Rahmenplan Innenstadt: Umbau des Zentralen Omnibusbahnhofes geht in die nächste Phase

Rheine. Der Rahmenplan Innenstadt ist in den kommenden Jahren das zentrale Großprojekt der Stadtentwicklung in Rheine. Ziel ist es, die Innenstadt modern und zukunftsfähig zu gestalten und für Bürger, Anwohner, den Handel und Tourismus zu attraktiveren.  Auf der Grundlage von 14 strategischen Entwicklungszielen für die Innenstadt wurden insgesamt 48 Einzelmaßnahmen entwickelt.

jpg-14-09-2016-bilder-grafik-zob-2-bauabschnirtt

Der 1. Bauabschnitt des Zentralen Omnibusbahnhofes (ZOB) im Bereich der Matthiasstraße ist nun fertiggestellt. Ab Montag, 19.09.2016 wird daher der Verkehr in diesem Bereich umgestellt.

Dafür werden auf der östlichen Seite der Matthiasstraße provisorische Haltestellen für den Stadtbus eingerichtet und der Linienbus- und Anliegerverkehr über die neu erstellte Asphaltfahrbahn geführt.

Der alte Busbahnhof wird dann zeitnah abgebrochen.

Gleichzeitig beginnt der Ausbau der nördlichen Seite der Bahnhofstraße. Aus diesem Grund wird die Bahnhofstraße halbseitig gesperrt und als Einbahnstraße ausgewiesen.  Der Verkehr aus der Poststraße und auch der Lieferverkehr aus der Innenstadt müssen dann über die Matthiasstraße auf den Kardinal-Galen-Ring abfließen. Nach dem Abbruch des alten Busbahnhofes beginnen die Freilegungs-, Gründungs- und Stahlbauarbeiten für den neuen Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB). Die Fertigstellung des gesamten ZOB ist für Ende 2017 geplant.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.