Zeitreise im DRK – Mit Herz und Verband 2015

Auch dieses Mal fand der Leistungswettbewerb für Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter wieder in den Emslandhallen in Lingen statt und wurde mit einer Blutspendenaktion verbunden.

„Die Veranstaltung war wieder ein großer Erfolg. Im Namen der DRK-Kreisverbände Emsland und Celle möchte ich mich bei allen bedanken, die heute erschienen sind und zu dieser tollen Veranstaltung beigetragen haben“, so Thomas Hövelmann, Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Emsland e.V.

„Insgesamt 80 Schulsanitätsdienstgruppen, also rund 460 Schülerinnen und Schüler haben ihre Fähigkeiten und Kenntnisse im Bereich Erste Hilfe in verschiedenen Aufgaben und Spielen untereinander gemessen. Schulen aus dem Landkreis Emsland, Niedersachsen und dem nördlichen Nordrhein-Westfalen nahmen an dem Wettbewerb teil“, erläutert Norbert Boyer, Leiter des Fachbereichs Erste Hilfe beim DRK im Emsland.

Den Schulsanitäterinnen und Schulsanitätern wurden verschiedene Aufgaben gestellt, die sie in Spielen erfüllen mussten. So wurde zum Beispiel bei einer Station das Reanimieren geübt und bei anderen Erste Hilfe Maßnahmen dargestellt. „Als Highlight für die Schülerinnen und Schüler hat sich ein Mitarbeiter als Henri Dunant, den Gründer des Roten Kreuzes, verkleidet.  Er stand den gesamten Tag für Fotos und Fragen zur Verfügung. Zudem hat er auch bei der Schlacht von Solferino mitgespielt, die zu Beginn der Veranstaltung nachgestellt wurde“, beschreibt Julian Klasse, Referent für das Jugendrotkreuz beim DRK im Emsland.

Am Ende der Veranstaltung wurden die Sieger geehrt. Es wurden jeweils drei Plätze vergeben. Bei den Gruppen bis 13 Jahren hat das Gymnasium an der Vechte Emlichheim den ersten Platz, das Immanuel-Kant Gymnasium Lachendorf den zweiten Platz und das niedersächsische Internatsgymnasium Esens den dritten Platz belegt. Bei den Gruppen ab 14 Jahren hat das Gymnasium Meckelfeld den ersten Platz, die Oberschule Lengerich den zweiten Platz und das KAV Gymnasium Celle den dritten Platz belegt.

ES Media Spelle (108) ES Media Spelle (109) ES Media Spelle (110) ES Media Spelle (111) ES Media Spelle (112) ES Media Spelle (113)

„Zusätzlich möchte ich mich noch einmal bei den über 200 Helferinnen und Helfern und den über 40 Notfalldarstellern des Jugendrotkreuzes Emsland bedanken, ohne die diese Veranstaltung nicht hätte stattfinden können“, betont Hövelmann.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.