu verfolgen sei, denn Sport verbinde, spreche alle Sprachen und führe Menschen verschiedenen Alters, verschiedener Herkunft und Nationalität zusammen. Er forderte alle auf, gemeinsam im Sport Brücken zu bauen für eine lebendige und reichhaltige Vereinskultur.

Auch habe sich der SCSV dem Projekt „InduS“ (Inklusion durch Sport) des KSB angeschlossen. Bei diesem Projekt soll Menschen mit Behinderung die Teilnahme an Aktivitäten in den emsländischen Sportvereinen ermöglicht werden.

„Das Jahr 2014 war aus sportlicher Sicht ein sehr erfolgreiches Jahr“, fasste Helmut Klöhn die vielen Meisterschaftstitel und Erfolge zusammen, die die mehr als 120 Sportlerinnen und Sportler aus unterschiedlichsten Sparten erbracht hatten, die auf der vereinsinternen Sportlerehrung im Rahmen des Neujahrsempfangs ausgezeichnet wurden. Beispielhaft nannte Helmut Klöhn Klaus Grabowsky, der 4 Landesmeistertitel und den 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Crosslauf erzielte, die Fußballsenioren, die in die Oberliga aufstiegen, die Volleyball-Damen mit ihrem Regionalligaaufstieg und die Tennis-Herren als Landesligaaufsteiger.

In einer anschließenden Talkrunde mit H. Klöhn berichteten die Spartenleiter- und leiterinnen von  ihrer Arbeit. Claudia Krone stellte die von ihr geleitete Reha-Herzsportgruppe vor, die von den  Ärzten Liebrecht ehrenamtlich begleitet wird.

Ausdrücklich würdigte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf als Vertreter der Gemeinde die gute Jugendarbeit  im SCSV und die große Integrationsförderung des Vereins. Der Sportverein könne weiterhin mit der Unterstützung der Gemeinde rechnen.

Nach der Entlastung des Vorstands wurde bei der  turnusmäßig anstehenden Wahl  Hermann Börger als Beisitzer einstimmig wiedergewählt. 

Bei den anschließenden Ehrungen zeichnete der Regionsvorsitzende der Tennisregion Dollart-Ems-Vechte Hendrik Pollex Lisa Endemann aus, die 15 Jahre das Amt der Sportwartin bekleidete. Sie erhielt die silberne Ehrennadel des Niedersächsischen Tennisverbandes.

Frau Maren Sostmann verlieh die goldene Ehrennadel des Kreissportbundes Emsland an Günter Seegers und die silberne Ehrennadel des KSB an Laurenz Altehülsing. Klaus-Dieter Grabowsky und Joachim Rother zeichnete sie mit der bronzenen Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen aus.

Anschließend wurden Mitglieder des Vereins für 40, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft im Verein geehrt.

Zum Schluß wies H. Klöhn auf das am 18.04.2015 stattfindende Sportfest hin und lud dazu schon jetzt herzlich ein. Weitere Informationen würden folgen. Mit dem Wunsch für ein gutes Miteinander und ein erfolgreiches Jahr 2015 schloss Helmut Klöhn die Versammlung.  

Claudia Friesen wurde Sportlerin des Jahres, Christian Geiger Sportler des Jahres. Team des Jahres wurde die 1. Damenmannschaft Volleyball. Hubert Börger zeichnete für den Kreisfußballverband Emsland Frank Hoffrogge, Ralf Nippelt und Andrea Pelle mit der silbernen Verdienstnadel und Klaus Frecken mit der goldenen Verdienstnadel aus.

Vereinsjubilare 60 Jahre SCSV

Foto 2

(v.l.: Alfred Götz und Josef Otto)

 

    Sportler-, Sportlerin- und Team des Jahres 2014

Foto 1

(v.l.: Team des Jahres 1. Volleyball-Damenmannschaft mit Kapitänin Sarah Arning, 1. Vorsitzender Helmut Klöhn, Tennisspartenleiter Thomas Sielker, Sportler des Jahres Christian Geiger, Sportlerin des Jahres Claudia Friesen, 2. Vorsitzender der                             Fußballabteilung Karsten Pöppe, Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf)

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.