Für Knochenmarkspende gewürdigt Landrat Winter dankt 22-jähriger Mitarbeiterin der Kreisverwaltung für Engagement

Meppen. Landrat Reinhard Winter zeichnete Andrea Thomes für eine Knochenmarkspende aus, mit der die Bürokauffrau kürzlich einem Patienten lebenswichtige Stammzellen schenken konnte. Die Mitarbeiterin der Meppener Kreisverwaltung hatte sich bei der Deutschen Stammzellspenderdatei registrieren lassen. „Dies kann ernsthaft erkrankten Menschen das Leben retten und die große Chance auf Heilung sein“, sagte Winter bei der Würdigung der 22-Jährigen.

Thomes

Vor rund drei Jahren ließ Thomes sich im Rahmen einer Blutspendeaktion typisieren. „Eine Erkrankung im Freundeskreis war meine Motivation, diesen Schritt zu gehen“, sagte sie.

Mit jeder Spende kommt die Stammzellspenderdatei ihrem Ziel, möglichst für jeden Patienten den passenden Spender zu finden, ein großes Stück näher. Jeder 10. Patient wartet aber nach Angaben der Deutschen Stammzellspenderdatei noch vergeblich. „Das macht den Einsatz unserer jungen Kollegin umso wichtiger“, betonte Winter und dankte für den vorbildlichen Beitrag im Kampf gegen Leukämie. „Dieser Einsatz spricht für ein besonderes Selbstverständnis. Hier steht weniger das ‚Ich‘ als vielmehr das ‚Wir‘ im Vordergrund“, so Winter. Auch das ehrenamtliche Engagement Thomes in der Jugendarbeit (Zeltlager) zeuge davon. Zugleich sei sie ein gutes Vorbild für viele weitere junge Frauen und Männer, sich für eine Überzeugung oder eine Sache einzusetzen. Thomes erhielt zum Zeichen der Würdigung einen Blumenstrauß sowie eine Urkunde der Spendendatei.

Weitere Informationen zur Typisierung sind bei der Deutschen Stammzellspenderdatei im Internet unter www.deutsche-stammzellspenderdatei.de zu finden.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.