Neuer Kühllieferwagen für die Lingener Tafel Sponsoren unterstützen großzügig die wichtige Einrichtung

Die Lingener Tafel hat am Montag ein neues Kühllieferfahrzeug für über 40.000 Euro erhalten. Die Vorsitzende der Tafel, Edeltraut Graeßner, konnte den Schlüssel für den nagelneuen Mercedes-Sprinter aus den Händen von Vertretern der Firma Mercedes-Senger aus Lohne entgegennehmen.

Lingen. Mercedes-Benz ist seit 1998 einer der Hauptsponsoren der mittlerweile 940 Tafeln bundesweit. „Mercedes-Benz kümmert sich um die Mobilität der Tafeln. Wir freuen uns, dass wir so ein vorbildliches Projekt unterstüt­zen können“, sagten Jan-M. Karußeit und Kai Steuernagel von Mercedes Senger. Edeltraut Graeßner betonte: „Mercedes-Benz liefert den Tafeln die neuen Fahrzeuge zum halben Listenpreis.“

Die Tafel-Vorsitzende dankte neben den Sponsoren IFCO Systeme, EMP, Stadtwerke Lingen, OLB, Wach- und Werkschutz Strube, Steuerbüro Knollenborg und der HWH Essmannstiftung besonders der Klosterkammer Hannover, die das Fahrzeug mit 15.000 Euro bezuschusst habe. Die Lingener Tafel mit zehn Ausgabestellen im Emsland hätte sich zur Aufgabe gemacht, mit den vielen Ehrenamtlichen Lebensmittel zu retten und Menschen zu helfen.

Edeltraut Graeßner ergänzte: „Wir sammeln Lebensmittel ein, die noch tadellos sind, aber etwa wegen eines zu geringen Haltbarkeitsdatums oder eines Verpackungsschadens im regulären Handel nicht mehr verkauft werden können. Diese verteilen war dann an Bedürftige. Wir können jede Unterstützung für unsere immer wichtiger werdende Arbeit dringend gebrauchen, denn in den letzten eineinhalb Jahren fließen sehr viele andere Einnahmequellen nur noch spärlich.“

Der Präsident der Klosterkammer Hannover, Hans-Christian Biallas, übergab den obligatorischen Scheck an Edeltraut Graeßner und erklärte, dass bei der Tafel den an der Armutsgrenze lebenden Menschen geholfen werde. Dabei nehme besonders das persönliche Gespräch mit den Tafelkunden einen großen Stellenwert ein. Biallas lobte ausdrücklich die vielen, sich ehrenamtlich einbringenden Helferinnen und Helfer, ohne die die Arbeit der Tafel nicht möglich wäre. Dies unterstrich auch Lingens zweiter Bürgermeister Stefan Heskamp.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.