NRW-Radtour 2015 nimmt Kurs auf Rheine Über 1.000 Radfahrer auf Tour / Sommer Open Air mit WDR4 am Borneplatz

Rheine. Zum siebten Mal startet WestLotto gemeinsam mit der Nordrhein-Westfalen-Stiftung eine viertägige Radtour für Freizeitradler, die in diesem Jahr durch das Münsterland führt. Nach früheren Touren durch das Rheinland, das Ruhrgebiet und Ostwestfalen rechnen die Veranstalter auch in diesem Jahr mit mehr als 1.000 Teilnehmern. Das Ziel der dritten Tagesetappe am 4. Juli ist der Borneplatz in Rheine. Als krönenden Abschluss des Tages gibt es hier am Abend das WDR4 Sommer Open Air mit hochkarätigen Musikern mit freiem Eintritt für alle Radfahrer und Besucher. Am nächsten Morgen geht es von Rheine aus weiter Richtung Steinfurt.

NRWRadtourFoto

Die NRW-Radtour startet am 2. Juli in Dinslaken und endet nach weiteren Stationen in Haltern, Münster und Rheine und einer rund 245 Kilometer langen Fahrtstrecke am 5. Juli in Steinfurt. Die Tour wird genutzt, um unterwegs auf Naturschutz- und Kulturprojekte aufmerksam zu machen, die von der NRW-Stiftung unterstützt werden konnten. Dazu gehören in Rheine etwa das Kloster Bentlage, der Falkenhof und das Feldbahnmuseum, außerdem das Puppenmuseum in Tecklenburg, das Naturschutzgebiet Rieselfelder Windel in Münster oder auch die Zeche Fürst Leopold in Dorsten. Die NRW-Stiftung finanziert ihre Förderungen im Wesentlichen aus Lotterieerträgen von WestLotto.

Die Stadt Rheine unterstützt in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein Rheine, der Borneplatz GbR und den Ortsgruppen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e. V. und des Deutschen Roten Kreuzes die Veranstalter bei der Organisation des Events. Auch zieht die NRW-Radtour einen logistischen Aufwand mit sich. Durch die gute Kooperation der städtischen Einrichtungen ist es möglich, dass ein Großteil der Freizeitradler in den Sporthallen des Kopernikus-Gymnasiums und der Euregio-Gesamtschule übernachten können.

Tagesgäste der NRWRadtour können auch Einzeletappen zwischen 45 und 75 Kilometer oder Teilstücke ab den ausgewiesenen Pausenorten fahren. Begleitet wird der Teilnehmertross von Tour-Scouts des ADFC, dem DRK-Sanitätsdienst und der Polizei. Die Teilnahmegebühren für eine Tagesetappe liegen zwischen zehn und zwölf Euro, für die komplette Viertages-Tour einschließlich Übernachtungen, Verpflegung und weiteren Leistungen zwischen 145 und 305 Euro. Anmeldungen sind bei allen Westlotto-Annahmestellen oder unter www.nrw-radtour.de möglich. Für Rückfragen steht zudem das NRW-Radtour-Telefon unter 0180/500 15 95 (14 Ct/min., max. 42 Ct/min. aus Mobilfunknetzen) montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr zur Verfügung.

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.