Schiff auf dem Dortmund-Ems-Kanal drohte zu sinken 50.000 Liter Wasser in Maschinenraum eingedrungen (Mit Video)

2

Foto ES Media Spelle

Spelle/ Venhaus. Am Montagnachmittag hat ein Binnenschiffkapitän einen Notruf abgesetzt, da sein Frachter zu sinken drohte. Die Feuerwehren aus Spelle und Venhaus konnten Schlimmeres verhindern. Das 90 Meter lange Motorschiff „Mondial“ war gegen 15 Uhr auf dem Dortmund-Ems-Kanal im Speller Ortsteil Venhaus vor der Schleuse liegengeblieben. Das ungeladene Güterschiff, das stromaufwärts in Richtung Süden unterwegs war, geriet in leichter Schräglage. Rund 50.000 Liter Kanalwasser waren vermutlich durch einen Defekt im Kühlwassersystem in den Maschinenraum eingedrungen. Die 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Spelle und Venhaus, die mit sechs Fahrzeugen angerückt waren, pumpten das Wasser in den Frachtraum, da es offensichtlich mit Öl kontaminiert war. Am Abend wurde das Wasser von einem Spezial Tankfahrzeug aufgenommen. Die Schifffahrt auf dem Dortmund-Ems-Kanal war nicht beeinträchtigt. Die Wasserschutzpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.