Land unterstützt Brückensanierung in Schapen

Bei einem Besuch in Schapen konnte der örtliche Landtagsabgeordnete Christian Fühner gute Nachrichten überbringen. Das Land Niedersachsen fördert den Brückenneubau über die Giegel Aa im Zuge der Nord-Süd-Straße.
Bei einer Überprüfung der Brücke im Jahr 2017 durch ein Ingenieurbüro wurde erheblicher Sanierungsbedarf an der jahrzehntealten Brücke festgestellt, sodass ein Neubau notwendig wird. Das Land Niedersachsen hat mitgeteilt, dass der Neubau in das Jahresbauprogramm 2021 aufgenommen wurde. Es wird davon ausgegangen, dass 60 Prozent der Kosten übernommen werden. „Gerade im ländlichen Raum sind die Wirtschaftswege wichtige Lebensadern. Die Landesmittel sind hier in Schapen richtig investiert“, zeigte sich Fühner überzeugt von der Notwendigkeit der Baumaßnahme mit einem geschätzten Kostenvolumen von rund 330.000 Euro. Mit dem Bau soll voraussichtlich im Frühjahr 2022 begonnen werden. Die Brücke wird komplett in stahlbetonweise erneuert und auf fünf Meter verbreitert. Bürgermeister Karlheinz Schöttmer bestätigte, dass gut ausgebaute Wirtschaftswege eine wichtige Voraussetzung für eine leistungsfähige Landwirtschaft seien.

 

Foto: Die Giegel Aa-Brücke in Schapen wird erneuert. Landtagsabgeordneter Christian Fühner (links) teilte gegenüber Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann und Bürgermeister Karlheinz Schöttmer mit, dass das Land Niedersachsen den Neubau in das Jahresbauprogramm 2021 aufgenommen hat.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.