Dorfabend in Venhaus – Vorbildliches Engagement der Bevölkerung

Spelle. Im Rahmen des moderierten Kommunikations- und Beteiligungsprozesses „dialogPROZESS“ fand ein Dorfabend mit 70 Einwohnerinnen und Einwohnern in der Gaststätte Spieker-Wübbel in Venhaus statt.

Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Bürgermeister Karl-Heinz Föcke fasste Michael Ripperda von der pro-t-in GmbH aus Lingen (Ems) die bisherigen Veranstaltungen zusammen.

Neben Bürgerversammlungen wurden vor allem in einem Workshop sowie in Arbeitsgruppentreffen Potentiale des Dorfes, aber auch künftige Herausforderungen und Chancen zusammen mit der Bevölkerung erarbeitet.

Im Mittelpunkt des Abends standen jedoch die einzelnen Vorträge aus den drei eigenständigen Arbeitsgruppen „Kommunikation und Gemeinschaft“, „Innerörtliche Infrastruktur“ sowie „Dorfgemeinschaftshaus Venhaus“. Stellvertretend für diese Gruppen präsentierten Dennis Oevermann, Sandra Eleveld, Andreas Kulüke und Klaus Löcken anschaulich die vielen Ergebnisse.

„Venhaus lebt und zeigt starkes Interesse, die Zukunft im Ort selbst mitzugestalten! Die Projektansätze müssen weiterverfolgt werden. Ich bin mir sicher, die Einwohnerinnen und Einwohner bleiben weiterhin so gut im Gespräch“, lobt Spelles Bürgermeister Andreas Wenninghoff das lokale Engagement zum Abschluss der Versammlung.

Ein Handlungspapier mit einem Fördercheck soll künftig Hilfestellung leisten, um aus den interessanten Projektideen nun auch echte Maßnahmen mit Umsetzungspotential zu kreieren. Die entwickelte Arbeitsstruktur mit den kleinen Arbeitsgruppen und Impulsmodulen von außen soll möglichst dauerhaft etabliert werden. Mittel- bis langfristig strebt Venhaus die Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Niedersachsen an. In diesem Zusammenhang bildet der dialogPROZESS bereits eine hervorragende Grundlage. Nähere Informationen und Protokolle zu den Veranstaltungen rund um den dialogPROZESS werden auf der Homepage der Samtgemeinde Spelle bereitgestellt.

Der Kommunikations- und Beteiligungsprozess wird von der pro-t-in GmbH aus Lingen (Ems) in Kooperation mit der Katholischen LandvolkHochschule Oesede begleitet.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.