Startschuss WKT 2018 – Neues Logo präsentiert!

logo_wkt2018_tpzlingen

Lingen. Am 1. Dezember präsentierte der künstlerische Leiter des Welt-Kindertheater-Festes 2018, Harald Volker Sommer mit Oberbürgermeister Dieter Krone sowie weitere Vertreter und Vertreterinnen der Stadt Lingen und des Theaterpädagogischen Zentrums der Emsländischen Landschaft e.V. (TPZ) das neue Logo des 15. Welt-Kindertheater-Festes 2018 (WKT). Des Weiteren stellte Prof. Dr. Bernd Ruping vom Institut für Theaterpädagogik der Hochschule Osnabrück erste Ideen zum fachwissenschaftlichen Strang des WKT, dem Symposium, vor.

Vom 22.-29. Juni 2018 -kurz vor den niedersächsischen Sommerferien- wird dieses große, internationale Kindertheater-Festival mit über 300 Kindern, ihren erwachsenen Begleitern und vielen Besuchern und Helfern gefeiert! Farbenfroh und dynamisch präsentiert sich das neue Logo mit dem Motto „Children Move the World“, das in seiner runden Form, zunächst an eine Weltkugel erinnert. Diese wird aber aufgebrochen und lässt Raum für Kreativität und Neugestaltung.

Für das 15. Welt-Kindertheater-Fest 2018 laden das TPZ und die Stadt Lingen wieder die Kinder dieser Welt ein, die sich gegenseitig ihre Stücke auf der Bühne zeigen. Dabei wird das gemeinsame Spiel zum verbindenden Element, das Sprachbarrieren und kulturelle Unterschiede überwindet. Das kindliche Theaterspiel wird zum Spiegel einer möglichen Zukunft. Oberbürgermeister der Stadt Lingen Dieter Krone machte die starke Verbundenheit Lingens zum WKT deutlich: „Das WKT kehrt alle vier Jahre nach Lingen zurück und wurde schon in Städten wie Kopenhagen, Moskau und Havanna auf Cuba gefeiert. In Lingen herrscht dennoch eine ganz besondere Verbundenheit. Das merkt man immer wieder, da das Festival durch unzählige Helfer und viele Gastfamilien unterstützt wird. Für Besucher jeden Alters ist das Festival stets ein besonderer Ort, um mit fremden Kulturen und Menschen in Kontakt zu kommen.“

Harald Volker Sommer – seit Mai 2014 Leiter des TPZ Lingen – übernimmt zum ersten Mal die künstlerische Leitung des Festivals. Neben den Gruppen, die aus aller Welt eingeladen werden sollen, ist es ihm wichtig auch die aktuelle politische Situation nicht außer Acht zu lassen: „Die Theaterinitiativen mit geflüchteten Menschen, die es schon jetzt im TPZ Lingen gibt, sollen ebenfalls in das Festival Einzug halten. Kinder mit Fluchterfahrung und Kinder, die mit ihren Theatergruppen anreisen, sollen einander begegnen und sich über ihr Theaterspiel kennenlernen. Es ist unser Ziel dem WKT eine höhere gesellschaftliche Relevanz zu verleihen.“

Das Logo-Design wurde zusammen mit der Grafikerin Lena-Marieke Rosemann verwirklicht. „Mit ihr haben wir eine Lingenerin ins Boot geholt! Bei der Zusammenarbeit hat man gemerkt, dass sie das Festival schon mehrmals als Besucherin erlebt hat“, so Harald Volker Sommer. Nils Hanraets, Koordinator für das Rahmenprogramm, und Rudolf Kruse, Fachbereichsleiter Kultur der Stadt Lingen, waren schon viele Male maßgeblich an den Planungen des WKT beteiligt. „Die Atmosphäre auf dem Festival ist immer wieder fantastisch und es ist bemerkenswert, wie die Kinder sich untereinander problemlos verstehen“, so Rudolf Kruse. Nils Hanraets konnte dies nur unterstreichen: „Ich freue mich, für 2018 den Park an der Wilhelmshöhe wieder in einen farbenfrohen, vibrierenden Festivalpark zu verwandeln. Denn das soll wieder der Ort sein, an dem die Besucher aus Lingen und der Region die tolle Stimmung und die vielen Kulturen hautnah miterleben können“.

Neben dem Park an der Wilhelmshöhe als dem lebendigen Zentrum des WKT wird auch wieder das Institut für Theaterpädagogik der Hochschule Osnabrück, Campus Lingen, der Ort für das begleitende Spielleiterforum sein, in dem die internationalen Experten und Interessierte im Dialog mit den Spielleitern die gezeigten Stücke besprechen. Prof. Dr. Bernd Ruping übernimmt dabei die Schnittstelle zur theaterpädagogischen Fachwelt. „Ich freue mich auf die weiterhin enge Zusammenarbeit mit der AITA/IATA, dem Weltamateurtheaterverband, und auf die Möglichkeit, das weltweit als exemplarisch wahrgenommene Konzept einer engen Verknüpfung von praktisch-theatraler Arbeit und der kritischen Reflexion vorantreiben zu können“, so Prof. Dr. Bernd Ruping. An vielen Orten der Stadt soll das Festival sichtbar werden. Zum Beispiel werden an den Festival-Vormittagen in der Stadt verteilt Workshops für die teilnehmenden Kinder stattfinden. Außerdem sollen jene Wege, die in Lingen zum Festivalgelände führen, visuell deutlich werden. Das Festival durch verschiedene Aktionen noch stärker in die Region strahlen zu lassen, wird 2018 ein wichtiges Ziel sein.

Die Bewerbungsphase für die internationalen Gruppen beginnt jetzt, Anfang Dezember. Eine viersprachige Ausschreibung und die Bewerbungsunterlagen wurden bereits an Kontakte in aller Welt versandt. Unter www.weltkindertheaterfest.de ist das neue Design auch als Online-Auftritt zu betrachten. „Erste Informationen für Interessierte stehen dort zur Verfügung. Übrigens kann man sich schon jetzt als Gastfamilie oder Helfer melden. Sehr gerne sogar“, erklärte Vera Bruns, die Leitung des Organisationsbüros. Das WKT-Büro ist unter kontakt@weltkindertheaterfest.de oder telefonisch unter 0591 / 91663-26 zu erreichen. „Wir sind voller Elan und Vorfreude und wissen, dass wir mit der vollen Unterstützung aus der Bevölkerung rechnen können! In 2018 wollen wir ein Welt-Kindertheater-Fest feiern, das für alle Besucher spannende Begegnungen ermöglicht und so gesellschaftliche Vielfalt erleben lässt!“, meinte abschließend Harald Volker Sommer.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.