Magdalena Wilmes bleibt Vorsitzende des Touristikvereins

Spelle – Mit einstimmigem Votum wurde Magdalena Wilmes aus Lünne im Rahmen der Mitgliederversammlung als Vorsitzende des Touristikvereins Freren-Lengerich-Spelle bestätigt. Es wurde deutlich, dass sich der Tourismussektor in der Region weiter im Aufwind befindet.

„Erholungs-, Rad- und Wanderurlaube stehen bei den Buchungen im Gebiet des Touristikvereins an erster Stelle. Dank engagierter Gästebegleiter werden immer wieder neue Akzente gesetzt und Pauschalangebote entwickelt“, gab Wilmes vor circa 40 Gästen der Mitgliederversammlung im Saal der Gaststätte Spieker-Wübbel in Spelle-Venhaus einen Einblick in aktuelle Entwicklungstendenzen. Dieses bestätigte auch Geschäftsführerin Marie-Theres Wecks im Jahresbericht. So seien im zurückliegenden Jahr mit den „Schapener Töddenspielen“, der Führung „Rund ums alte Pfarrhaus“ und dem „Gruppenspaß an Ramings Mühle“ drei neue Pauschalangebote entwickelt worden, für die bereits mehrere Buchungen vorliegen. Im Jahr 2018 kann der Verein auf das 20-jährige Bestehen zurückblicken. „Der Touristikverein leistet seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag für unsere Region“, bekannte Spelles Bürgermeister Andreas Wenninghoff in Begrüßungsworten. Einstimmig sprachen sich die Mitglieder für eine weitere Amtszeit von Magdalena Wilmes als Vorsitzende aus, die das Amt bereits seit 2013 innehat. „Wir haben in den vergangenen Jahren eng zusammengearbeitet, sodass im Bereich Fremdenverkehr gemeinsam mit vielen Akteuren eine Menge auf den Weg gebracht werden konnte. Ich hoffe auch weiterhin auf diese vertrauensvolle und kreative Kooperation“, dankte Wilmes für das deutliche Wahlergebnis. Als Vorstandsmitglieder wurden ebenso einstimmig Elisabeth Kindler aus Lengerich und Reinhard Brinker aus Spelle bestätigt. Verabschiedet wurde hingegen Frank Segeler aus Freren, der nach sechs Jahren Vorstandsarbeit für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stand. Als neues Mitglied wurde Longina Stoke aus Freren, die bereits seit vielen Jahren als Gästebegleiterin engagiert ist, einstimmig in den Vorstand gewählt. Carola Gude, Sprecherin der Gästebegleiter, gab einen interessanten Einblick in die regen Aktivitäten der Gästebegleiter. Insgesamt sind 43 Personen als Gästebegleiter tätig, davon 12 in der Samtgemeinde Freren, 14 in der Samtgemeinde Lengerich und 17 in der Samtgemeinde Spelle. „Im vergangenen Jahr haben zwölf Gästebegleiter nach entsprechender Weiterbildung die Qualifikation ‚Gästeführen mit Stern‘ erworben“, unterstrich Gude das Engagement der Ehrenamtlichen. Dr. Elisabeth Schwenzow, scheidende Geschäftsführerin der Euregio, stellte die Arbeit des deutsch-niederländischen Zweckverbandes vor, dem 129 deutsche und niederländische Kommunen, Landkreise und Waterschappen angehören. „Der Tourismus ist ein wichtiges grenzüberschreitendes Thema. Dabei sorgt die Grenze in diesem Sektor für einige Vorteile, denn es lassen sich kurzerhand Ausflüge in die jeweilige Grenzregion unternehmen“, sagte Schwenzow. Über das aktuelle Euregio-Projekt „Grenzenlose Touristische Innovation“ (GTI) informierte Heike Rieger, Leiterin des Bereiches Tourismus. Ziel dieses Projektes sei es, Gäste aus den Niederlanden zu einem Besuch im deutschen Grenzgebiet zu animieren. Hierzu seien bereits repräsentative Umfragen durchgeführt worden, dessen Ergebnisse nun analysiert werden. Bereits heute werde über die sozialen Medien, wie beispielsweise über die Facebook-Seite „Geheim over de grens“, auf Niederländisch das vielseitige Angebote für Kurzurlaube oder Tagesausflüge in der Region beworben.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.