VW Golf jagt mit über 110 Kilometern pro Stunde über den Stadtring in Rheine

Rheine- Die Polizei im Kreis Steinfurt hat die Raser- und Tuningszene gezielt im Fokus. Immer wieder fallen besonders in den frühen Nachtstunden aufwendig veränderte, leistungsstarke Fahrzeuge auf dem Innenstadtring in Rheine auf. Dabei beobachtet die Polizei häufig dieselben Fahrzeuge. Am frühen Sonntagmorgen (03.01.21.), gegen 00.30 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung, die mit einem zivilen Funkstreifenwagen unterwegs war, ein mit zwei jungen Männern besetzter VW Golf auf, der mit einem besonders auffälligen Mercedes und einem BMW auf dem Innenstadtring fuhr. Insgesamt verfolgten die Polizisten den VW Golf drei Runden auf dem Ring. Die dabei gefahrene Höchstgeschwindigkeit betrug stellenweise bis zu 110 Stundenkilometer. An roten Ampeln ließ der Fahrer immer wieder den Motor aufheulen, um dann mit durchdrehenden Reifen anzufahren. Der Fahrer wechselte stetig die Fahrstreifen, ordnete sich stellenweise als Rechtsabbieger ein, um dann im Kreuzungsbereich geradeaus weiterzufahren.

Insgesamt verhielt der Fahrer sich äußerst rücksichtslos im nächtlichen Straßenverkehr. Das Fahrzeug wurde schließlich am Konrad – Adenauer – Ring/ Hansaallee angehalten. Im Fahrzeug saßen zwei 18jährige Männer aus Rheine. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass es sich bei dem Fahrer um einen jungen Fahranfänger in der Probezeit handelte, der erst im Oktober letzten Jahres seine Fahrerlaubnis erhalten hatte. Die Beamten stellten den Führerschein des Fahrers und die Mobiltelefone des Fahrers und des Beifahrers sicher. Zudem wurde das Fahrzeug sichergestellt. Gegen den Fahrer und den Beifahrer wurde ein Strafverfahren eröffnet, zudem wurde die zuständige Straßenverkehrsbehörde in Kenntnis gesetzt.

 

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.