Drei Personen schweben nach Unfall in Schapen in Lebensgefahr

Schapen. Kurz vor der Landgrenze zu Nordrhein Westfalen sind am Dienstagnachmittag zwei Autos auf der auf der Hopstener Straße (L57) frontal zusammengestoßen. Dabei wurden eine Frau und zwei Männer lebensgefährlich verletzt. Nach ersten Recherchen der Polizei war der 63-jährige Fahrer eines VOLO aus Lingen in Richtung Schapen fahrend aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Hier stieß er frontal mit dem Hyundai einer 49-jährigen Schapenerin zusammen. Sie und ihr 52-jähriger Beifahrer sowie der Mann im VOLVO wurden in den Autos eingeklemmt. Sie konnten von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr aus Schapen und Spelle gerettet werden. Alle drei wurden lebensgefährlich verletzt und kamen mit einem Rettungshubschrauber aus Rheine in eine Klinik nach Osnabrück und mit dem Rettungswagen in umliegend Krankenhäuser. Die L 57 war für mehrere Stunden gesperrt.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.