Weihnachten in der Kinderkrippe Am Brink

Spelle – Schon früh begannen in diesem Jahr die Weihnachtsvorbereitungen in der Kinderkrippe Am Brink in Spelle.

dscf8897

Bereits Mitte November startete man mit der Weihnachtspäckchen-Aktion der Organisation „Round Table“. Zu diesem Anlass machten sich die Kinder mit ihren Eltern auf die Suche nach wertvollen Geschenken, die sie an hilfsbedürftige Kinder weiter verschenken konnten um ihnen so eine große Freude zu machen. Zur gleichen Zeit wurden auch die Gruppenräume weihnachtlich geschmückt und im Eingangsbereich wurde ein großer Tannenbaum aufgestellt, der von den Kindern liebevoll mit selbstgestalteten Weihnachtsbaumanhängern dekoriert wurde. In der ganzen Krippe herrschte eine besinnliche und gemütliche Atmosphäre. Aus den Gruppen hörte man Weihnachtslieder und adventliche Fingerspiele erklingen und manchmal hatte man schon das Gefühl, als ob irgendwo der Nikolaus lauern würde. Am Nikolaustag selber verschwanden dann auch noch die von den Kindern mitgebrachten Nikolaussocken. Es herrschte eine aufregende Stimmung. Alle fragten sich, ob wohl der Nikolaus etwas damit zu tun hatte. Kurze Zeit später, beim gemeinsamen Nikolauslieder Singen, klopfte es plötzlich laut an der Tür. Schnell wurde nachgeschaut, wer dort ist. Es wurden ein großer Sack und ein Gruß vom Nikolaus entdeckt. Der Nikolaus hatte es jedoch leider so eilig, alle Kinder an diesem Tag zu erreichen, dass er schnell weiter musste und die Kinder und Erzieherinnen ihn gar nicht sehen konnten. Zwei Tage später fand der alljährig große Weihnachtsbasar in der Kinderkrippe statt. Zu diesem gemütlichen vorweihnachtlichen Nachmittag haben die Kinder ihre Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandte eingeladen.  In den Wochen zuvor waren die 1-3-jährigen Kinder sehr fleißig und aktiv mit den Vorbereitungen beschäftigt. Es wurden z.B. Weihnachtskarten, Moostannen oder auch Windlichter gestaltet, Marmelade gekocht und noch vieles mehr. „Es lag eine gemütliche Stimmung in der Luft und viele Kinder kamen mit ihren Familien hierher. In der Cafeteria wurde es beim Geruch von frischen Waffeln und  schimmernden Kerzenschein richtig weihnachtlich zumute“, beschrieb Inga Kreyenkötter, Leiterin der Kinderkrippe die Aktion. Der Erlös dieser Veranstaltung kommt den Kindern zugute und wird schnellstmöglich umgesetzt. Kurz vor dem vierten Advent wurde es dann noch einmal geheimnisvoll in der Kinderkrippe. Die Kinder waren damit beschäftigt, ein Weihnachtsgeschenk für die Eltern zu gestalten und dieses bis zur Bescherung gut zu verstecken. Das war gar nicht so einfach. Am letzten Krippentag vor Weihnachten gab es in den Gruppen noch ein gemeinsames Weihnachtsfrühstück, bei dem es selbstgebackene und verzierte Weihnachtsplätzchen gab, die die Kinder zuvor mit ihren Erzieherinnen gebacken hatten. In gemütlicher Stimmung wurden dann die leckeren Kekse verzehrt, über den Weihnachtsmann und das Christkind philosophiert und natürlich wurden noch einmal die Wünsche von den Wunschzetteln aufgezählt. Das war für alle eine lange, spannende und aufregende  Zeit des Wartens und der Vorfreude.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.