Sachspenden für Flüchtlinge REHOLAND, SkF-Fashion und DRK vermitteln das Nötige für den Alltag

lingen_01

Lingen. Flüchtlinge brauchen für ihren Neuanfang in Lingen alltägliche Dinge wie Kleidung, Hausrat, Schulbedarf und Spielzeug. Daher arbeiten die Stadt Lingen und der SKM Lingen eng mit Organisationen in der Stadt zusammen, die seit vielen Jahren Erfahrungen in diesem Bereich haben und über die nötige Logistik verfügen. „Derzeit rufen uns viele Menschen an, die helfen oder spenden möchten. Diese große Hilfsbereitschaft freut uns sehr und zeigt, dass die Flüchtlinge bei uns willkommen sind“, sagt Stefan Altmeppen, Lingens Erster Stadtrat. Die Mitarbeiter der Stadt und des SKM seien derzeit aber vor allem damit beschäftigt, die Flüchtlinge unterzubringen und die Erstbetreuung sicherzustellen. Daher bitten sie die Lingener Bevölkerung, ihre Sachspenden möglichst bei REHOLAND (Greiwehof 1+2), beim sozialen Kaufhaus „SkF-Fashion“ (Burgstraße/Ecke Pferdemarkt) oder Kleiderspenden beim Deutschen Roten Kreuz (Jahnstraße 2-4 oder Werkstättenstraße 1) abzugeben. „Wir, als Stadt und der SKM als Betreiber der größeren Flüchtlingsunterkünfte, beziehen viele der Möbel und des Hausrats für die Flüchtlingsunterkünfte von REHOLAND und dem SkF“, so Stefan Altmeppen. „Die Spender können also sicher sein, dass ihre Kleider und Möbel auch dort ankommen, wo sie gebraucht werden.“

Zudem bekommen die Flüchtlinge bei ihrer Ankunft in Lingen für den Grundbedarf zunächst einige Gutscheine – beispielsweise für SkF-Fashion. Damit können sie sich selbst für den Anfang mit dem Nötigsten versorgen und lernen dabei die-se Organisationen kennen. Denn SkF-Fashion und REHOLAND sind auch für die Flüchtlinge Anlaufstelle, die bereits länger in Lingen leben. Dort besteht für sie jederzeit die Möglichkeit für wenig Geld, aber selbstbestimmt Kleidung und Haus-rat einzukaufen.

Tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.