Schulprogramm im Museum Kloster Bentlage „Haben die Kreuzherren auch Pizza gegessen?“

Rheine. Zwischen dem 9. und 25. Juni können Schüler der Klassen 3 – 4 und 5 im Museum Kloster Bentlage die Geschichte dieses historischen Gebäudes hautnah kennenlernen. Wie sah der Alltag der Klosterbrüder in Bentlage aus? Wie und wann begann ein Tag, der durch geregelte Arbeits- und Gebetsphasen strukturiert war? Als im Jahr 1803 die Brüder ihr Kloster verlassen mussten, hielt höfisches Leben Einzug in Bentlage. Das Kreuzherrenkloster wurde zum Schloss eines Fürstentums umgestaltet. Die Schüler/innen beschäftigen sich in Spielsituationen mit historischen Fakten Bentlages. Sie setzen sich anhand praktischer Beispiele mit den unterschiedlichen Lebensverhältnissen von Mönchen und Fürsten auseinander. Dramatische Ereignisse in der Geschichte Bentlages wie ein Unglück auf der Ems, der Klosterbrand und die Auflösung des Klosters werden phantasievoll thematisiert. Diese Form der Vermittlung bezieht alle Schüler mit ein. Nicht nur handelnde Personen sondern auch Gegenstände und Bauwerke können durch Personen dargestellt werden. Die Schüler schlüpfen in die Rolle ehemaliger Bewohner des Klosters Bentlage. Kosten: 3 Euro pro Schüler/in, Anmeldung: Telefon 05971 / 920 610.

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.