Erstaufnahme von Flüchtlingen: Bürgertelefon eingerichtet

Meppen. Mit Blick auf die Erstaufnahmen in Turnhallen in Lingen und Meppen hat der Landkreis Emsland ein zentrales Bürgertelefon eingerichtet. Bürgerinnen und Bürger können sich mit ihren Fragen, Anliegen und Angeboten bis auf weiteres täglich von 8 bis 20 Uhr unter den Telefonnummern 05931 44-3500 und -3600 an den Landkreis wenden. Für konkrete Hilfsangebote ist zusätzlich die E-Mail-Adresse hilfe@emsland.de eingerichtet. „Über das Bürgertelefon wollen wir Sorgen und Unklarheiten beseitigen und insbesondere die ungebrochen hohe Hilfsbereitschaft der emsländischen Bevölkerung koordinieren, auch wenn derzeit kein konkreter weiterer Bedarf für Hilfeleistungen oder Sachspenden vorhanden ist“, so Landrat Winter.

bib-el_lr-winter

 

Die Versorgung der Flüchtlinge ist umfassend geregelt, so dass aktuell vor Ort keine zusätzlichen Sachspenden, etwa Essen, Kleider oder Möbel, benötigt werden. Zudem sind aufgrund der großen Spendenbereitschaft der vergangenen Wochen die entsprechenden Lagerkapazitäten gegenwärtig sehr gut ausgenutzt. In Absprache mit den Städten und den ansässigen sozialen Einrichtungen sollen die eingehenden Hilfsangebote über das Bürgertelefon erfasst werden, so dass bei Bedarf darauf zurückgegriffen werden kann. Sollte es in Kürze einen konkreten Mangel an bestimmten Gütern geben, wird darüber gezielt informiert und zu Spenden aufgerufen. Gleiches gilt für persönliche Hilfen, für die im Moment kein zusätzlicher Bedarf besteht, da derzeit zahlreiche Einsatz- und Fachkräfte die Ankunft der Asylbewerber umsetzen. Um den Einsatzkräften vor Ort den Rücken frei zu halten, wird zudem dringend davon abgeraten, die Unterkünfte eigenmächtig aufzusuchen. „Wir danken den Menschen im Emsland für ihr hohes Engagement und die große Bereitschaft, vor Ort für die Flüchtlinge aktiv zu werden. Wir brauchen diese Hilfe, sie muss aber in koordinierter Weise stattfinden“, so Landrat Winter abschließend.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.