Portraits aus Bleistift, Aquarell und Acryl im Wöhlehof

Spelle – Menschen, Tiere und Gebäude: Mit viel Liebe zum Detail malt Nicole Wicher verschiedene Portraits. Die gleichnamige Kunstausstellung wurde im Speller Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof eröffnet.

IMG_5697

Norbert Borner, Hildegard Kotte und Georg Holtkötter (v.l.) dankten Nicole Wicher (3. von links) für die Ausstellung im Wöhlehof.

Die Kunstwerke im Wöhlehof vermitteln einen Einblick in die vielseitige Schaffenskraft der Künstlerin. Besonderen Wert legt sie bei der Gestaltung auf Detailtreue, sodass sich dem Betrachter zum Teil die Frage stellt, ob es sich bei den Bildern um eine Fotografie oder um eine Zeichnung handelt. „Schon als Kind hat Nicole gerne und viel gezeichnet. So wurde das Talent schon früh erkannt“, beschrieb ihre Mutter Hildegard Kotte als Laudatorin der Vernissage die Schaffenskraft von Nicole Wicher. Nach einem Praktikum an der Kunstschule Lingen absolvierte sie am Adolph-Kolping-Berufskolleg in Münster die Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin, bevor sie für einige Zeit an der Akademie für Bildende Künste in Enschede Kunst studierte. Seit 2003 betreibt sie gemeinsam mit einer Kollegin den Spiel- und Lerntreff „Villa K.“ Norbert Borner, Vorsitzender des Vereins „Forum Kultur Erleben“, wies darauf hin, dass in der Diele des Wöhlehofes regelmäßig Ausstellungen regionaler Künstler stattfinden und zeigte sich stolz darauf, dass mit dieser neuen Ausstellung das künstlerische Angebot um eine weitere Facette bereichert wurde. Borner, der auch den „Offenen Künstlertreff“ in Spelle mitbegleitet, erklärte, dass die Bilder der 34-jährigen Künstlerin durch ihre Perfektion bestechen. „Diese Bilder sind von viel Liebe zur Kunst gekennzeichnet und spiegeln die Kreativität von Nicole Wicher wieder“, lobte Bürgermeister Georg Holtkötter das Potenzial der ausgestellten Kunstwerke. Die Bilder sind noch bis zum 23. März 2016 zu den Öffnungszeiten des Wöhlehofes (Mo. bis Do. 08.00 bis 16.00 Uhr, Fr. von 08.00 bis 13.00 Uhr) sowie an Tagen mit Veranstaltungen und nach Absprache zu besichtigen. Kontakt zur Künstlerin sind möglich über die Homepage www.boogawooga.de sowie www.facebook.com/boogawooga.de.

Tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.