Bohrgerät stürzt gegen Brücke in Lingen

Lingen. Im Ortsteil Schepsdorf ist am Donnerstagnachmittag aus noch ungeklärter Ursache ein rund 20 Tonnen schweres Bohrgerät auf Selbstfahrlafette auf die Behelfsbrücke gestürzt, die im Zuge des Neubaus über die Ems führt. Der Maschinenführer kam mit dem Schrecken davon. Die Brücke wurde gesperrt und soll von Statikern untersucht werden, um festzustellen, wie schwer das Bauwerk beschädigt ist und ob Einsturzgefahr besteht. Experten der Firma J+B Küpers aus Osterwald werden die Bergung der verunglückten Baumaschine übernehmen. Der Autoverkehr wird weiträumig umgeleitet. Wann die Brücke für Autos, Radfahrer und Fußgänger wieder freigegeben werden kann, steht aktuell noch nicht fest. Eine Umleitung ist ausgeschildert und führt über die Rheiner Straße, Schüttorfer Straße und die B213 (Auf-/ Abfahrt Schüttorfer Straße/ Nordhorner Straße). Radfahrer können die Route über die Straße „Am Schwalbenufer“ und den Emsauenpark nutzen.

 

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.