Haus Schmeing seit zehn Jahren Zentrum des Ehrenamtes

Lünne – Das Haus Schmeing in Lünne wurde vor zehn Jahren als Begegnungshaus der Gemeinde Lünne eröffnet. Mit einer Jubiläumsveranstaltung wurde auf die Entwicklung des Gebäudes zurückgeblickt.

Blickten auf das 10-jährige Bestehen des Hauses Schmeing zurück: Maria Bunge (Vorsitzende Heimatverein), Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Heinz Kreimeyer (Initiator Heimatverein) Bürgermeisterin Magdalena Wilmes, Stellv. Bürgermeister Andreas Wintermann, Gerda Nichau (Heimatverein) und Ratsmitglied Dr. Thomas Forstreuter.

Unmittelbar angrenzend an den Bürgerpark, umgeben vom Brunnenplatz und Bauerngarten steht das Haus Schmeing an zentraler Stelle der Gemeinde Lünne. Seit nun zehn Jahren dient das Gebäude als Begegnungshaus der Vereine, als Standesamt und Gemeindebüro mit Sitzungszimmer. „In den vergangenen zehn Jahren hat sich das Haus zu einer festen Größe im Ort und als ein Zentrum der Vereine und Verbände entwickelt. Es dient nach wie vor zur Stärkung des Dorfkerns sowie des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens“, machte Bürgermeisterin Magdalena Wilmes deutlich. So seien hier in den letzten Jahren neue Impulse für das öffentliche Leben entstanden, wie Kunstausstellungen, historische Ausstellungen, literarische Lesungen und vieles weitere. Im Obergeschoss hat der Heimatverein sein Domizil bezogen und veranstaltet dort seit Jahren wechselnde Ausstellungen. Nach Ansicht von Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf war seinerzeit die Entscheidung für die umfassende Gebäudesanierung goldrichtig gewesen. „Zusammen mit dem Mühlenkolk ist ein wahres Schmuckstück hier im Ort entstanden. Das Areal erhält immer wieder von Touristen und Gästen große Aufmerksamkeit und Bewunderung“, berichtete Hummeldorf. Maria Bunge, Vorsitzende des Heimatvereins, machte deutlich, dass mit der Sanierung ein wichtiges Gut der Ortsgeschichte bewahrt werden konnte. Das Haus Schmeing ist in seinem Ursprung ein altes Müllerhaus aus dem Jahr 1837 und eines der wenigen alten Häuser in Lünne. Nachdem die Gemeinde Lünne im Jahr 2006 das Gebäude erworben hatte, wurde die Immobilie unter Federführung der Architektin Petra Berning zu einem Begegnungshaus umgebaut und im April 2009 offiziell in Betrieb genommen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.