Mehrere Ställe und gelagertes Stroh wurden auf einem Pferdezuchtbetrieb in Wettrup Raub der Flammen

Handy Foto: ©ES Media Spelle

Lengerich/Wettrup- Ein Feuer hat am Donnerstagabend um 18:43 Uhr mehrere Ställe eines Pferdezuchtbetriebes in Wettrup erfasst. Anwohner und Eigentümer konnten alle Pferde in Sicherheit bringen. Durch Funkenflug und die Trockenheit entstanden weitere Brandherde, so dass unter anderem eine Remise und ein Strohlager Feuer fingen. Zudem griff das Feuer auch auf eine Ackerfläche über.

Die Feuerwehr Wettrup löste darauf Vollalarm aus. Es waren ca. 12 Feuerwehren mit über 300 Einsatzkräften vor Ort eingesetzt. Das Deutsche Rote Kreuz (SEG) war zur medizinischen Versorgung aber auch zur Verpflegung der vielen Kräfte eingebunden.

Erschreckend war, dass viele Schaulustige die engen Zufahrtstraßen zu geparkten hatten, die Polizei erteilte zahlreiche Platzverweise an Schaulustige, welche die Arbeiten der Retter zusätzlich erschwerten.

Ein Lob an die Landwirte, Lohnunternehmen und Speditionen:  Da sich die Wasserversorgung sehr umfangreich gestaltete, brachten viele Landwirte sowie örtliche Speditionen mit Wasser gefüllte Güllefässer und Silo-Auflieger zum Brandort. Verletzt wurde bei dem Großbrand niemand. Ersten Erkenntnissen zur Folge beläuft sich der Gesamtschaden auf mehrere hunderttausend Euro.

Die Polizei Lingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Handy Foto: ©ES Media Spelle

Handy Foto:© ES Media Spelle

Bookmark the permalink.

Comments are closed.