Ratsmitglieder besichtigen Bioenergiepark in Saerbeck

Spelle/Saerbeck – Mit einer ausgiebigen Führung durch den Bioenergiepark Saerbeck verschafften sich die Ratsmitglieder der Samtgemeinde Spelle sowie der Mitgliedsgemeinden Spelle, Schapen und Lünne einen intensiven Einblick in die dortige Tätigkeit.

Gekonnt stellte der Dozent Heinz Klostermann (3. v. l.) den Bioenergiepark in Saerbeck den Ratsmitgliedern der Samtgemeinde Spelle sowie den Mitgliedsgemeinden Spelle, Schapen und Lünne vor.

Begrüßt wurde die Delegation von Saerbecks Bürgermeister Wilfried Roos. Dieser bezeichnete den Bioenergiepark als wichtiges Vorzeigeprojekt für die Gemeinde Saerbeck. „Im Jahr 2011 hat die Gemeinde Saerbeck das circa 90 Hektar große Gelände des ehemaligen Munitionshauptdepots Saerbeck übernommen und entwickelte aus dem Areal mit lokalen Investoren den Bioenergiepark“, ließ Heinz Klostermann, Referent des Bioenergieparks, die Entstehung Revue passieren. Durch Wind, Sonne und Biomasse wird inzwischen genug Strom für 19.000 Haushalte erzeugt. Doch die Stromerzeugung ist nicht alles. Der Bioenergiepark hat sich zu einem Kompetenzzentrum für erneuerbare Energie und der Energiewende entwickelt. „Neben der Produktion von Strom wird hier auch geforscht und unterrichtet“, betonte Klostermann. In der Gesamtheit verfügt der Park über 39.000 Quadratmeter Photovoltaikanlagen, die die alten Munitionsbunker überdecken, sieben Windkraftanlagen, einer Biogasanlage und einem Kompostwerk. „Durch die tolle Umsetzung des Parks konnte eine gelungene weiterführende Nutzung des Geländes gesichert werden. Gerade die Thematik des Klimawandels stellt heute und auch für die Zukunft eine große Herausforderung dar“, zeigte sich Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf beeindruckt und dankte Herrn Klostermann im Namen aller Beteiligten für die gelungene Vorstellung.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.