Kriminalhauptkommissar Manfred Schonhoff in den Ruhestand verabschiedet

pol-el-lingen-manfred-schonhoff-in-den-ruhestand-verabschiedet

Das Bild zeigt von links nach rechts: Klaus Herbers (Personalrat), Heinz Defayay, Manfred Schonhoff, Karl-Heinz Brüggemann.

Nach 43 Jahren im Polizeidienst wurde gestern Kriminalhauptkommissar (KHK) Manfred Schonhoff in den Ruhestand verabschiedet. Er war zuletzt als Ermittlungsführer im Fachkommissariat beim Zentralen Kriminaldienst (ZKD) in Lingen eingesetzt. In einer kleinen Feierstunde blickten der Leiter der Polizeiinspektion Emsland, Leitender Polizeidirektor Karl-Heinz Brüggemann, und der Leiter des ZKD, Herr Heinz Defayay, auf die lange Laufbahn von KHK Schonhoff zurück. Manfred Schonhoff trat am 1.

Februar 1978 in den Polizeidienst ein. Nach der Bereitschaftspolizei führte es ihn über Stationen im Emsland, in Huntlosen, auf Norderney, in Brake und in Cloppenburg ab April 1989 als Dienstabteilungsleiter im Streifendienst zum Polizeirevier in Brake und später zum Polizeirevier in Cloppenburg. Im April 1993 wechselte er in die Polizeiinspektion Emsland in Lingen. Hier fand er in unterschiedlichen Arbeitsbereichen des ZKD Verwendung, bevor er im Mai 2003 seinen Platz im Fachkommissariat 1 fand. Manfred Schonhoff ist seit Februar 1980 verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern. Herr Brüggemann und Herr Defayay dankten Herrn Schonhoff für sein ungebrochenes Engagement und wünschten ihm einen guten Start in den verdienten Ruhestand.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.