Spürhund Raptor findet Gras in der Lautsprecherbox; Osnabrücker Zoll stellt Drogen im Wert von mehr als 22.000 Euro sicher

Osnabrücker Zoll stellt Drogen im Wert von mehr als 22.000 Euro sicher

2.222 Gramm Marihuana im Wert von mehr als 22.000 Euro entdeckten Osnabrücker Zöllner am Abend des 27. Juni 2019 bei einer Fahrzeugkontrolle auf dem Rastplatz Waldseite Süd an der Autobahn A 30 in einem zuvor aus den Niederlanden eingereisten PKW.

Der Fahrer gab an, für zwei Tage bei Bekannten in Waalwijk gewesen zu sein und jetzt zurück nach Polen zu wollen. Die Frage nach mitgeführten Waffen, Betäubungsmitteln oder Bargeld verneinte er.

Da der Reisende sehr nervös wirkte, entschlossen sich die Zöllner zu einer Intensivkontrolle des Autos. Hierbei kam auch Spürhund Raptor zum Einsatz. Als er im Kofferraum des Fahrzeuges suchte, zeigte er durch verharren an, dass sich in dem Subwoofer (monofone Lautsprecherbox) Betäubungsmittel befinden müssen. Dort stellten die Ermittler zwei ballonartige mit braunem Klebeband umwickelte Pakete fest. Beim Öffnen dieser Päckchen kamen 2.222 Gramm Marihuana zum Vorschein.

Die Drogen wurden beschlagnahmt. Der 26-jährige Fahrer wurde daraufhin vorläufig festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erging Haftbefehl. Der Beschuldigte wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen – Dienstsitz Nordhorn – übernommen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.