Wirtschaftswege in Rheine für rund 580.000 € saniert

Rheine. Zum Jahresende konnten in Rheine für rund 580.000 € Wirtschaftswege saniert werden. Auswahlkriterien waren neben dem Zustand auch die Verkehrsbedeutung im Wirtschaftswegenetz, das eine Gesamtlänge von 340 km umfasst.

Doch nicht nur die landwirtschaftlichen Fahrzeuge profitieren von den neuen Fahrbahndecken, sondern auch die Radfahrer, da häufig die Wirtschaftswege Bestandteil des Radverkehrsnetzes sind. Als Sanierungsverfahren wird, in Abhängigkeit der Beschaffenheit und der Tragfähigkeit der bestehenden Befestigung, der Hocheinbau oder der Tiefeinbau gewählt. Während beim Hocheinbau auf der bestehenden Befestigung asphaltiert wird, sind im Tiefeinbau auch tieferliegende Schichten zu erneuern. Überwiegend wird jedoch die vorhandene Substanz erhalten und im Hocheinbau die Dauerhaftigkeit und die Tragfähigkeit der Wege verbessert. Bei der Auswahl der zu sanierenden Wege wurden auch die landwirtschaftlichen  Ortsverbände eingebunden. Auf einer Länge von etwa 8,5 km wurden die Wirtschaftswege Schwarzer Weg, Zum Fichtenvenn, Am Heidbrink, Niemeierweg, Brelager Weg, Zur Mühle und die Linnenkampstiege saniert.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.