Handarbeitsgruppe der kfd Spelle für fast 40-jährige Tätigkeit geehrt

Spelle – Im Mittelpunkt der Generalversammlung der Kath. Frauengemeinschaft Spelle standen insbesondere Neuwahlen, Neuaufnahmen und eine besondere Ehrung für die Mitglieder der Handarbeitsgruppe.

Nach der Begrüßung durch die Sprecherin der kfd Spelle, Hannelore Thien, stimmte die Geistliche Begleiterin, Margret Giesken, mit einem Impuls „Geh nicht nur die glatten Straßen. Geh Wege, die noch niemand, ging, damit du Spuren hinterlässt …“ in den Vormittag ein. Um Spuren geht es auch in der kfd. Welche wurden im letzten Jahr gelegt und welche werden im neuen Jahr gelegt? Margret Heet gab einen interessanten Rückblick auf das letzte Jahr mit den vielfältigen Veranstaltungen – abwechslungsreich und humorvoll vorgetragen. Einen positiven Kassenbericht konnte Wilma Hartmann vorlegen. Besonders geehrt wurde die älteste Gruppe der kfd, die sich Anfang 1980 gegründet hat – die weit über die kfd hinaus gut bekannte Handarbeitsgruppe. Stellvertretend für die Gruppe wurden Anni Ginten, Paula Meyerdirks und Maria Thünemann mit einem Blumenstrauß und einem Präsent geehrt. „Ihr seid die ‚Motoren‘ der Gruppe, habt sie gegründet und seid auch heute noch federführend in der Gruppe tätig“, würdigte Thien den langjährigen Einsatz der engagierten Mitglieder. Der Erlös der regelmäßig durchgeführten Handarbeitsausstellung wurde in all den Jahren immer an Speller Missionare und Ordensschwestern, die weltweit in der Mission tätig waren und sind, gespendet. „Welche Summen in den vielen Jahren, ja Jahrzehnten, gespendet wurden, können wir nur erahnen. In diesem Jahr wurden 2.000 Euro an Pater Kulüke, 400 Euro an das St. Johannes-Stift und 300 Euro für den Blumenschmuck in der Kirche gespendet. Aus dem Erlös des Cafés der Handarbeitsausstellung wurde mit 300 Euro die Arbeit von Schwester Brigitte Kulüke unterstützt und die Mutter-Kind-Gruppen der kfd mit 100 Euro. Wir alle hoffen und wünschen, dass die Handarbeitsgruppe noch viele Jahre mit viel Freude segensreich weiterarbeiten kann“, wünschte Thien. Elisabeth Laarmann und Hildegard Möller sind 25 Jahre als Mitarbeiterinnen tätig. Beide waren auch schon lange im Vorstand aktiv tätig. Verabschiedet wurde nach acht Jahren Vorstandsarbeit Wilma Hartmann. Sie hat die Kasse akribisch verwaltet, tat es mit Freude und ihre Fröhlichkeit wirkte oft ansteckend. Ihnen allen galt ein herzlicher Dank für die jahrelange engagierte Arbeit. Neu in den Vorstand gewählt wurde Maria Lambers. Seit 2011 ist sie bereits als Mitarbeiterin aktiv in der kfd tätig. Maria Abendroth wurde als neue Mitarbeiterin begrüßt und zwei neue Mitglieder wurden ebenfalls mit einer Rose willkommen geheißen. Auch die Unterhaltung kam nach all den Regularien nicht zu kurz, denn Gisela und Lisbeth, alias Carola Gude und Annette Striet, erzählten „Dütt un Datt up Platt“. Viele fanden sich in den gekonnt humorvoll vorgetragenen Sketchen wieder und die Lachmuskeln wurden arg strapaziert. Die Vorbereitung und Durchführung des appetitlich angerichteten Frühstücks lag in den Händen des Eva-Kreises. Abschließender Dank galt allen Frauen und dem Team des Wöhlehofes, die zur gelungenen Generalversammlung beigetragen haben!

Besonders geehrt wurden während der Generalversammlung der kfd Spelle die Mitglieder der Handarbeitsgruppe Paula Meyerdirks, Maria Thünemann und Anni Ginten (Mitte, von links). Seitens des Vorstandes gratulierten die Sprecherin Hannelore Thien (links) und Agnes Stratmann (rechts).

Die neuen und verabschiedeten Mitglieder des Vorstandes der kfd Spelle: Agnes Stratmann, Margret Heet, Wilma Hartmann, Klärchen Wolters, Maria Lambers, Maria Egbers und Hannelore Thien (von links).

Bookmark the permalink.

Comments are closed.