Trösten, beruhigen im Notfall hilft oft der Teddybär

Der DRK-Kreisverband Emsland e.V. hat zusammen mit der Deutschen Teddy-Stiftung und der Unterstützung der Sparkasse Emsland 300 neue Teddybären für Kinder in Not erhalten.

Teddybäraktion

Foto: V.l. Carsten Rinne, Vorsitzender des Stiftungsbeirates, Thomas Hövelmann, Kreisgeschäftsführer DRK-Kreisverband Emsland e.V., Mitarbeiter des Rettungsdienstes, Oliver Roosen, stellv. Vorstandsvorsitzender Sparkasse Emsland, Christof Witschen, Fachbereichsleiter Rettungsdienst, Norbert Jönen, Betriebsratsvorsitzender, Mitarbeiter des Rettungsdienstes, halten die Teddybären.

Diese Bären werden in den Rettungswagen im gesamten Emsland eingesetzt. Handelt es sich bei den Betroffenen um ein Kind, kommt der Teddy oft zum Einsatz. Er bietet vor allem Ablenkung von den Schmerzen und dem Schock, den die Kinder haben können. Sie helfen nicht nur den Kindern, sondern erleichtern auch die Arbeit des Rettungspersonals, da der Teddy ein guter Gefährte für eine Fahrt im Rettungswagen ist, der die Kinder beruhigt.

„Der Teddy ist so vielseitig, dass er in manchen Fällen schon die Eltern der Kindern beruhigen konnte“, erklärt Carsten Rinne, Vorsitzender des Stiftungsbeirates.

„Wir fördern die Teddy-Stiftung schon seit vielen Jahren. Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, da immer wieder deutlich wird, wie wichtig so ein Teddy für Kinder in Notsituationen sein kann“, sagt Oliver Roosen, Vorstandsmitglied der Sparkasse Emsland. Rinne bedankte sich ganz herzlich bei Oliver Roosen für das gute Miteinander.

„Im Emsland sind schon über 2000 Bären zum erfolgreichen Einsatz gekommen und haben Kinder in Not getröstet und unterstützt. Das ist es, worauf es ankommt und deshalb haben wir immer einen Teddy griffbereit im Einsatzwagen“, betont Thomas Hövelmann, Kreisgeschäftsführer beim DRK Emsland.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.