PKW ausgebrannt Polizei geht von Brandstiftung aus

Rheine – Die Polizei ist am frühen Freitagmorgen (20.11.2020) gegen 03.15 Uhr zu einem Pkw-Brand an der Surenburgstraße gerufen worden. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stand der Motorraum eines Opels in Vollbrand. Ein Anwohner
war kurze Zeit zuvor durch ein ungewöhnliches Geräusch wach geworden. Als er durch ein Fenster auf die Straße schaute, entdeckte er den brennenden Opel. Die
hinzugerufene Feuerwehr konnte die Flammen zügig löschen. Dennoch wurde das Auto vollständig zerstört. Das Feuer zerstörte darüber hinaus ein Stück einer Hecke sowie einen Altkleidercontainer. Beides stand in der Nähe des Opels. Hinweise auf den oder die Täter gibt es bislang nicht. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 05971/938-4215. In Rheine hat es in den vergangenen Wochen weitere Pkw-Brände gegeben. Am 09.11.2020 brannte am späten Abend an der Osnabrücker Straße ein Daimler Chrysler vollständig aus. Am 12.11.2020 stand in den frühen Morgenstunden an der Schorlemerstraße ein Peugeot in Flammen. Der Peugeot war danach unbrauchbar. Zwei weitere Autos, die in der Nähe parkten, wurden ebenfalls stark beschädigt. Ob es zwischen den Pkw-Bränden einen Zusammenhang gibt, kann die Polizei derzeit noch nicht sagen. Die Ermittlungen dauern an.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.