Eine Tote und vier Verletzte bei Unfall auf der A 31 bei Emsbüren

VUA31Emsbueren05April2016©ESM

Emsbüren: Am Dienstagnachmittag sind bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 31 zwischen den Anschlussstellen Lohne und Emsbüren ist eine 41-jährige Frau aus Lingen gestorben. Vier weitere Personen wurden teilweise schwer verletzt. Nach Angaben der Autobahnpolizei war die Emsländerin in Fahrtrichtung Süden unterwegs und mit ihrem BMW vermutlich durch einen technischen langsam auf dem Hauptfahrstreifen fuhr oder eventuell auf dem Standstreifen fuhr bzw. stand. Gegen 17 Uhr überholte ein 56-jähriger Mercedes-Fahrer aus Oldenburg einen Sattelzug und prallte beim Wiedereinscheren ungebremst auf den BMW. Dabei wurde dessen 41-jährige Fahrerin so schwer verletzt, dass sie wenig später im Krankenhau gestorben ist. Ihre 18-jährige Tochter auf dem Beifahrersitz wurde schwer und der Mercedes-Fahrer leicht verletzt. Ein 45-jähirger Motorradfahrer aus Bochum war durch die weitverstreuten Trümmerteile gefahren, ins Schleudern geraten und gestürzt. Er und sein 32-jähriger Mitfahrer auf dem Sozius trugen schwere Verletzungen davon. Alle Unfallopfer kamen in Rettungswagen in die Krankenhäuser nach Lingen, Nordhorn und Rheine. Zum Unfallzeitpunkt herrschte starker Regen. Die Unfallstelle wurde beschlagnahmt und ein Sachverständiger herangezogen. Es bildete sich ein sechs Kilometer langer Rückstau. Der Autoverkehr wurde ab Lohne über Lingen und Nordhorn umgeleitet. Die A 31 wird bis 23 Uhr gesperrt bleiben. Die Polizei sucht nach einem Zeugen, der eventuell Angaben zum Unfallhergang machen kann. Der Fahrer eines niederländischen Sattelzuges mit Siloanhänger soll kurz an der Unfallstelle angehalten haben und dann weitergefahren sein. Dieser Lkw-Fahrer und eventuelle weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Lingen, Telefon (0591) 87715 zu melden.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.