„Traumpirsch“ auf Schloss Clemenswerth – Ein Stationentheater durch den Schattenwald

Sögel. Mit der Veranstaltung „Traumpirsch. Licht.Fest.Spiel“ hält ein ganz neues Veranstaltungsformat Einzug auf dem Gelände von Schloss Clemenswerth in Sögel. Am Freitag und Samstag, 27. und 28. August, entführt das Theater ANU seine Gäste in einen magischen „Schattenwald“. 

Der letzte Samstag im August war über 15 Jahre lang ein fester Termin für das Kleine Fest im großen Park. Nach dem Corona-Jahr 2020 wird dieser Termin neu besetzt mit der Veranstaltung TRAUMPIRSCH, produziert vom Theater ANU aus Berlin.

Landrat Marc-André Burgdorf stellte u. a. gemeinsam mit den künstlerischen Leitern der Veranstaltung, dem Ehepaar Stefan und Sybille Behr, die neue Veranstaltung vor, die vollständig eigene Wege beschreiten möchte und nicht als Nachfolge des Kleinen Festes verstanden werden will. Darüber hinaus findet die Veranstaltung Corona konform noch in „abgespeckter“ Form statt und soll in den Folgejahren erheblich ausgebaut werden, erläutert der Landrat.

Traumpirsch startet in diesem Jahr mit der Edition 21 SCHATTENWALD, einem Corona konformen Stationentheater rund um die Teiche der Schlossanlage. Charakteristisch für die Produktionen der Compagnie Theater ANU sind begehbare Installationen und Begegnungen zwischen Künstlern und Besuchern. Die Theatermacher versprechen einen märchenhaften Abend, der zum Wandeln und Genießen einlädt. Die Atmosphäre und Schönheit von Natur und Spielort, Zeit, Muße, Entschleunigung und Begegnung mit den Künstlern stehen im Fokus. Die einzigartige Verbindung von Schauspiel und Lichtinstallation soll neue Erfahrungsräume schaffen, deshalb auch der Zusatz LICHT.FEST.SPIEL.

Die Produktion „Schattenwald“ in Form eines Parcours mit sechs bis acht Spielstandorten kann und wird ausschließlich in der Dunkelheit an den bewaldeten Rändern der Alleen stattfinden. Aber auch der zentrale Schlossplatz ist durch magische Illuminationen in das künstlerische Gesamtkonzept eingebunden. Die Besucher werden in Kleingruppen von 30 bis 50 Personen im 15-Minuten-Takt auf die Reise gehen, auf der sie unterschiedlichen Figuren und Installationen begegnen. Die Dauer des Theaterrundgangs beträgt etwa 90 Minuten. Im Vorfeld oder aber im Anschluss an den Theatergenuss hält das Restaurant Schlosskeller Clemenswerth Getränke und Kulinarisches parat und lädt zum Verweilen ein.

Karten für die verschiedenen Zeitfenster der Veranstaltung sind ab sofort über die Homepage www.traumpirsch.de erhältlich. Die Karten zum Preis von 24 Euro, ermäßigt (Kinder, Schüler, Studierende, Senioren, Menschen mit Behinderung) 10 Euro entsprechen dem Niveau der Vorjahre und sind ausschließlich online erhältlich.

Bild: Bewerben das neue Veranstaltungsformat „Traumpirsch. Licht.Fest.Spiel“ auf Schloss Clemenswerth: der Landkreis Emsland, die Gemeinde Sögel, die künstlerische Leitung und Sponsoren. (Foto: Landkreis Emsland)

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.