Hund in Mesum vergiftet


Rheine – Die Polizei hat zu einem Vorfall Ermittlungen aufgenommen, der sich am Samstagabend (10.02.2018) in Mesum ereignet hat. In den Abendstunden war ein Hundebesitzer im Bereich des „Pegelbusches“ mit einem Hund spazieren gegangen. Im Laufe der Nacht verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Tieres erheblich. Er konnte nicht mehr gerettet werden. Nach Angaben eines Tierarztes wies der Vierbeiner Vergiftungserscheinungen auf. Die Polizei bittet alle
Hundebesitzer um besondere Vorsicht! Nehmen sie das Tier an die Leine! Achten sie darauf, was Ihr Hund aufnimmt. Hinweise zu dem Vorfall bitte unter Telefon 05971/938-4215.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.