Öffentlicher Neujahrsempfang in Spelle stößt auf große Resonanz

Spelle – Bereits zum 18. Mal wurden Spelles Bürger zu einem Neujahrsempfang eingeladen – und doch gab es in diesem Jahr eine Premiere: Erstmals hat die Veranstaltung öffentlich im Drive & Train-Center des Unternehmens Krone stattgefunden. Ca. 450 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung.

IMG_0802a

Doch nicht nur der Rahmen war neu – zum ersten Mal hielt Andreas Wenninghoff als Bürgermeister die Neujahrsansprache. „Unsere Gemeinde profitiert von Menschen, die sich einbringen, sei es für das Allgemeinwohl oder für die Mitmenschen. Ich staune immer wieder, wieviel teils unbemerktes ehrenamtliches Engagement es bei uns gibt“, schloss Wenninghoff alle Aktiven in seinen Dank ein, die Verantwortung für andere übernehmen. Und diese Stärke des Ehrenamtes wurde während des Jahresrückblickes deutlich: viele Initiativen und Aktionen werden durch Ehrenamtliche erst möglich. Auch Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf unterstrich den Wert engagierter Bürger. Beispielhaft nannte er die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer, die wesentlich dazu beitragen, dass die Hilfe suchenden Menschen integriert werden können oder die Mitglieder der Rettungsorganisationen, die in Notsituationen zu Hilfe eilen. Gleichzeitig richteten die Bürgermeister einen besonderen Dank an die örtlichen Gewerbetreibenden, die vor Ort zahlreiche Arbeitsplätze zur Verfügung stellen würden. Dank der guten wirtschaftlichen Arbeit könne in Spelle eine historisch niedrige Arbeitslosenquote von 1,5 Prozent verzeichnet werden. Begleitet von großem Beifall gab Hausherr Bernard Krone ein klares Bekenntnis zum Standort Spelle: „Wir stehen zu diesem Standort und Sie werden mit Sicherheit noch das eine oder andere Investment in Spelle sehen.“ Ebenso viel Beachtung erhielten Eckhard Lammers, Geschäftsführer der IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, der mit seinem Gastbeitrag die „Perspektiven der regionalen Wirtschaft“ beleuchtete sowie die Sprecherinnen der Gästebegleiter, Carola Gude und Elisabeth Lögers, die verkleidet als „Hochtiedsnöger“ das umfassende touristische Angebot vor Ort interessant und kurzweilig vorstellten. Besonderen Applaus erntete der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Spelle-Venhaus unter der Leitung von Reinhold Thale für die musikalische Gestaltung des Abends. Elke Evers, Stellvertretende Vorsitzende, erklärte, dass insgesamt 92 Musiker im Alter von 12 bis 82 Jahren dem Musikzug angehören. Zum Abschluss der informativen Veranstaltung schlossen Hummeldorf und Wenninghoff mit dem Wunsch, dass sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger weiterhin für das Allgemeinwohl einsetzen mögen. Nur so könne die hohe Wohn- und Lebensqualität weiterhin bestehen bleiben.

IMG_0762

Stoßen gemeinsam auf das neue Jahr an: Bernhard Hummeldorf, Carola Gude, Elke Evers, Reinhold Thale, Bernard Krone, Dr. Bernard Krone, Eckhard Lammers und Andreas Wenninghoff (von links).

Bookmark the permalink.

Comments are closed.