Spelle verliert Spitzenspiel und bleibt auf Rang 3

12644792_10203927343103893_8142709305974465459_n

Foto: ©Heiner Krage

Die Regionalliga-Volleyballerinnen vom SC Spelle-Venhaus haben am Samstagabend das Spitzenspiel gegen den Oldenburger TB vor toller Heimkulisse mit 3:1 verloren.
Es war das erwartete spannende Spiel gegen die Gäste aus Oldenburg, die im Hinspiel noch gegen die Speller mit 3:1 das Nachsehen hatten.
Oldenburg begann druckvoll und setzte die Heimmannschaft von Anfang mit ihren starken Aufschlägen unter Druck. Es dauerte eine Zeit, bis die Spellerinnen ins Spiel fanden, somit ging der erste Satz mit 15:25 an die Gäste.
Der zweite Satz war an Spannung nicht zu überbieten. Anfangs konnten die Oldenburgerinnen sich mit starken Aufschlägen und guten Angriffen über die Mitte etwas absetzen, dann aber kämpften sich die heimischen Spellerinnen mit Hilfe der vielen Zuschauer zurück. Maren Rekers beendete den Satz schließlich mit einer starken Angabe (28:26).
Satz drei war ein Abbild des ersten Satzes: Wieder ließen die Spellerinnen viele Chancen im Angriff ungenutzt und die routiniert agierenden Oldenburgerinnen bestraften jeden drucklosen Angriff mit starkem Gegenangriff, besonders über die Mittelposition.
Der vierte und leider letzte Satz des Abends begann wieder umkämpft. Gute Angriffe und Abwehraktionen, lange Ballwechsel und gute Stimmung in der Halle prägten den Satz bis zum Schluss. Zwischenzeitlich konnten die Spellerinnen bis auf drei Punkte wegziehen, doch letztlich waren es wieder präzise Angaben der Oldenburgerinnen und nicht genutze Chancen der Heimmannschaft, die das Spiel zugunsten der Gäste entschieden. „Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht, aber Oldenburg war heute einfach in den entscheidenden Situationen einen Schritt voraus“, resümierte Trainer Michael Spratte, nicht unzufrieden mit der Leistung seines Teams.
„Es war in den vergangenen Jahren immer ein Spiel auf Augenhöhe zwischen unseren Teams und letztlich entschied immer die bessere Tagesform.“, so Gästetrainer Stefan Bauer nach dem Spiel. Am Samstagabend war Oldenburg der verdiente Sieger, die Spellerinnen bleiben jetzt mit vier Punkten Abstand auf Platz 3 der Tabelle.
„Wir bleiben in Lauerstellung und freuen uns auf das nächste Heimspiel in zwei Wochen gegen den Tabellenführer Weende. Es macht einfach Spaß vor so einer tollen Kulisse zu spielen“, freute sich Mannschaftsführerin Sarah Arning, dass auch am Karnevalswochenende so viele Zuschauer den Weg in die Halle gefunden haben.
In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch an Oldenburg für ein tolles Spiel, aber noch ist die Saison ja nicht zuende

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.