Seniorennachmittag mit etwa 200 Gästen

Spelle – Bereits zum 56. Mal hatte die Gemeinde Spelle gemeinsam mit der Kath. Frauengemeinschaft und der Ev.-Luth. Kirchengemeinde zum Seniorennachmittag eingeladen. Über 200 Interessierte waren dieser Einladung ins Schützenfestzelt gefolgt.

Mit großem Aufwand und hohem Einsatz haben die Mitglieder der Katholischen Frauengemeinschaft Spelle sowie der Ev.-Luth. Kirchengemeinde in Kooperation mit der Samtgemeinde Spelle den jährlichen Seniorennachmittag vorbereitet und durchgeführt. Hannelore Thien, Vorsitzende der kfd Spelle, konnte hierzu 200 Seniorinnen und Senioren begrüßen. Diese erfreuten sich an einem vielfältigen Programm. So informierte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf über aktuelle Projekte und machte deutlich, dass viele Aktionen nur stattfinden könnten, weil sich Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich für andere und die Allgemeinheit einsetzen. So sei auch der jährliche Seniorennachmittag nur möglich, weil engagierte Frauen mit Ideenreichtum und besonderem Engagement diesen Jahr für Jahr vorbereiten würden. „Ohne diese Unterstützung wäre die Veranstaltung in dieser Größenordnung nicht möglich“, richtete Hummeldorf auch im Namen von Bürgermeister Andreas Wenninghoff einen besonderen Dank aus. Pfarrer Ludger Pöttering und Pastor Konrad Pfannkuche informierten über das aktuelle Geschehen in den Kath. sowie Ev.-Luth. Kirchengemeinden und Maria Lambers stellte den monatlichen Mittagstisch „Gemeinsam, nicht einsam“ im Wöhlehof vor. Dabei durften sich drei glückliche Gewinner über Freikarten freuen. Herbert Schweer, Koordinator der Initiative „Generation 50plus“, informierte über die kommenden monatlichen Fahrten. Für tolle Unterhaltung sorgte die Plattdeutsche Theatergruppe des Heimatvereins unter der Regie von Elisabeth Korte. Die acht Mitglieder auf und hinter der Bühne sorgten mit humorvollen Sketchen für jede Menge Spaß und die Tastenrowdys unter der Leitung von Jürgen Prause waren wie gewohnt ein Garant für eine schwungvolle musikalische Gestaltung.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.