Bundespolizei erhält Verstärkung für Niedersachsen, Hamburg und Bremen 

Niedersachsen/ Hamburg/ Bremen  – Die Bundespolizeidirektion Hannover nimmt in den Bundesländern Niedersachsen, Hamburg und Bremen die bundespolizeilichen Aufgaben wahr und konnte nun insgesamt -88- neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihre Ausbildung bei der Bundespolizei erfolgreich absolviert haben, am 1. März 2021 in ihren Reihen begrüßen.

Die ausgebildeten Bundespolizistinnen und Bundespolizisten werden nun in den Aufgabenbereichen der grenzpolizeilichen Überwachung der Grenzen (dem Grenzschutz an der niederländischen Grenze), der Luftsicherheit und dem grenzüberschreitenden Luftverkehr an den Flughäfen (Hamburg, Hannover, Bremen) sowie der bahnpolizeilichen Aufgaben an den Bahnhöfen eingesetzt.

Dabei werden die Kolleginnen und Kollegen zukünftig in den verschiedenen Dienststellen ihren Dienst verrichten. So erhalten die Bundespolizeiinspektion auf dem Flughafen Hamburg -26- und auf dem Flughafen Hannover -23-, die Bundespolizeiinspektionen Hamburg -11-, Bremen -11-, Hannover -9- und Bad Bentheim -8- neue Polizeimeisterinnen und Polizeimeister.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste auf eine große gemeinsame Vereidigungsfeier in Hannover verzichtet werden. Die Feierlichkeiten fanden deshalb dezentral in den einzelnen Bundespolizeiinspektionen statt.

Der Präsident der Bundespolizeidirektion Hannover, Thomas Przybyla, zeigt sich sehr erfreut über die willkommene Verstärkung: „Durch die Anzahl von -88- neuen uniformierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kann die Bundespolizeidirektion Hannover eine noch größere sichtbare Präsenz zeigen, welches sich wiederum positiv auf das Sicherheitsgefühl und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger auswirken wird.“

Bookmark the permalink.

Comments are closed.