Ford holt „Katwarn“ ins Auto

Wie die HUSS-MEDIEN GmbH – Redaktion Feuerwehr in der aktuellen Ausgabe „Feuerwehr – Retten – Löschen – Bergen“ berichtet, können künftig Ford-Nutzer in Deutschland das vernetzte Warnsystem „Katwarn“ für iOS- und Android auch im Auto nutzen. Die behördlichen Warnungen werden per App auf das Entertainmentsystem übermittelt. Der Service übermittelt behördliche Warnungen und Sicherheitsinformationen – darunter Unglücksfälle wie Großbrände, Bombenfunde oder Wirbelstürme – unkompliziert und schnell per App auf das Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford Sync 3.

Ford holt Katwarn ins Auto

Foto: Fraunhofer/ M. Heyde

„Katwarn“ ist eine kostenlose Smartphone-App. Der Service wurde im Auftrag des Verbands öffentlicher Versicherer und der CombiRisk vom Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS entwickelt und ist seit 2011 deutschlandweit im Einsatz. Die Benachrichtigungen werden dabei einheitlich von den kommunalen Leitstellen der Feuerwehr, den Landeslagezentren oder von Bundesbehörden wie dem Deutschen Wetterdienst oder für spezifische Areale von Industrieunternehmen und Großveranstaltern ausgelöst. Aktuell werden mehr als 80 Landkreise, kreisfreie Städte, Bundesländer und Großstädte wie Berlin, Hamburg oder München versorgt – Tendenz steigend.

Ortsbezogene Warnungen und Themenwarnungen

Die Nutzung der App einfach: Einmal installiert, bietet Katwarn ortsbasierte Warnungen und Verhaltensweisen für den aktuellen Standort und zusätzlich für sieben frei wählbare Orte. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, themenbezogene Sicherheitsinformationen zu abonnieren, die präventiv und unabhängig vom Aufenthaltsort informieren.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.