KRONE-Ferienaktion geht in die zweite Runde ( Mit Bildergalerie)

Spelle- Zusammen mit der Schülerfirma ReLaMa der Oberschule Spelle (OBS) veranstaltete die Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH & Co. KG auch in diesem Jahr eine Sommerferienaktion im Rahmen des SAM Ferienprogramms der Samtgemeinde Spelle.

Um Einblicke außerhalb der regulären Schul-AG zu ermöglichen und den ReLaMa-Nachwuchs für das neue Schuljahr zu sichern, öffnete die Schülerfirma am 8. August 2019 für einen Tag in den Ferien die Türen für interessierte Teilnehmer im Alter von 11 bis 15 Jahren. 

ReLaMa steht für „Restauration von landwirtschaftlicher Maschinen“ – dabei handelt es sich um eine seit 2012 bestehende und von KRONE geförderte Schülerfirma. Ehemalige Mitarbeiter der Firma KRONE sowie der ehemalige OBS-Schulleiter Helmut Klöhn betreuen dabei jeden Donnerstagnachmittag rund 10 Mitglieder aus den Jahrgangsklassen 9 und 10 und führen sie an den Alltag in einer kleinen eigenen Firma heran – vom Handwerk bis hin zu Verwaltungs- und Lagertätigkeiten.

Unter dem Motto „Faszination Landtechnik – Erlebe einen Roggenerntefeldtag“ verbrachten die technikinteressierten Schüler den Vormittag in den Werkstatträumen der ReLaMa. Hier wurde zunächst die Schülerfirma vorgestellt. Im Anschluss daran fertigten die Nachwuchskräfte unter Anleitung kleine Werkstücke und konnten zudem im KRONE Museum Landtechnik von früher kennenlernen.

Auf einem Getreideacker an der Cäcilienstraße in Spelle erlebten die Teilnehmer am Nachmittag die verschiedenen Erntemöglichkeiten von Roggen. Hier legten sie selbst Hand an und staunten über die Entwicklung von historischen Kleinmaschinen, die in der ReLaMa aufbereitet wurden, bis hin zu heutigen Hightech-Erntemaschinen.

Gestärkt nach einer für einen Feldtag üblichen „Kaffeepause“ mit Blechkuchen und Kaltgetränken endete um 17 Uhr ein aufregender und ereignisreicher Tag.

Alle Beteiligten erhoffen sich durch diesen informativen, praxisorientierten Aktionstag, dass sie bei den Teilnehmern die Begeisterung für eine Ausbildung in den gewerblich-technischen Bereichen wecken konnten.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.