Spende für den guten Ton Lünne

Mitglieder der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Lünne übergaben symbolisch einen Scheck über 1000 Euro an einige Vertreter des Kirchenvorstands der St. Vitus Kirchengemeinde Lünne.
Das Geld soll eingesetzt werden, um die umfänglichen Instandsetzungen an der Kirchenorgel zu finanzieren.

„Von den 44.000 Euro Eigenanteil der Gemeinde sind etwa 19.500 Euro finanziert“, sagt der pastorale Koordinator Dominik Witte. Die Arbeiten an der Orgel seien notwendig und nicht zu verschieben, da dadurch nur weiterer Schaden entstehen würde. Neben der Überarbeitung von verformten Pfeifen, die nicht mehr längerfristig stabil stehen, sind weitere dringende Maßnahmen wie die Umgestaltung und Instandsetzungen im Orgelinnraum geplant. Die Arbeiten sollen im September 2020 beginnen.

Witte, der selbst in seiner Freizeit Organistendienste in Lünne übernimmt, erläutert, dass dem Zuhörer die Schäden möglicherweise noch nicht auffallen. Für den Organisten sei jedoch merkbar, dass die Orgel Defekte aufweise und der Klang bereits stark eingeschränkt sei.

Obwohl das Landjugendfest in diesem Jahr entfallen musste, lässt es die Kassenlage zu, die Orgelinstandsetzung zu unterstützen, sagt der Vorsitzende der KLJB Lünne, Sebastian Beining, bei der Scheckübergabe.

Die Landjugend wurde durch die Spenden Pate des Orgelregisters „Prinzipal 8‘ “. Dieses Register ist mit Blick auf die Orgel sichtbar, erläutert Witte und werde beim Gemeindegesang und beim festlichen Spiel sehr häufig genutzt. Die anderen etwa 1800 Pfeifen stehen in Reihen hinter dem Register der Landjugend.
„Viele der 26 Register der Orgel warten noch auf einen Paten“, sagt Witte und hofft mit den Vertretern des Kirchenvorstands, die der Landjugend herzlich dankten, auf weitere Spender, damit die Lünner Orgel wieder zu einem guten Ton kommt.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.