Bahnhof Rheine: Herrenlose Tasche im „National Express“ Spezialkräfte der Bundespolizei im Einsatz

Datei 20.07.17, 12 08 49

Rheine. Am Freitagnachmittag sorgte eine herrenlose Tasche im „National Express“ 63529 im Rheiner Bahnhof für erhebliche Störungen des Betriebsablaufes. Spezialkräfte der Bundespolizei wurden eingesetzt. Der Fahrdienstleiter Rheine hatte Gegen 16.50 Uhr die Bundespolizeiinspektion Münster informierte, dass der Zugbegleiter des Reisezuges bei der routinemäßigen Zugdurchsicht im Bahnhof Rheine eine verdächtige Tasche festgestellt hatte. Da zeitnah keine eigenen Kräfte zur Verfügung standen, wurde die Kreispolizeibehörde Steinfurt um Unterstützung gebeten. Von deren Einsatzkräften wurde die Tasche als verdächtigen Gegenstand eingestuft. Von der Polizei wurde der gesamte Bahnhof geräumt und alle Gleise gesperrt. Nach Eintreffen der Bundespolizei wurden Spezialkräfte der Bundespolizei angefordert und der Zug auf ein Abstellgleis gefahren. Die Sperrung des Bahnhofs wurde gegen 18:35 Uhr aufgehoben. Von den Spezialkräften wurde die Tasche geröntgt und nach Auswertung der Bilder manuell geöffnet. Danach konnte Entwarnung gegeben werden. In der Tasche befanden sich diverse Kleidungsgegenstände. Gegen 21:05 Uhr wurde ebenso die Sperrung des betroffenen „National Express“ aufgehoben und der Zugbetrieb wieder aufgenommen. Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Durch diesen Vorfall kam es zu erheblichen Verspätungen im Bahnverkehr.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.