Lingen Polizeitaucher suchen im Kanal nach Fahrrädern – Hat Seriendieb seine Beute regelmäßig im Wasser entsorgt?

LingenPolizeitaucherimEinsatzESM3 (3)

Lingen. Polizeitaucher von der technischen Einheit der Bereitschaftspolizei Oldenburg haben am Dienstag im Dortmund-Ems-Kanal in Höhe der „Meckerbrücke“ (Teichstraße) nach Fahrrädern gesucht. Polizeikommissar Henning Geerdsen von der Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim erklärte: „Ein Zeuge hatte uns gegenüber angegeben, dass ein junger Mann in den letzten zwei Jahren ca. 200 Fahrraddiebstähle begangen habe. Die Räder soll er, nach der Benutzung oder wenn sie ihm nicht mehr gefielen, im Dortmund-Ems-Kanal versenkt haben. Daher sind die Polizeitaucher im Einsatz, um der Zeugenaussage noch mehr Beweiskraft zu verleihen. Wenn man die Menge der gestohlen Fahrräder sieht, kann man schon von gewerbsmäßigem Diebstahl ausgehen. Anhand der Rahmennummern versuchen wir die Räder dann zuzuordnen.“  Zwei Taucher suchten von Leinenführern gesichert hermetisch den Bereich ab und hatten schon nach einer Stunde mehr als zehn Kinder-, Damen- und Herrenräder sowie Tretroller aus dem Wasser geholt. Die Froschmänner fanden auch Einbruchswerkzeuge, Verkehrsschilder, Absperrbaken, Warnleuchten und eine Reisetasche mit Inhalt. „Mit dem darin gefundenen Personalausweis konnten wir die Tasche einem Diebstahl aus einem Auto zuordnen“, sagte Polizeioberkommissar Reinhard Dall, der vermutet, dass die Täter die Tasche nach Wertsachen durchsucht und mit einem Stein beschwert im Kanal versenkt haben. Alle Fundsachen wurden später von Mitarbeitern des Bauhofes abgeholt.

LingenPolizeitaucherimEinsatzESM3 (1) LingenPolizeitaucherimEinsatzESM3 (2) LingenPolizeitaucherimEinsatzESM3 (5) LingenPolizeitaucherimEinsatzESM3 (6) LingenPolizeitaucherimEinsatzESM3 (7) LingenPolizeitaucherimEinsatzESM3 (8)

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.