Historische Luftbilder gesichert

Spelle – Was einst im Zweiten Weltkrieg zu Aufklärungszwecken benötigt wurde, sind heute begehrte geschichtliche Dokumente der damaligen Zeit. Dank der Unterstützung des Speller Ehrenbürgers Karl Rekers konnten nun seltene Luftaufnahmen des Speller Ortsteils Varenrode digitalisiert und somit für die Nachwelt aufbewahrt werden.

DSCN2489

Foto Wünschen dem Unternehmen Rekers weiterhin gute Entwicklung: (v.l.) Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Annette und Norbert Foppe, Karl Rekers, Bürgermeister Georg Holtkötter, Hermann Bembom und Karl Hoffrogge.

Wünschen dem Unternehmen Rekers weiterhin gute Entwicklung: (v.l.) Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Annette und Norbert Foppe, Karl Rekers, Bürgermeister Georg Holtkötter, Hermann Bembom und Karl Hoffrogge.

Zur Aufklärung des feindlichen Gebietes haben amerikanische Alliierte im Jahr 1945 Luftaufnahmen der hiesigen Region gefertigt. Rekers hat diese Aufnahmen, die kurz vor der Befreiung gemacht wurden, im „Kampfmittelbeseitigungsamt Hannover“ entdeckt und in mühevoller Puzzlearbeit zusammengefügt. Hermann Bembom und Rainer Hüsing haben die Luftaufnahmen mit den damaligen und heutigen Namen der dargestellten Häuser versehen. Gleichzeitig wurde ein aktuelles Luftbild aufbereitet, um die Entwicklung Varenrodes zu veranschaulichen. „Wir erstellen jedes Jahr auf CD eine Dorfchronik über das Geschehen in Varenrode. Im jetzt fertiggestellten Jahresrückblick konnten wir diese Luftaufnahmen mit aufnehmen und somit dauerhaft sichern“, freuten sich Bembom und Karl Hoffrogge. „Es ist eine tolle Bereicherung, wenn Zeitzeugen aus den Erfahrungen des Zweiten Weltkrieges berichten und diese Dokumente für die künftigen Generationen aufbewahrt werden können“, dankten Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Georg Holtkötter anlässlich der Vorstellung. Rekers hat sich u.a. durch verschiedene Zeitzeugenberichte sowie als Autor des Buches „Das Kriegsende 1945 in unserer Heimat“ einen Namen als exzellenter Kenner der Heimatgeschichte einen Namen gemacht. Der Übergabe schloss sich eine Besichtigung des Unternehmens Rekers Maschinen- und Anlagenbau an. Die Firma wurde 1955 durch Karl Rekers gegründet und wird heute von Tochter und Schwiegersohn, Annette und Norbert Foppe, weitergeführt.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.