Antonia Weiner ist neue Schiedsfrau in Meppen

Neue Schiedsfrau Antonia Weiner 220316

Antonia Weiner (links) freut sich auf ihre neue Aufgabe als Schiedsfrau. Anette Schneckenberger, Direktorin des Amtsgerichtes Meppen, und Bürgermeister Helmut Knurbein gratulierten.

Meppen: Neue Schiedsfrau für den Schiedsamtsbezirk Meppen ist Antonia Weiner. Als einen Beitrag zum „Rechtsfrieden“ bezeichnete Anette Schneckenberger, Direktorin des Amtsgerichtes Meppen, dieses Amt.

Dass sich Schiedspersonen bei nachbarschaftsrechtlichen Streitigkeiten um eine Vermittlung bemühen, ist wohl die bekannteste Aufgabe dieses Ehrenamtes. In diesen Fällen ist die Streitschlichtung verbindlich vorgeschrieben. Das bedeutet, dass eine Klage erst zulässig ist, wenn vorab versucht worden ist, die Streitigkeiten vor einem Schiedsamt beizulegen. Aber auch bei kleineren Straftaten, beispielsweise Beleidigung oder Sachbeschädigung, kann die Beteiligung einer Schiedsperson vor Erhebung einer Privatklage erforderlich sein.

Seit dem Tod des im Juli des vergangenen Jahres verstorbenen Schiedsmannes Karl-Heinz Kamlage hat Hans Manning allein die Aufgaben des Schiedsamtes wahrgenommen. Nun bekommt er wieder „Verstärkung“: Mit Ratsbeschluss vom 10. Dezember wurde Antonia Weiner einstimmig zur neuen Schiedsfrau für die Dauer von fünf Jahren gewählt.

In diesen Tagen wurde Weiner offiziell in ihr neues Amt eingeführt. Im Beisein von Bürgermeister Helmut Knurbein und Dezernent Matthias Wahmes nahm die Direktorin des Amtsgerichtes Meppen, Anette Schneckenberger, die Vereidigung vor.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.