Salzbergen gratuliert Partnergemeinde Krzanowice Delegation zum 750-jährigen Stadtjubiläum in Polen

Salzbergen/Krzanowice (PL).

Vor 750 Jahren wurden der Salzbergener Partnergemeinde Krzanowice bereits erstmalig durch den damaligen König von Böhmen, Ottokar II., Stadtrechte verliehen. Am ersten Septemberwochenende wurde mit einer Konferenz und einem großen Stadtfest an dieses Ereignis erinnert. Aus diesem Anlass war auch eine Delegation aus Rat und Verwaltung mit Salzbergens Bürgermeister Andreas Kaiser zu den Feierlichkeiten nach Polen eingeladen worden.

Ein aus einer der ältesten Eiche Polens gezogener Sämling wurde zur Erinnerung am ersten Festtag vor der städtischen Oberschule durch Andreas Kaiser und weitere Würdenträger der Stadt und des Landkreises gepflanzt. Zudem wohnte die Salzbergener Delegation einer Konferenz bei, auf der die Geschichte der Stadt Krzanowice durch namhafte Autoren der schlesischen Heimatgeschichte in verschiedenen Vorträgen nachvollzogen wurde. Krzanowicer Jugendliche stellten zudem Szenen aus der Krzanowicer Geschichte nach. Die Sieger eines Kunst- und Literaturwettbewerbes wurden mit Preisen bedacht. Im Rahmen dieser Veranstaltung übermittelte Bürgermeister Kaiser auch die Glückwünsche aus Salzbergen und überreichte zur Erinnerung ein Geschenk.

Das Erntedankfest, das ebenfalls an diesem Wochenende in Krzanowice gefeiert wurde, ist eines der höchsten Feiertage in der schlesischen Region. Aus Anlass des Stadtjubiläums hielt der katholische Bischof ein feierliches Hochamt, anschließend zogen zahlreiche Motivwagen, landwirtschaftliche Geräte und Maschinen sowie geschmückte Erntekronen der Ortsteile Krzanowices, angeführt von den Ehrengästen, durch den Ort. Zahlreiche Schaulustige säumten die Straßen und feierten abschließend im Festzelt auf dem Marktplatz.

103 PM Salzbergen Besuch Polen

Bild: Bürgermeister Andreas Kaiser übergibt zusammen mit der Delegation aus Salzbergen das Gastgeschenk an den Krzanowicer Bürgermeister Andrzej Strzedulla, Foto: Gemeinde Salzbergen

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.