Neue Kindertagespflege „Landfüchse“ nimmt Betrieb auf

Für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren hat Kornelia Reuter an der Varenroder Straße 11 in Spelle die Kindertagespflege „Landfüchse“ eröffnet.

Zur Neueröffnung der Kindertagespflege „Landfüchse“ gratulierten (von links) Dezernent Stefan Sändker, Petra Krandick (Familienzentrum) und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf der Betreiberin Kornelia Reuter (3. von links)

Hier können Kinder die Natur erleben und erste Erfahrungen mit Tieren sammeln: In der neuen Kindertagespflege „Landfüchse“ in Spelle stehen ab sofort fünf Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren zur Verfügung. „Bei der Betreuung der Kinder ist mir eine naturnahe und tiergestützte Arbeit mit den Kindern sehr wichtig“, stellt Reuter, die eine Weiterbildung zur qualifizierten Kindertagespflegeperson absolviert hat, das pädagogische Konzept vor. In den neu eingerichteten Räumlichkeiten finden die Kinder eine große Auswahl an Spiel- und Bewegungsmaterialien. Neben dem Gruppenraum stehen ein Ruheraum und eine Küche zur Verfügung. Auch für ältere (Geschwister-)Kinder bietet die Ausstattung genügend Anreize und Platz für Bewegung und Kreativität. So können hier beispielsweise Hausaufgaben in Ruhe erledigt werden. Der überdachte Außenspielplatz, zwei großzügig angelegte, dem Alter der Kinder angepasste, Rasenspielplätze und die angrenzende Ponywiese mit den eigenen Ponys sorgen für viel Bewegung an der frischen Luft. Hier haben die Kinder ausreichend geschützten Platz, um ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgehen zu können. „Wir erleben einen steigenden Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen. Die neue Kindertagespflegestelle ist somit eine wichtige Stütze bei der Schaffung der erforderlichen Plätze. Für die neue Aufgabe wünsche ich Ihnen viel Erfolg und den Kindern hier eine glückliche Zeit“, begrüßte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf die neue Einrichtung während einer Besichtigung. Die Einrichtung der Kindertagespflege „Landfüchse“ wurde unterstützt durch Fördergelder des Bundes und des Landes Niedersachsen über die „Richtlinie Ausbau Kindertagesbetreuung (RAT)“. Petra Krandick, Koordinatorin des Familienzentrums „Haus der Familie, erklärte: „Die Kindertagespflege ist eine sehr individuelle und familiäre Betreuung in kleinen Gruppen bis zu fünf Kindern gleichzeitig. Familien mit Kindern im Alter zwischen null und 14 Jahren können eine Kindertagespflegeperson in Anspruch nehmen.“ So hätten Eltern die Möglichkeit, die Betreuungsperson selbst auszuwählen und individuelle Betreuungszeiten zu nutzen. In der familienähnlichen Struktur erfahren Kinder auf unterschiedlichste Weise Alltagsbildung, die Grundstein für die schulische Bildung ist. Neben der nun eröffneten Kindertagespflege „Landfüchse“ sind in der Samtgemeinde Spelle weitere Kindertagespflegepersonen im Privathaushalt oder in einer Großtagespflegestelle tätig. Das Familienzentrum „Haus der Familie“ unterstützt Familien bei der Vermittlung von Tagesmüttern und Tagesvätern und gibt gerne Auskünfte zur finanziellen Förderung, Antragstellung und Rahmenbedingungen in der Kindertagespflege. Kontakt: Petra Krandick, Familienzentrum „Haus der Familie“, Tel. 05977 768901, E-Mail: familienzentrum@spelle.de.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.