Polizei warnt vor Betrugsmasche

Polizei

Emsland/ Grafschaft Bentheim – (ots) – Die Polizeiinspektion Emsland/ Grafschaft Bentheim warnt erneut vor einer Betrugsmasche, bei denen Bürgerinnen und Bürger um zum Teil hohe Geldbeträge betrogen werden. Die Bürger erhalten einen Anruf von einem Mann, der sich als Polizeibeamter. Dieser erklärt, die Polizei sei einer Bande auf der Spur, die den Angerufenen, um sein Geld betrügen wolle. Der Angerufene wird aufgefordert, sofort einen größeren Geldbetrag vom Konto abzuholen, da dieses Geld markiert werden müsse. Dieses sei erforderlich, um die Täter zu überführen. Hat der Angerufene das Geld abgeholt und in der Wohnung, ruft der angebliche Polizist erneut an und teilt mit, dass gleich ein Beamter vorbeikommen würde, um das Geld zum Markieren abzuholen. Kurz darauf erscheint dann auch eine Person, die sich als Bote ausgibt und das Geld mitnimmt. Zusätzlich werden die Angerufenen aufgefordert Geldbeträge vom Konto abzuheben und per Western Union in die Türkei zu transferieren, damit man dort eine Bande dingfest machen könne. In den letzten Wochen haben diese Anrufe von angeblichen Polizeibeamten, die die Herausgabe von Bargeld fordern, im Emsland und der Grafschaft Bentheim stark zugenommen.

Durch technische Manipulation erscheinen in den Telefondisplays der Angerufenen die Telefonnummern der örtlichen Polizeidienststellen oder die des Bundeskriminalamtes in Wiesbaden. In zwei Fällen kam es in der letzten Woche tatsächlich zur Übergabe von größeren Geldbeträgen an die unbekannten Täter. Auch in den Nachbarlandkreisen ist es vermehrt zu solchen Anrufen mit dieser Betrugsmasche gekommen.

Die Polizei warnt nochmals vor diesen Anrufen. Bürgerinnen und Bürger sollten auf keinen Fall Geld von ihren Konten abholen und dieses an Unbekannte übergeben. „Angerufene sollten sich sofort an ihre örtliche Polizeidienstelle wenden und dort den Fall unverzüglich melden. Die Polizei und ihre Beamten werden niemals Geld von Bürgerinnen und Bürger fordern und dieses an der Haustür abholen“, stellte ein Polizeisprecher klar. Zeugen und Personen, die entsprechende Anrufe erhalten haben, werden gebeten, sich bei ihrer örtlichen Polizeidienststelle zu melden.

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.